Serverloft kauft Basic-Blog für 46.902 Euro

Für 46.902,00 Euro kauft Serverloft.de BasicThinking.de. Damit endet die wohl spektakulärste Blog-Auktion, die bislang jemals in Deutschland stattfand. In der privaten Versteigerung wurden 136 Gebote aufgerufen und die Angebotsseite von 79.501 Interessierten besucht. Bei dem Käufer handelt es sich um den – nach eigenen Angaben "größten deutschen Anbieter für dedizierte Server". In einer ersten Stellungnahme verspricht Serverloft: "Das Blog soll für die Tech-Community erhalten bleiben."

Anzeige

Bereits wenige Minuten nach dem Ende der Auktion veröffentlichten die Käufer eine Erklärung in ihrem neuen Blog: „Seit Bekanntwerden der Versteigerung standen wir mit Robert in Kontakt und haben mit ihm lange über die Zukunft des Blogs gesprochen. Wir waren erst sehr traurig, dass dieses vielseitige Blog mit Schwerpunkt auf Web- und Technikthemen nicht weiterbestehen sollte, und haben uns dann überlegt, was wir tun können. Die einfach Antwort: Wir kaufen es und führen Basic Thinking im Sinne von Robert weiter.“

Für die Übergangszeit von „einigen Monaten“, hat Robert Basic sogar seine Hilfe zugesagt. Die Schwerpunkte der neuen Seite soll Themen wie Trends im Netz, Blogging, Social Networks und Web-Startups bleiben. „Wir wollen die Rolle des Blogs als eines der besten und bekanntesten im deutschsprachigen Raum weiter ausbauen.“

Serverload ist ein Anbieter von professionellen Root-Servern. Der Firmensitz ist in Hürth bei Köln. Gründer und Geschäftsführers des Unternehmens ist der 29-jährige Thomas Strohe.

Die Ebay-Auktion entwickelte sich zu einem echten Krimi. Bis wenige Sekunden vor Schluss, lag der Preis noch bei 33.333,33 Euro. Doch, wie bei Ebay üblich schnellte der Betrag im letzten Moment noch einmal kräftig nach oben.
Bereits vor dem Ende der Auktion zogen einige bloggende Beobachter ein erstes Resümee. Ihre überwiegende Meinung: BasicThinking ist exakt den Preis wert, den ein Käufer zu zahlen bereit ist. Über die Frage, was der neu Besitzer mit der Domain und den Inhalten dann anfangen soll, scheiden sich naturgemäß die Geister.

Allerdings gibt es auch kritische Stimmen: „Was hat der Verkauf des Blogs für die deutsche Blogosphäre zu bedeuten? Schwer zu sagen. Vermutlich aber: Nicht so viel, wie der Medienrummel um diese Auktion erwarten ließe“, schreibt Peter Bihr.

Robert Basic bleibt jedoch dem deutschen Web als „bloggender Kugelblitz“ (Peter Turi) erhalten. Unter Buzzriders.com will Basic hauptsächlich über neue Trends berichten. Die Texte sollen nicht mehr ausschließlich deutschspraching sein. Rund die Hälft der Beiträge will der Usinger auf Englisch verfassen. Damit könnte er noch eine weit größere Zielgruppe erreichen. Der nächst Evolutionsschritt in der Entwicklung des Web-Publizisten Robert Basic wäre gemacht.

Wann der „Alpha-Geek“ (Spiegel Online) die Arbeit an seinen neuen Seiten aufnimmt, steht noch nicht fest. Bevor sich Basic aber mit der Zukunft beschäftig nahm er gerade in einem sehr emotionalen Posting Abschied von seinen Lesern. „Im ‚Cafe Basic Thinking’ haben sich unzählige Menschen aufgehalten, amüsiert, gelacht, geweint, geflucht, ausgetauscht, kennengelernt und informiert, seit 2005. Ich durfte in dieser Zeit als Blog-Gastronom dienen und es hat mir einen höllischen Spaß gemacht“, schreibt Basic. Weiter heißt es: „So oder so, ich hoffe, der bisserl Rummel hat dazu beigetragen, dass sich erneut etwas mehr Menschen mit Blogs beschäftigen, wenn es auch nur kurzzeitig sei. Für die zahlreichen Mutmacher und Tipps aus meinem Leser/Blog-Kreisen wie auch auch für die Unterstützung durch die Medien möchte ich mich herzlich bedanken.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige