Warner Bros. baut fast 800 Stellen ab

Das Filmstudio Warner Bros. Entertainment hat angekündigt weltweit zehn Prozent oder insgesamt beinah 800 Stellen abbauen zu wollen. Für das dritte Quartal 2008 meldete das Studio einen Einnahmerückgang von neun Prozent auf 2,88 Milliarden Dollar. Das Mutterunternehmen Time Warner Inc. prüft weitere Sparmaßnahmen.

Anzeige

Für das gesamte Jahr wird Time Warner einen Verlust melden. Verantworlich dafür sind Abschreibungen in Höhe von 25 Milliarden Dollar in den Sparten Kabeldienste, Magazine und Internet, die zum Teil durch die Anzeigenkrise bedingt wurden.

In einer E-Mail teilten CEO Barry Meyer und Präsident Alan Horn den Mitarbeitern mit: „Verändertes Konsumentenverhalten und die wirtschaftliche Gesamtverfassung haben Unternehmen auf der ganzen Welt in Mitleidenschaft gezogen und auch Warner Bros. ist nicht dagegen immun“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige