RTL bleibt trotz Verlusten die Nr. 1

Der Marktführer musste 2008 Federn lassen: Mit einem Minus von 0,3 Prozentpunkten gehörte RTL zu den wenigen Verlierern im Vorderfeld der Sendercharts und muss den schlechtesten Jahres-Marktanteil seit 1990 erdulden. Unschön für die RTL-Gruppe: Auch Vox konnte sein Vorjahres-Niveau nicht halten und rutschte um gleich 0,4 Prozentpunkte. Im Gesamtpublikum bleiben Das Erste und das ZDF - auch dank der Fußball-EM unangefochtene Tabellenführer.

Anzeige

Dennoch können die beiden Sender nicht komplett zufrieden sein: Mit 13,4% blieb Das Erste trotz EM und Olympia nur auf Vorjahresniveau, das gleichzeitig der schlechteste Jahres-Marktanteil in der Geschichte der ARD war und ist. Zum Vergleich: Im Fußball-WM-Jahr holte Das Erste noch 14,2%. Immerhin 0,2 Zähler zulegen konnte das ZDF, das nun bei 13,1% liegt. Kräftig nach unten gerauscht ist im Gesamtpublikum RTL: von 12,4% auf 11,7%. Damit müssen die Kölner den geringsten Marktanteil seit 1990 verkraften – kein schöner Start ins Geburtstagsjahr. Deutlich zugelegt hat hingegen Sat.1: Mit 10,3% übertrafen die Noch-Berliner ihren 2007er-Marktanteil gleich um 0,7 Prozentpunkte. Verantwortlich sind dafür aber hauptsächlich ältere Zuschauer – bei den 14- bis 49-Jährigen ging es nämlich nur um 0,2 Punkte nach oben. Bevor wir zurück zu den 14- bis 49-Jährigen kommen, aber noch ein schneller Blick auf die Sendercharts des Gesamtpublikums:

Bei den 14- bis 49-Jährigen bleibt RTL auch 2008 der klare Marktführer – mit einem Minus von 0,3 Zählern und einem gleichzeitigen ProSieben-Gewinn von 0,1 Punkten beträgt der Abstand aber nur noch 3,9 Prozentpunkte – so wenig Vorsprung auf ProSieben hatte RTL überhaupt noch nicht. Doppelt positiv für ProSieben: Die erreichten 11,8% sind der höchste Jahres-Marktanteil seit 2004. Sat.1 legte zwar ebenfalls zu, doch mit 10,8% bleibt der Sender klar unter den Marktanteilen der Jahre 1991 bis 2006. Seinen Aufstieg gestoppt hat Vox: Mit 7,5% kann der Sender aber dennoch zufrieden sein – 2008 war damit das zweitbeste Jahr der Vox-Geschichte. Das Erste und das ZDF legten wegen der Fußball-EM leicht zu, RTL II und kabel eins verloren hingegen:

Im Dezember lief es für RTL, ProSieben und Sat.1 traditionell nicht so gut. Mit 15,4% lag RTL in der werberelevanten Zielgruppe vorn, aber 1,5 Punkte unter seinem November-Marktanteil. Im Dezember 2007 erging es den Kölnern aber noch schlechter: Damals erreichten sie nur 14,8%. Ähnlich das Bild bei ProSieben: 0,3 Zähler unter dem November, aber immerhin 0,6 Punkte über dem Dezember 2007. In beiden Vergleichen verloren hat hingegen Vox, das mit 7,0% den zweitschlechtesten Monat seit Juni 2006 erlebt hat – nur im EM-Monat Juli 2008 erging es dem Sender noch schlechter. Etwas Aufwind spürte hingegen das ZDF. U.a. dank starker Spielfilm-Hits schob man sich bei den 14- bis 49-Jährigen mit 7,0% knapp vor Das Erste – zum ersten Mal seit März:

Im Gesamtpublikum reichten 12,9% sogar zur Marktführerschaft. Das Erste musste sich mit Platz 2 zufrieden geben, gewann aber wie das ZDF 0,1 Prozentpunkte hinzu. Mit einem Verlust von 1,4 Zählern rutschte RTL von Platz 1 auf 3 – blieb aber klar vor Sat.1, das an der 10%-Hürde scheiterte. Die Gewinner des Dezembers waren wie in jedem Jahr die Dritten. Mit Märchenfilmen, „Dinner for One“ und anderen Klassikern gewannen sie insgesamt 1,5 Prozentpunkte. Das WDR Fernsehen verbesserte sich dabei um 0,4 Punkte auf 3,0%, das NDR Fernsehen erreichte 2,9% und das mdr Fernsehen 2,5%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige