Anzeige

„Ausreißer“ starten mit Sieg in neue Staffel

Die RTL-Doku-Soap "Die Ausreißer - Der Weg zurück" ist gut, aber nicht sehr gut mit neuen Folgen zurückgekehrt. Zwar gab es einen Tagessieg, doch die 2,40 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 17,5% liegen unter den Werten der vorigen Staffel. Erstaunlich stark lief im jungen Publikum der "ARD-Brennpunkt: Kältekammer Deutschland", den 1,94 Mio. 14- bis 49-Jährige einschalteten - rund 700.000 mehr als die "Tagesschau" zuvor" und "Bloch" danach. Verlierer waren wieder "Die Tudors".

Anzeige

Nur 1,16 Mio. Werberelevante verzeichnete die ProSieben-Serie diesmal – ein wiederholt schwacher Zielgruppen-Marktanteil von 8,7%. ProSieben landete damit in der Prime Time nicht nur hinter RTL, sondern auch hinter dem Ersten, Vox, Sat.1 und dem ZDF. Die beiden Öffentlich-Rechtlichen lagen dabei mit ihren Filmen recht klar über dem, was sonst so im jungen Publiklum erreicht wird. Den „ARD-Brennpunkt“ haben wir erwähnt, „Bloch: Schattenkind“ holte im Anschluss recht ordentliche 8,7% – im Gegensatz zu ProSieben ist das für Das Erste ein Erfolg. Noch darüber sprang Teil 2 der ZDF-„Rebellin“ – mit 9,0%. Im Gesamtpublikum erkämpfte der Dreiteiler sogar die Silbermedaille im Mittwochs-Quotenkampf – knapp hinter dem „Brennpunkt“. Vox holte mit seinen Serien „Criminal Intent“ und „Standoff“ gute 11,5% und 9,0%, Sat.1 mit dem ersten „Clever! Spezial“ immerhin solide 11,4%. Der dominierende Sender war aber eindeutig RTL. Hinter „Die Ausreißer“ folgen in den Tages-Charts noch „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „RTL aktuell“ auf den Rängen 2 und 3, sowie hinter dem „Brennpunkt“ noch „stern TV – Best of“ und „Exclusiv“ auf 5 und 6.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: besonders stark nach 22 Uhr
(12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Mittwoch: 16,2%): Während „Die Ausreißer“ mit guten 17,5% gestartet sind, waren die Zahlen davor und danach weitgehend noch besser. So kletterten „RTL aktuell“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ am Vorabend mit 22,4% und 20,4% über die 20%-Marke, „stern TV – Best of“ und das „RTL-Nachtjournal“ holten immerhin 19,3% und 19,5%. Ein kleines Sorgenkind ist derzeit die Soap „Alles was zählt“, die mit 15,0% erneut unter dem RTL-Normalwerten blieb.

ProSieben: Schon wieder eine miese Prime Time
(12M: 11,7% / Mi: 10,4%): ProSieben hatte auch am Mittwoch im Abendprogramm nichts zu holen. Gerade mal 10,0% betrug der höchste Zielgruppen-Marktanteil zwischen 20.15 Uhr und Mitternacht, geholt hat ihn „TV total“. Noch darunter kamen „Die Tudors“ (8,7%) und „Galileo Mystery“ (8,8%) ins Ziel. Bessere Werte gab es für „Die Simpsons“ (14,5%) und „Galileo“ (14,1%) am Vorabend, sowie für „We are Family!“ (16,8%) am Nachmittag.

Sat.1: Nur „Clever“ und „24 Stunden“ überzeugen nach 18 Uhr
(12M: 10,8% / Mi: 11,0%): Bei Sat.1 erreichten die Nachmittags-Formate nach dem Ende der Vierschanzentournee zwar mit bis zu 18,3% („Richter Alexander Hold“) wieder Normalform, doch ab 18 Uhr sah es weitgehend finster aus. „Das Sat.1-Magazin“ und „Anna und die Liebe“ blieben unter 10%, „Lenßen & Partner“ sogar unter 9%. Auch „K 11“ erreichte um 22.15 Uhr nur 8,3%. Einzige kleine Lichtblicke im Abendprogramm waren „Clever! Spezial“ mit 11,4% und „24 Stunden“ (Thema: „Achtung Schmuggler!“) mit 12,3%.

Vox: Solider Mittwoch mit wenigen Schwächen
(12M: 7,5% / Mi: 7,7%): Vox kann mit der Mittwochs-Performance weitgehend zufrieden sein. „Das perfekte Dinner“ und „Criminal Intent“ sprangen mit 10,2% und 11,5% über die 10%-Hürde, „Standoff“ und „Crossing Jordan“ holten später immerhin 9,0%. Die einzigen Enttäuschungen mit weniger als 7% gab es zwischen 12 Uhr mittags und Mitternacht für Nachmittags-Serie „Everwood“ (5,9%) und Vorabend-Reihe „Wissenshunger“ (6,4%).

Das Erste: „Brennpunkt“ war der große Quotenbringer
(12M: 7,5% / Mi: 6,5%): Die „Kältekammer Deutschland“ im „ARD-Brennpunkt“ hat dem Ersten den mit Abstand höchsten Marktanteil des Tages beschert. 15,1% gibt es im jungen Publikum nur sehr selten. Über die 10% kletterten ansonsten nur noch Nachmittags-Telenovela „Sturm der Liebe“ (11,2%) und die 20-Uhr-„Tageschau“ (10,3%). Ordentliche Zahen holten im jungen Publikum zudem noch „Bloch“ mit 8,7% und die Doku „Das 16. Kind“ mit 7,9%. „Hart aber fair“ blieb mit 5,5% hingegen leider recht unbeachtet.

ZDF: Mainzer punkten mit Biathlon
(12M: 7,1% / Mi: 7,1%): Die erfolgreichste Mittwochs-Sendung im ZDF war die Übertragung vom Biathlon-Weltcup. 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Damen-Staffel um 17.20 Uhr und hievten den Marktanteil auf sehr gute 13,7%. Stark lief auch Teil 2 der „Rebellin“ mit 9,4% um 20.30 Uhr, über den Senderdurchschnitt kletterten zudem das „heute-journal“ und „Abenteuer Wissen“ mit 7,9%, sowie der Spätfilm „Jesse Stone – Knallhart“ mit 7,5%.

RTL II: Schwach von 18 Uhr bis Mitternacht
(12M: 6,1% / Mi: 5,5%): Kein schöner Tag für RTL II. „Big Brother“ verharrte mit 5,1% auf schwachem Niveau, im Abendprogramm gab es ähnlich schlechte 4,9% für „Stargate“, 5,4% für „Stargate Atlantis“ und 5,3% für „Andromeda“. Deutlich über den Senderdurchschschnitt ging es erst nach Mitternacht – u.a. mit 10,1% für „Battlestar Galactica“. Weiterer kleiner Lichtblick: Die Nachmittags-Spielshow „Ninja Warrior“ erzielte zum Auftakt gute 8,0%.

kabel eins: Gute Prime Time, schlechter Vorabend
(12M: 5,4% / Mi: 6,0%): Erfeuliche Zahlen um 20.15 Uhr. Spielfilm „Mut zur Wahrheit“ erkämpfte kabel eins 7,2%. Auch „Fortress – Die Festung“ lief im Anschluss mit 6,4% gut. Überraschend schwache Zahlen gab es hingegen am Vorabend – u.a. mit 4,3% für „Achtung Kontrolle!“. Den höchsten Marktanteil des Tages erzielte „Eine schrecklich nette Familie“ mit 10,4% um 14.40 Uhr.

Die kleineren Sender: Sandmännchen, Shaolin und der Panama-Kanal
Die ganz großen Überraschungen blieben bei den Kleinen am Mittwoch aus. Die höchste Zuschauerzahl bei den 14- bis 49-Jährigen verzeichnete so wieder einmal „Unser Sandmännchen“ im KI.KA. 600.000 Leute aus dieser Zielgruppe gesellten sich zu den Kindern – ein Marktanteil von 6,3%. Zuvor hatte N24 schon starke 2,8% mit der Nachmittags-Doklu „Abenteuer Panama Kanal“ erreicht, im Abendprogramm überzeugten die Doku-Reihe „Die Wehrmacht“ mit bis zu 2,1% bei arte, der „Polizeiruf 110“ mit 2,5% im mdr Fernsehen und der Spätfilm des Vierten „Rückkehr zu den 36 Kammern der Shaloin“ mit 3,1%.

Das Gesamtpublikum: „Die Rebellin“ legt zu
Schöner Erfolg für das ZDF. Der Alexandra-Neldel-Dreiteiler „Die Rebellin“ verpasste zwar knapp hinter dem „ARD-Brennpunkt“ den Tagessieg, gewann aber im Vergleich zur Premiere am Montag rund eine halbe Million Zuschauer hinzu. Mit 6,49 Mio. Sehern erzielte die Sendung 19,1% und schlug die direkten Konkurrenten – der „Brennpunkt“ lief ja vor dem „Rebellin“-Start – deutlich. So schaffte „Bloch“ im Ersten nur 4,08 Mio. Zuschauer, RTL-Doku-Soap „Die Ausreißer“ gar nur 3,63 Mio. – Auf den Plätzen 3 bis 8 finden sich so auch ausschließlich Formate, die vor 20.15 Uhr zu sehen waren, u.a. zahlreiche Nachrichten-Sendungen und die Biathlon-Staffel, die im ZDF um 17.20 Uhr stolze 23,1% holte.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige