ARD-Pionier Ernst Weisenfeld gestorben

Der Fernsehjournalist Ernst Weisenfeld, langjähriger Korrespondent der ARD in Paris, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Weisenfeld galt als "Pionier und Vorbild für viele politische Journalisten", so WDR-Intendantin Monika Piel. Der promovierte Historiker war der erste Korrespondent des NWDR in Paris.

Anzeige

Weisenfeld prägte seit den frühen 50er Jahren das Frankreichbild von Generationen von Deutschen und damit auch die Auslandsberichtserstattung im deutschen Fernsehen. „Klare Analysen waren sein Markenzeichen. ‚Beiden Ländern dienen‘ war sein Credo“, so würdigte Intendantin Monika Piel den Verstorbenen, der 1961 auch das ARD-Studio in Bonn aufgebaut hatte.

Nach seiner Pensionierung wurde Weisenfeld Anfang der 80er Jahre Chefredakteur der Zeitschrift „Dokumente“, der ältesten deutsch-französischen Nachkriegszeitschrift. Zudem machte er sich einen Namen als Autor zahlreicher Fachbücher über Frankreich und die französische Politik.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige