Führungswechsel bei Vanity Fair

Der stellvertretende Chefredakteur von "Vanity Fair", José Redondo-Vega (43), übernimmt zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben ab sofort die Leitung des Ressorts "Agenda". Der bisherige Leiter des Ressorts Ulrich Machold (32) bleibt der Redaktion als fester Autor erhalten. Das "Agenda"-Ressort, das sich vor allem politischen und wirtschaftlichen Themen widmet, wird ab sofort direkt an die Chefredaktion angebunden.

Anzeige

Der ehemalige „Kress“-Chefredakteur Redondo-Vega ist seit 2002 im Verlag Condé-Nast. Zunächst als stellvertretender Chefredakteur von „GQ Gentlemen’s Quarterly“ tätig, wechselte er Anfang 2007 in die Redaktionsleitung von „Vanity Fair Online“. Ab Januar 2008 unterstützt Redondo-Vega die Print-Redaktion in Berlin.

Ulrich Machold, der im Juli 2007 von der „Welt“ zu „Vanity Fair“ kam, baute das Ressort „Agenda“ mit auf. Künftig soll er Hintergrundreportagen und Portraits für das Magazin liefern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige