‚Dschungelcamp‘ bringt RTL Klickrekorde

Kein Thema bewegt das deutsche Publikum zurzeit so sehr wie die neue Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". Auch in der vierten Auflage beschert das Promi-"Dschungelcamp "RTL Traumquoten. Doch auf RTL.de hat sich die "Ich bin ein Star"-Seite (kurz Ibes) zum Klickgaranten entwickelt. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Videoabrufe über allen Plattformen verdreifacht. Im Netz punktet RTL mit exklusivem "Dschungel-Content" wie Videos, Blogs und Ibes 2.0.

Anzeige

Deutsche Fernsehsender verstehen es langsam, ihr Programm auch sinnvoll im Internet umzusetzen. RTL ist das mit der Neuauflage von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ gelungen. MEEDIA berichtete. Schon vor dem Start der Sendung wurde eine Seite speziell für das Prominenten-Bootcamp eingerichtet.Die Anstrengungen scheinen sich für die Kölner gelohnt zu haben. Die aktuellen Zugriffszahlen auf RTL.de haben sich im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent gesteigert. Das dürfte aber zu großen Teilen an der Integration von wetter.de auf die RTL-Homepage in Kombination mit der aktuellen Wetterlage liegen, wie RTL.de-Sprecher Thomas Bodemer MEEDIA verriet.Klickerfolg dank ExklusivcontentVöllig wetterunabhängig sind jedoch die Zugriffszahlen auf den „Ibes“-Content. In RTLs Videoportal Clipfish haben sich die Abrufe der Highlight-Videoclips um 25 Prozent gegenüber vor der Ausstrahlung gesteigert. Für die Dschungelshow wurde ein eigener Channel eingerichtet.

Der größte Erfolg dürfte für das Onlinesegment des Kölner Senders der rasante Anstieg im Bewegtbildsektor sein. „Die Videoabrufe aller drei Plattformen (RTL.de, RTLNow.de und Clipfish.de) hat sich gegenüber den ersten Tagen von Ibes 2008 verdreifacht“, so Bodemer. Dieser Hype um den Dschungel-Content basiert natürlich auf den guten TV-Quoten.

Darüber hinaus liefert RTL.de aber auch exklusiven Content. In einem Videoblog
zetert der amtierende Dschungelkönig Ross Anthony über die neuesten Skandale im Camp, der neue Vorzeige-Reporter Malte Kruber  testet für Clipfish die Dschungelprüfungen und  Moderator Daniel Hartwich moderiert exklusiv für RTL.de.

Handynutzer kommen auf ihre Kosten

Neben so viel Bonusmaterial bringt RTL aber auch die bereits gelaufenen Folgen ins Netz. Auf RTLNow.de sind alle Episoden nach dem Sieben-Tage-Prinzip kostenlos abrufbar. Nach sieben Tagen wandern die Clips ins Archiv und können für einen Euro pro Folge angeschaut werden.

Wer unterwegs trotzdem nicht genug von angeekelten Promis auf Nikotinentzug bekommt, kann RTLs Handyportal RTLmobil.de testen. Unter dem Register „TV“ werden alle Neuigkeiten rund um „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ für mobile Endgeräte aufbereitet. Wer sich jetzt immer noch nicht genug ekelt, sollte heute Abend um 22.15 Uhr einschalten. Bis zum 24. Januar strahlt RTL den Dschungel-Terror noch aus.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige