Basics-Erben: Wer wird neuer Top-Blogger?

Publishing Nach drei Tagen Betrieb scheint klar: Die neuen BasicThinking-Macher liefern einen soliden Job ab, werden den Spitzenplatz in den deutschen Blogcharts aber nicht halten können. Dazu fehlt noch der nötige Mix aus persönlicher Ansprache, relevanten Inhalten und Entertainment-Schnipseln. MEEDIA hat sich deshalb die restlichen Top-Ten angesehen und fragt, wer das Zeug zum neuen Spitzenreiter hat: Spreeblick, Nerdcore, Neunetz oder der Außenseiter Stadt-Bremerhaven?

Werbeanzeige

Spreeblick: Der Kronprinz
Bislang die Nummer zwei unter den deutschen Blogs. Im Gegensatz zum alten BasicThinking schreiben auf dem Berliner Portal mehrere Autoren. Mastermind der Seite ist Johnny Haeusler. Inhaltlich beschäftigt sich das Blog mit „Kommentaren zur Politik in Deutschland, Musik und privaten Erlebnissen.“

MEEDIA-Fazit:
Für die nächsten Monate wird Spreeblick die Nummer Eins der deutschen Blogosphäre. Ob es den künstlerisch und intellektuell versierten Haeusler und seinen Mitstreitern gelingt, langfristig auch die Herzen der Geek-Orientierten Basic-Leser zu gewinnen, ist zweifelhaft. Ein Umstand, der eine langfristige Top-Position gefährden könnte.

Nerdcore: Der zukünftige Top-Favorit
Die Unterzeile lautet: „This Blog about very cool stuff. Und so.“ Damit ist fast schon alles gesagt. Hinter dem Blog steht der Webdesigner René Walter. Nerdcore ist weniger ein thematisch geordnetes Journal, als eine übersprudelnde Fundgrube an Technik-Nachrichten, lustigen Clips, persönlichen Betrachtungen und Link-Tipps. Don Alphonso adelte Walters Arbeit bereits: „Ich glaube nicht, dass sich der Aufwand hinter Nerdcore so rechnet, dass man davon adäquat leben könnte, aber im Prinzip schafft Nerdcore inzwischen die Ansprache, für die Spreeblick inzwischen zu faul, behäbig und selbstzufrieden ist.“

MEEDIA-Fazit:
Macht Walter in dieser Qualität weiter, dann kann er zum meist verlinkten deutschen Blogger aufsteigen. Der Themen-Mix erreicht eine denkbar große Zielgruppe. Bei Nerdcore finden sowohl Geeks, Techies, aber auch Bildungs-Surfer jeden Tag zwei Minuten beste Blog-Unterhaltung. Ein Angebot also, das dem alten BasicThinking recht nahe kommt.

Bildblog: Der Leser-Krösus
Mit rund 40.000 täglichen Besuchern hat kaum Blog in Deutschland momentan mehr Leser. So beschreibt sich das Projekt selbst: „Bildblog will darüber aufklären, wie “Bild” ihre Leser “informiert”. Uns geht es darum, die (immerhin weit verbreiteten) Zweifel an der Glaubwürdigkeit von “Bild” argumentativ zu stärken und die öffentliche Wahrnehmung der “Bild”-Zeitung zu verändern.“ Hinter der Seite stehen die beiden Medienjournalisten Stefan Niggemeier und Christoph Schultheis.

MEEDIA-Fazit:
Der König der Leser, zwar auch ein Prinz der Herzen, aber kein Kaiser der Links. Nur wen die Blogosphäre wirklich liebt, wer täglich Entertainment und diskussionswürdige Anrisse produziert, kann in Laufe eines Monats genügend Verlinkungen sammeln, um die Spitzenposition in den Charts zu ergattern.

Netzpolitik: Wichtig, aber chancenlos
„netzpolitik.org ist ein Blog und eine politische Plattform für Freiheit und Offenheit im digitalen Zeitalter. Thema sind die wichtigen Fragestellungen der digitalen Welt und wir zeigen Wege auf, wie man sich selbst mit Hilfe des Netzes für digitale Freiheiten engagieren kann“, heißt es in „Über dieses Blog“. Mastermind hinter der Seite ist Markus Beckedahl.

MEEDIA-Fazit:
Die Seite ist hochklassig und relevant. Doch Politik zieht nicht genug, um den Thron der deutschen Blogger zu besteigen.

Steffan Niggemeier: Der Superstar der Blogosphäre
Er ist Gründer des Bildblogs, schreibt für das Fernsehlexikon, betreibt zusammen mit Peer Schader das FAZ-Fernsehblog und hat mit Stefan-Niggemeier/blog noch ein eigenes Journal, in dem er eigene – meistens medienrelevante – Texte veröffentlicht.

MEEDIA-Fazit:
Stefan Niggemeier ist der Hans-Dampf in allen Blogs. Wenn er wollte, wäre er längst – mit oder ohne Basic – Deutschlands Top-Blogger. Einzig: Er müsste sich auf ein Projekt fokussieren. Aber warum sollte er? Egal, wo er schreibt: Es ist stets pointiert und gut.


Lawblog: Das Fachblog

Udo Vetter ist Fachanwalt für Strafrecht. Nebenbei schreibt er über juristische Dinge im Internet, und eine Menge Leute lesen und diskutieren mit.

MEEDIA-Fazit
Hervorragender Inhalt. Gut geschrieben und mit großer Fan- und Leser-Gemeinde ausgestattet. Aber ein juristisches Fachblog hat keine Chance auf die Nummer Eins.

Stadt-Bremerhaven: Das Basic-Double
Von den beliebtesten einheimischen Blogs kommt Carsten Knobloch mit Stadt-Bremerhaven dem alten BasicThinking am nächsten. Die Themen sind allerdings noch sehr Technik-lastig. So teilt sich die Seite in die Rubriken Datensicherung & Backup, Fernwartung, Verschlüsselung und Software auf. „Im Mai 2005 als rein privates Blog erdacht, kristallisierte sich bald heraus, dass ich meine technischen Gelüste auch schriftlich festhalten musste. Momentan erreicht die Seite täglich über 7500 unique Besucher – neben über 6000 Menschen, die den Newsfeed abonniert haben“, verrät Knobloch über sein Blog.

MEEDIA-Fazit:
Noch kein Top-Kandidat, aber das Potential ist da. Basic adelte Knobloch bereits in seinem letzten Blogeintrag: „Wenn es einen sogenannten No.1-Blogger in Deutschland geben sollte, dann ist es “caschy” mit seinem Blog Stadt-Bremerhaven. Der Mann ist Blogger mit Leib und Seele und dient der Gesellschaft (das ist es, was viele Blogger tun, was immer und überall zu respektieren war und ist)! Hut ab!“

GoogleWatchBlog: Die Google-Aufpasser
Nach dem Bildblog das zweite Aufpasser-Angebot in den Charts. Die Seite fungiert allerdings weniger als Wachmann oder Korrektur, sondern vielmehr als Chronist aller Aktionen des Suchgiganten.

MEEDIA-Fazit:
Das GoogleWachtblog schreibt alle Nachrichten rund um Google auf. Das machte das Autoren-Team gut, und es interessiert auch viele User. Für die Spitzenposition wird es aber nicht reichen. Langfristig nimmt das Interesse an Google eher wieder leicht ab, anstatt zu steigen.

Netzwertig: Die vier Blog-Musketiere
Seit Mai 2008 ist Netzwertig erst online und schon gehört es zu den einheimischen Top-Blogs. Es kommt dem stets gesuchten „Deutschen Techcrunch“ wohl am nächsten. „Netzwertig.com ist ein Blog über die Internet-Ökonomie. Wir berichten seit Mai 2008 über Entwicklungen in der Internet-Wirtschaft, ihre Auswirkungen international und insbesondere auf den deutschen Sprachraum. Neben Meldungen über aktuelle Ereignisse bringen wir Analysen, die diese in größere Zusammenhänge einordnenden und stellen Startups vor allem aus dem deutschsprachigen Raum vor“, erklärt sich die Seite selbst. Hinter dem Projekt stehen mit Marcel Weiß, Martin Weigert, Andreas Göldi und Markus Spath vier Web-Experten mit einem makellosen Ruf und bereits viel Blog-Erfahrung.

MEEDIA-Fazit:
Bislang ist Netzwertig eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Wenn Weiß, Göldi, Weigert und Spath keinen Fehler machen und die Frequenz ihrer Postings weiter erhöhen, wird das Blog noch erheblich zulegen. In naher Zukunft ist der deutsche Spitzenplatz noch nicht drin. Aber nach dem Sommerloch könnte die Stunde der drei Blog-Musketiere schlagen.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

MEEDIA startet neue Cover-Check- und Analyzer-Tools

Kiels Ex-OB Gaschke kritisiert “zu viel journalistisches Übermenschentum”

8 Beispiele, wie Printmedien Brücken in die digitale Welt schlagen

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*