„The Biggest Loser“ wird zum Flop

Keine guten Nachrichten für ProSieben und Katharina Witt: Die Abnehm-Reihe "The Biggest Loser" ist schon in ihrer zweiten Woche deutlich unter den Senderdurchschnitt gerutscht. Nur 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - 10,9%. Beinahe wäre sogar Vox mit der x-ten Wiederholung von "Kevin - Allein in New York" noch an der ProSieben-Sendung vorbeigezogen. Keine Chance hatte man gegen den "Beverly Hills Cop III" von Sat.1 und die vier RTL-Sendungen, die sich ganz vorn finden.

Anzeige

Platz 1 belegt dabei natürlich wieder die Dschungelshow „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“, die 3,41 Mio. 14- bis 49-Jährige einschalteten – ein Zielgruppen-Marktanteil von 34,2%. Immerhin die 2-Mio.-Hürde hinter sich gelassen haben „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „CSI“ und „Alarm für Cobra 11“. „Beverly Hills Cop III“ findet sich auf Platz 5 der Tages-Charts – mit 1,63 Mio. Werberelevanten und einem guten Marktanteil von 13,5%. Hinter drei weiteren RTL-Programmen folgen dann „Galileo“ und „The Biggest Loser“ von ProSieben, sowie „Kevin – Allein in New York“ von Vox. Nicht weit dahinter findet sich die Herren-Staffel des Biathlon-Weltcups, die mit 15,7% am Vorabend erneut Spitzen-Quoten für Das Erste geholt hat. In der zweiten TV-Liga tat sich neben den tollen 10,6% für „Kevin – Allein in New York“ auch RTL IIs „Law & Order: New York“ hervor: Dort gab es um 20.15 Uhr 8,0%. Der wichtigste Neustart des Tages, die zweite Staffel der ZDF-Serie „Der Bergdoktor“, war hingegen nur bei den älteren Zuschauern erfolgreich. Bei den 14- bis 49-Jährigen blieb sie bei nur 5,1% hängen.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: „Ich bin ein Star“ doppelt so gut wie der Rest des Abends
(12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Donnerstag: 18,2%): Was für ein Quotengigant die RTL-Dschungelshow auch unabhängig vom Vorprogramm ist, zeigte sich am Donnerstag sehr gut. Nachdem „Alarm für Cobra 11“ und „CSI“ solide 16,7% und 17,5% erreichten, schoss „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ auf 34,2% hinauf, also in etwa auf das doppelte Marktanteilsniveau. Im Anschluss ging es für „Prison Break“ direkt wieder auf 17,5% herunter. Über die 20% kletterte ansonsten nach „Punkt Zwölf“ nur noch „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ – mit 22,6%.

ProSieben: Mieser Tag mit weniger als 10%
(12M: 11,8% / Do: 9,9%): Wegen der schlechten Zahlen im Abendprogramm scheiterte ProSieben in der Tageswertung sogar an der 10%-Hürde. Dabei war es vor 20 Uhr recht gut losgegangen, u.a. mit 16,3% für die Nachmittags-Doku-Soap „Lebe Deinen Traum!“ und 14,3% bzw. 14,6% für „Die Simpsons“. Doch mit „The Biggest Loser“ kam der Sturz – zunächst auf 10,9%, im Anschluss mit „red!“ auf miese 6,6% und mit „TV total“ noch weiter nach unten auf 6,1%. Vor allem der Absturz von „red!“ ist dabei erstaunlich. Im Anschluss an die „Popstars“ hatte die Sendung 2008 noch Traumquoten geholt, nun hat sie im Doppelpack mit der Abnehmshow keine Chance mehr.

Sat.1: Gute Prime Time beschert Sat.1 Platz 2
(12M: 10,7% / Do: 12,3%): Dank guter Quoten für weite Teile des Abendprogramms zog Sat.1 diesmal an ProSieben vorbei. Der „Beverly Hills Cop III“ war dabei mit 13,5% der größte Quotenbringer, im Anschluss an die ordentlichen 11,2% für „Navy CIS“ gab es noch 12,9% für „Numb3rs“. Auch „Anna und die Liebe“ lief am Vorabend recht gut – mit 11,5%. Die größten Marktanteile bescherte dem Sender aber wieder der Nachmittags-Trash – „Richter Alexander Hold“ erstritt sich 20,2%.

Vox: „Kevin“ rettet den Tag
(12M: 7,5% / Do: 7,6%): Vor allem „Kevin – Allein in New York“ ist es mit seinen 10,6% zu verdanken, dass Vox am Donnerstag nicht unter dem 12-Monats-Senderdurchschnitt landete. Abseits von dem Film gab es nämlich keine weiteren zweistelligen Marktanteile, „Das perfekte Dinner“ blieb bei 9,4% hängen. Im Anschluss an „Kevin“ holte „Mercy Falls – Geisterwache“ noch gute 8,4%, im Nachmittagsprogramm gab es immerhin 8,7% für „Wildfire“, ansonsten aber nur Enttäuschungen – u.a. 4,4% für „Wildes Wohnzimmer“.

Das Erste: Biathlon hievt ARD-Quoten in die Höhe
(12M: 7,5% / Do: 7,7%): Was wären ARD und ZDF dieser Tage ohne Biathlon? Erneut hat ein Weltcup-Rennen, diesmal die Staffel der Herren, für exzellente Vorabendquoten gesorgt und der privaten Konkurrenz wichtige Marktanteile geklaut. Bis auf 15,7% schoss der Marktanteil des Ersten während des Weltcups im jungen Publikum. Zweistellig wurde es zudem beim „Sturm der Liebe“ mit 12,1% und bei der 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 11,6%. In der Prime Time gab es gute 8,4% für „Mord in bester Gesellschaft – Der süße Duft des Bösen“.

ZDF: Will Smith beschert Kerner Top-Quoten
(12M: 7,1% / Do: 5,6%): Auf den höchsten ZDF-Marktanteil des Tages mussten die Mainzer bis 23.30 Uhr warten. Dann begann „Johannes B. Kerner“ – u.a. mit den Gästen Will Smith und Oliver Pocher. Belohnung für das Hollywood-Aufgebot: 11,1% bei den 14- bis 49-Jährigen und 18,1% im Gesamtpulikum. Zuvor lief es deutlich schlechter für das ZDF, keine Sendung erreichte 7%. Um 20.15 Uhr blieb „Der Bergdoktor“ bei 5,1% hängen, „ZDF.reporter“ erzielte 6,1%.

RTL II: 8% für „Law & Order“, immerhin 6,3% für „Big Brother“
(12M: 6,1% / Do: 6,1%): „Big Brother“ scheint sich zumindest leicht über dem RTL-II-Normalniveau zu stabilisieren. Ob Marktanteile wie 6,3% aber auf Dauer genug sind für die Reality-Reihe, scheint weiterhin fraglich. Deutlich besser lief es ab 20.15 Uhr: „Law & Order: New York“ ergatterte 8,0%, der „Frauentausch“ 7,0% und „Exklusiv – Die Reportage“ wieder 8,0%.

kabel eins: Nur „Hagen hilft!“ überzeugt in der Prime Time
(12M: 5,5% / Do: 5,3%): Bei kabel eins lief im Abendprogramm wenig zusammen. „Mein neues Leben“ schaffte nur unbefriedigende 5,0%, „K1 Magazin“ und „K1 Doku“ nach 22 Uhr mit 4,0% und 4,7% nichtmal das. Einziger Lichtblick war „Hagen hilft!“ mit immerhin 5,9% um 21.15 Uhr. Den höchsten kabel-eins-Marktanteil des Tages erreichte wieder die Mittags-Comedyserie „Two and a Half Men“: 10,7% um 13.50 Uhr.

Die kleineren Sender: Top-Quoten für „Upps!“
Die meisten jungen Zuschauer hatte bei den kleineren Sendern erneut „Upps! Die Pannenshow“. 0,69 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten Super RTL einen tollen Prime-Time-Marktanteil von 5,8%. Ähnlich gut erging es dem KI.KA am Vorabend – mit 6,1% für „Lauras Stern“ und 7,4% für „Unser Sandmännchen“. Bei den 14- bis 49-Jährigen wohlgemerkt. Weiterhin erwähnenswert: 2,9% für den „Tatort“ im WDR Fernsehen. n-tv holte mit der Live-Berichterstattung zum Flugzeugunglück in New York ab 22 Uhr immerhin 1,6%. Ob es aber wirklich nötig ist, im Anschluss daran drei Dokus mit Flugzeugkatastrophen (u.a. „Mayday – Notlandung auf dem Ozean“) zu zeigen, erscheint doch sehr fraglich.

Das Gesamtpublikum: Das Erste siegt mit Wepper-Krimi
Fritz Wepper und sein „Mord in bester Gesellschaft – Der süße Durft des Bösen“ waren der Quotenhit des Donnerstags. 6,18 Mio. schauten im Ersten insgesamt zu, ein exzellenter Marktanteil von 19,8%. Die direkte Konkurrenz hatte da keine Chance. „Der Bergdoktor“ vom ZDF holte als schärfster Verfolger mit 4,82 Mio. Sehern 15,4%. Zwischen die beiden 20.15-Uhr-Kontrahenten schoben sich noch „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ (5,22 Mio.), die 20-Uhr-„Tagesschau“ (5,15 Mio.) und der Biathlon-Weltcup (4,91 Mio.). Zuschauerstärkstes Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war schon wieder „Richter Alexander Hold“ – mit 3,09 Mio. Zuschauern auf Platz 21.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige