Warner drängt ins deutsche Fernsehgeschäft

Der US-amerikanische Medienkonzern Warner Bros. Entertainment drängt in das deutsche TV-Produktionsgeschäft. Laut des Branchendienstes „Kontakter“ hat die in München residierende Warner-Dependance dafür den TV-Manager Christian Asanger an Bord geholt. Asanger soll für Warner Bros. Eigenformate im Unterhaltungsbereich entwickeln, produzieren und vor allem lizenzieren.

Anzeige

Asanger wechselte zum 1. Januar zu Warner in die Münchner Prinzregentenstraße und firmiert dort als „Director Local TV-Productions“. Der frühere ProSieben-Manager war bei dem Sender zuletzt als Leiter des Show-Ressorts tätig. Vor Warner Bros. hat mit Sony vor kurzem schon ein anderer US-Major den Einstieg in das deutsche TV-Geschäft angekündigt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige