Anzeige

ProSieben gewinnt mit „Scary Movie 4“

Das Spielfilm-Duell zwischen RTL und ProSieben ging am Sonntag klar an ProSieben. 3,22 Mio. 14- bis 49-Jährige (20,4%) schalteten "Scary Movie 4" ein, nur 2,60 Mio. RTLs "Lara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens". Damit kam der RTL-Film nur auf Platz 4 der Tages-Charts, noch hinter dem ORF-"Tatort" im Ersten und der RTL-Vorabend-Reihe "Vermisst". Doppelt gut für ProSieben: "Scary Movie 3" schaffte um 21.45 Uhr mit 20,5% ebenfalls mehr als 20% in der Zielgruppe.

Anzeige

„Scary Movie 3“ holte mit 2,52 Mio. Werberelevanten Platz 5 in der Tageswertung und bescherte ProSieben gemeinsam mit dem folgenden Film „Alone in the Dark“ und einer weiteren Ausstrahlung von „Scary Movie 4“ die Marktführerschaft in der gesamten Zeit von 20.15 Uhr bis 2 Uhr nachts. Auch der „Tatort“ holte um 20.15 Uhr hervorragende Zahlen. Nicht nur, dass insgesamt über 8 Mio. zusahen und dem Krimi den Gesamtsieg bescherten, auch bei den 14- bis 49-Jährigen gehörte er mit 2,80 Mio. jungen Zuschauern zu den besten zehn „Tatorten“ der vergangenen zwölf Monate. Und das, obwohl die ORF-Produktionen im Normalfall eher zu den schwächeren Fällen der Reihe zählen. Auch am Nachmittag gab es stolze öffentlich-rechtliche Quoten bei den 14- bis 49-Jährigen: 22,4% für „Harry Potter und der Feuerkelch“ und 22,8% für das Skispringen in Innsbruck – beide im ZDF. Überhaupt keine Chance hatte hingegen Sat.1. In der Prime Time blieben „Navy CIS“ und „Criminal Minds“ mit 8,7% und 9,5% klar unter 10% hängen. Wesentlich besser erging es Vox, dessen „Das perfekte Promi Dinner“ mit 9,3% deutlich über den Senderdurchschnitt sprang. RTL II blieb mit „102 Dalmatiner“ dagegen bei unschönen 5,0% kleben, kabel eins schaffte mit „Mein neues Leben – XXL“ gar nur desaströse 3,3%.

Die Sonntags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Schwache Sonntags-Performance
(12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Sonntag: 12,1%): RTL kann überhaupt nicht mit den Sonntags-Quoten zufrieden sein. Gut lief es nur für „RTL aktuell“ mit 18,8% und „Vermisst“ mit 22,0%, solide Zahlen lieferte immerhin „Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens“ mit 16,9% ab. Sowohl vor 18.45 Uhr als auch nach 22.25 Uhr blieben aber alle Programme klar unter den Sendernormalwerten hängen. So gab es für „Spiegel TV“ nur 9,2%, die Nachmittags-Wiederholung von „World of Comedy“ holte auch nur 9,4% und das „Siegfried & Roy“-Special von „Exklusiv“ kam um 17.45 Uhr auf unbefriedigende 12,3%.

ProSieben: Tolle Zahlen ab 20.15 Uhr
(12M: 11,7% / So: 13,0%): Die grandiosen Spielfilm-Zahlen von ProSieben haben wir bereits gewürdigt: Zwischen 18,3% und 20,5% gab es für „Scary Movie 4“, „Scary Movie 3“, „Alone in the Dark“ und noch einmal „Scary Movie 4“. Ordentliche 12,9% erreichte zudem „Galileo“ um 19.10 Uhr, doch alle Sendungen davor enttäuschten weitgehend. So rutschte das Serien-Trio „EUReKA“, „4400 – Die Rückkehrer“ und „Star Wars: The Clone Wars“ diesmal auf miserable 4,8% bis 6,7%.

Sat.1: Ab 16.30 Uhr ging nichts mehr
(12M: 10,8% / So: 8,2%): Ein miserabler Sonntag für Sat.1. Bis 16.30 Uhr lief es noch halbwegs gut – mit schönen Zahlen für „Genial daneben“, „Ladykracher“ und „Sechserpack“ am Morgen – und immerhin 11,0% für „Crocodile Dundee – Ein Krokodil zum Küssen“ um 14.30 Uhr. Danach lief aber gar nichts mehr zusammen – bis in die tiefe Nacht gab es keine einzige 10 mehr vor dem Komma. So blieb „Clever“ am Vorabend bei miesen 7,7% hängen, die Prime-Time-Serien „Navy CIS“ und „Criminal Minds“ bei 8,7% und 9,5% und sogar das „Sechserpack“ schaffte nur 9,2%.

Vox: Starke Zahlen im Abendprogramm
(12M: 7,5% / So: 7,4%): Insgesamt lief der Sonntag für Vox mit 7,4% zwar nur mittelmäßig, doch in der wichtigsten Sendezeit erging es den Kölnern hervorragend: Zunächst kam „Das perfekte Promi Dinner“ um 20.15 Uhr auf 9,3%, danach steigerte „Prominent!“ den Marktanteil noch auf 9,8%. Geschwächt wurde der Vox-Tageswert im Nachmittags- und Vorabendprogramm – u.a. mit 6,7% für „Auto Mobil“ und 6,6% für „Wohnen nach Wunsch – Das Haus“.

Das Erste: Glänzender „Tatort“, blasser Nachmittag
(12M: 7,5% / So: 6,7%): Drei Sendungen schafften am Sonntag im jungen Publikum den Sprung über die 10%-Marke: die „Lindenstraße“ mit 10,7%, die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 15,9% und vor allem der „Tatort“ mit den bereits erwähnten tollen 17,7%. Danach kam der Sturz: „Anne Will“ rutschte auf schwache 5,3%, die „Tagesthemen“ erzielten nur 4,2%. Auch am Nachmittag gab es miese Quoten: Zwischen 12.05 Uhr und 18.50 Uhr schaffte keine einzige Sendung im jungen Publikum 5% oder mehr.

ZDF: Stark mit Skispringen, Potter und Barnaby
(12M: 7,1% / So: 12,0%): Ein herausragender Tag für das ZDF. Einen Tagesmarktanteil von 12,0% gibt es für die Mainzer bei den 14- bis 49-Jährigen nicht oft. Verantwortlich war dafür eine ganze Reihe von Sendungen. So gab es bereits am Morgen und in der Mittagszeit zweistellige Werte für die Weltcups im Rodeln und Ski-Slalom, um 13.45 Uhr steigerte die Vierschanzentournee die Zahl dann auf grandiose 22,8%. Ähnlich stark war um 16.40 Uhr die Wiederholung von „Harry Potter und der Feuerkelch“mit 22,4%. Immerhin über die 10% ging es noch um 19.30 Uhr mit „Terra X: Imperium“ (10,0%) und um 22.20 Uhr mit „Inspector Barnaby“ (10,8%). Selbst der Rosamunde-Pilcher-Schmalz um 20.15 Uhr kletterte mit 8,0% über den Senderdurchschnitt.

RTL II: Nur Mittelmaß
(12M: 6,1% / So: 5,9%): RTL II landete mit einem Tagesmarktanteil von 5,9% knapp unter den Normalwerten. Erfolgreich waren am Sonntag „Die Kochprofis“ mit 10,0% um 16 Uhr, „Schau Dich schlau!“ im Anschluss mit 7,2% und „Welt der Wunder“ mit 6,9% um 19.05 Uhr. Im wichtigeren Abendprogramm ging es allerdings abwärts: auf 5,0% für „102 Dalmatiner“ und die Vampirserie „Blood Ties“.

kabel eins: Katastrophen-Quoten am Sonntag
(12M: 5,4% / So: 3,8%): kabel eins war diesmal der Verlierer des Tages. 3,8% sind einer der schlechtesten Tagesmarktanteile der jüngeren Vergangenheit. Besonders schlecht lief es für Prime-Time-Doku-Soap „Mein neues Leben – XXL“ mit 3,3%, am frühen Nachmittag blieb „Nadine – Eine kugelsichere Liebe“ sogar bei 3,0% hängen. Die einzige erfreuliche Quote gab es erst nach Mitternacht: 6,5% für „Boyz’n the Hood – Jungs im Viertel“.

Die kleineren Sender: SWR begeistert mit „Das Boot“
Für eine der größten Quoten bei den kleinen Sendern sorgte am Sonntag der Klassiker „Das Boot“. Der „Director’s Cut“ erzielte bei den 14- bis 49-Jährigen im SWR Fernsehen ab 22.40 Uhr 4,2% (1. Hälfte), bzw. 7,8% (2. Hälfte) – Werte, die es beim SWR nur selten gibt. Erstaunlich gut gestartet ist bei Super RTL die Wiederholung der großartigen US-Serie „Der Fall John Doe“, die um 23.45 Uhr bis auf 5,2 kletterte. Ebenfalls wieder stark lief das 12-Uhr-Märchen des KI.KA: „Die Prinzessin mit dem goldenen Stern“ blieb mit 6,7% aber unter den Zahlen, die es in den vergangenen Wochen auf dem Sendeplatz gab.

Das Gesamtpublikum: ARD und ZDF konkurrenzlos
Das Erste und das ZDF haben das Rennen an der Tabellenspitze am Sonntag unter sich ausgemacht. Der Sieg ging letztlich an den „Tatort“, den 8,10 Mio. einschalteten. Knapp dahinter folgen die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 7,81 Mio. Sehern, der Rosamunde-Pilcher-Film „Gezeiten der Liebe“ mit 7,19 Mio. und das Skispringen mit 6,54 Mio. Stärkste Privatsendung war „Vermisst“ mit 5,85 Mio. Zuschauern auf Platz 5, in der Prime Time lag hingegen auch insgesamt ProSieben vor der privaten Konkurrenz: „Scary Movie 4“ verzeichnete insgesamt 3,91 Mio. Zuschauer.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige