Basic-Blog ist verkauft – aber an wen?

Ende einer PR-Auktion: Heute um 19.50 Uhr fällt der Hammer. BasicThinking wird meistbietend versteigert. Schon jetzt steht fest: Der Mindestkaufpreis von 30.000 Euro ist erreicht und Robert Basic wird seine Seite definitiv abgeben. Sein erster Kommentar via Twitter dazu: „Scheisse, dat wars und ich flenne, ich fass es nicht...“. Bleiben zwei Fragen: Wer kauft das Blog, für wie viel? Aber wie auch immer der Käufer heißt, die Auktion kennt erstmal nur einen Gewinner: Robert Basic.

Anzeige

So schwer dem Usinger der Abschied von BasicThinking.de auch immer fallen wird. Die Auktion hat aus dem Szene-Star, den nur ein überschaubarer Kreis von Web-Interessierten kannte, einen recht bekannten Netz-Publizist gemacht. So wird sein geplanter Neustart unter zwei neuen Internet-Adressen sicher wieder ein weiteres kleines Medienereignis.

Mit der Versteigerung hat der Blogger – wohl auch begünstigt durch die Sauregurkenzeit zwischen den Jahren – für einen völlig überraschenden Medien-Hype gesorgt. Alle großen Tageszeitungen berichteten über die Auktion. Dazu beschäftigte sich die deutsche Blogosphäre so laut mit dem Thema, dass sogar die US-Seite Techcruch sich zu einem größerem Bericht genötigt sah. Bei so viel Aufhebens durfte auch das Fernsehen nicht fehlen. 3Sat stellte gerade ein Interview mit Basic online und das Ende der Auktion wird vom ZDF gefilmt.

Wann der „Alpha-Geek“ (Spiegel Online) die Arbeit an seinen neuen Seiten aufnimmt, steht noch nicht fest. Bevor sich Basic aber mit der Zukunft beschäftig, nahm er gerade in einem sehr emotionalen Posting erst einmal Abschied von seinen Lesern. „Im ‚Cafe Basic Thinking’ haben sich unzählige Menschen aufgehalten, amüsiert, gelacht, geweint, geflucht, ausgetauscht, kennengelernt und informiert, seit 2005. Ich durfte in dieser Zeit als Blog-Gastronom dienen und es hat mir einen höllischen Spaß gemacht“, schreibt Basic. Weiter heißt es: „So oder so, ich hoffe, der bisserl Rummel hat dazu beigetragen, dass sich erneut etwas mehr Menschen mit Blogs beschäftigen, wenn es auch nur kurzzeitig sei. Für die zahreichen Mutmacher und Tipps aus meinem Leser/Blog-Kreisen wie auch auch für die Unterstützung durch die Medien möchte ich mich herzlich bedanken.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige