Anzeige

Alexandra Neldel beglückt das ZDF

Die neueste Ausgabe unseres Rookie-Rankings beweist es: Der ZDF-Dreiteiler "Die Rebellin" war für den Sender ein voller Erfolg. Nicht nur im Gesamtpublikum gab es tolle Quoten, auch bei den jungen Zuschauern lagen die Marktanteile klar über dem Senderdurchschnitt. Ebenfalls ein Erfolg: eine RTL-II-Spielshow und eine kabel-eins-Doku-Soap. Unter den Normalwerten ihrer Sender sind hingegen ProSiebens "The Biggest Loser" und die RTL-Reportagereihe "Süddeutsche TV: Die Super 3" gestartet.

Anzeige

Die neueste Ausgabe unseres Rookie-Rankings beweist es: Der ZDF-Dreiteiler „Die Rebellin“ war für den Sender ein voller Erfolg. Nicht nur im Gesamtpublikum gab es tolle Quoten, auch bei den jungen Zuschauern lagen die Marktanteile klar über dem Senderdurchschnitt. Ebenfalls ein Erfolg: eine RTL-II-Spielshow und eine kabel-eins-Doku-Soap. Unter den Normalwerten ihrer Sender sind hingegen ProSiebens „The Biggest Loser“ und die RTL-Reportagereihe „Süddeutsche TV: Die Super 3“ gestartet.

„Die Rebellin“ belegt im Rookie-Ranking, in dem wir Ihnen montags zeigen, wie erfolgreich oder erfolglos die aktuellen TV-Neustarts angelaufen sind, vorerst Platz 4. Vorerst, weil der Abschluss des Dreiteilers noch nicht mit in die Wertung genommen wurde. Wir werten für alle Sendungen erst die endgültigen Quoten, die jeweils drei Tage nach Ausstrahlung vorliegen. Teil 3 der „Rebellin“ lief am Sonntag, der vorläufige Marktanteil lag bei 7,9%, der Durchschnitt der Miniserie wird durch ihn im kommenden Rookie-Ranking noch etwas gedrückt. Dennoch: „Die Rebellin“ war ein Erfolg und lag mit allen Teilen klar über dem ZDF-Durchschnitt.

Ebenfalls noch über den Sender-Normalwerten liegen zwei weitere Neustarts: RTL IIs japanische Trash-Spielshow „Ninja Warrior“, die nach einem tollen Start mit 8,4% inzwischen aber eine klare Abwärtstendenz zeigt, sowie „Abenteuer Alltag – Wir wandern aus“ (kabel eins). Immerhin funktionieren Auswanderer-Doku-Soaps also noch halbwegs im Nachmittagsprogramm. ProSiebens „The Biggest Loser“ und RTLs „Süddeutsche TV: Die Super 3“ reihen sich hingegen erstmal in der Flop-Hälfte des Rankings ein. „The Biggest Loser“ verfehlte den aktuellen ProSieben-12-Monats-Durchschnitt (11,8%) mit 11,6% zwar nur knapp, für ein solches Prime-Time-Projekt hatte sich der Sender aber sicher einen klar besseren Wert erhofft. Die Fließband-Reportage „Die Super 3“ aus dem Hause Süddeutsche TV blieb mit 10,7% hingegen weit unter dem RTL-Soll (15,6%). Weitere größere Veränderungen gab es in dieser Rookie-Ranking-Woche nicht, einzig ProSiebens „Star Wars: The Clone Wars“ setzte seinen Weg nach unten fort und liegt inzwischen nur noch beim 0,76-fachen des ProSieben-Durchschnitts.

Nochmal zur Erinnerung: Um einen möglichst fairen Vergleich zwischen den TV-Neustarts der acht großen Sender herzustellen, setzen wir die jeweiligen Marktanteile, die die Formate bei den 14- bis 49-Jährigen geholt haben ins Verhältnis zu den Sender-Durchschnittswerten der vergangenen zwölf Monate. Schließlich sind 12% für RTL etwas ganz anderes als für kabel eins. Der Indexwert, den wir errechnen, zeigt also, wie stark das neu gestartete Format über oder unter den Normalwerten seines Senders liegt, wie sehr es also gefloppt ist oder gefeiert werden kann.

Da alle Formate nur acht Wochen lang in unserem Rookie-Ranking auftauchen und danach automatisch herausfallen, sind „Das will ich wissen!“ und „Geld zu verschenken“ diesmal zum letzten Mal dabei. Neu hinzu kommen zwei TV-Neustarts: Die Doku-Reihe „Wenn Frauen morden“ des Ersten (startet am Montag um 21 Uhr), sowie die Sci-Fi-Thriller-Serie „Terminator: S.C.C.“ (startet am Montag um 21.15 Uhr bei ProSieben).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige