„Tatort“ verliert gegen RTL-Komödie

Fernsehen Der hessische "Tatort" ist einfach nicht der größte Quotenbringer der Reihe. Am Sonntag verlor "Der tote Chinese" im Gesamtpublikum sogar gegen die RTL-Fantasykomödie "Eine zauberhafte Nanny". 6,62 Mio. sahen den ARD-Krimi, 6,83 Mio. den RTL-Film. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es noch klarer aus: Mit sehr guten 4,45 Mio. (Marktanteil: 30,3%) siegte RTL überlegen vor dem "Tatort" (2,23 Mio. / 15,1%). Damit schlug der ARD-Krimi aber ProSieben und Sat.1.

Werbeanzeige

ProSieben blieb mit „The Village – Das Dorf“ und 1,72 Mio. Werberelevanten bei mittelmäßigen 11,8% hängen, die Sat.1-Serien „Navy CIS“ und „Criminal Minds“ holten überraschenderweise gar nur 9,8% und 9,7%. ProSieben hatte nach 22 Uhr mehr Erfolg, Sat.1 vor 20 Uhr. So erzielte ProSiebens „Shadow Man – Kurier des Todes“ 15,2%, Sat.1-Show „Nur die Liebe zählt“ 13,7%. Die Sender der zweiten TV-Liga hatten um 20.15 Uhr nicht den Hauch einer Chance. So erreichte „Das perfekte Promi Dinner“ bei Vox 6,6%, RTL II kam mit „Joe’s Apartment – Das große Krabbeln“ nur auf 4,3% und kael eins blieb mit „Mein neues Leben – XXL“ bei nur 4,2% hängen.

Die Sonntags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: „Eine zauberhafte Nanny“ überstrahlt alles
(12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Sonntag: 15,7%): Den überlegenen Sieg in der Senderwertung hat RTL einzig dem Prime-Time-Film zu verdanken. Mit 30,3% lag „Eine zauberhafte Nanny“ rund 12 Marktanteilspunkte vor dem zweitstärksten Programm „RTL aktuell“, das auf 18,4% kam. Gute Werte erreichte am Vorabend zudem „Exclusiv – Weekend“ (18,1%). Die „Exclusiv Spezial“-Sendung zum Thema „Britney Spears – mein Weg zurück“ landete mit 15,2% hingegen nur im Mittelmaß. Ähnliche Zahlen erreichte mit 14,8% auch „Spiegel TV“ – dort ist das allerdings einer der besseren Werte der vergangenen Monate.

ProSieben: Je später, desto besser
(12M: 11,7% / So: 11,2%): ProSieben kam erst am späteren Abend so richtig in Fahrt. Zwischen 14 Uhr und 18 Uhr blieben zunächst alle Sendungen unter der 10%-Marke, erst „Die Simpsons“ und „Galileo“ erreichten mit 12,6% bis 14,4% ordentliche Werte. Nach dem Knick von 11,8% für „The Village“ ging es dann richtig nach oben: auf 15,2% für „Shadow Man“ um 22.25 Uhr und 18,2% für „True Lies“ nach Mitternacht.

Sat.1: Überaus schwacher Sonntag
(12M: 10,8% / So: 8,6%): Die Sat.1-Verantwortlichen haben beim Blick auf die Sonntags-Quoten nur wenig Grund zur Freude: Einzig „Nur die Liebe zählt“ und das „Sechserpack“ sprangen zwischen 11.40 Uhr und 3 Uhr nachts über die 10%-Hürde, alle anderen Programme blieben darunter. So erzielten die Prime-Time-Krimis „Navy CIS“ und „Criminal Minds“ nur 9,8% und 9,7%, am Nachmittag gab es u.a. nur 5,8% und 6,5% für „Kommissar Rex“.

Vox: „Prominent!“ bleibt der Sonntags-Hit
(12M: 7,5% / So: 6,6%): Den hächsten Vox-Marktanteil des Tages bescherte dem Sender mal wieder Boulevard-Magazin „Prominent!“. Mit 9,4% sprang die Sendung nach 22 Uhr klar über den Senderdurchschnitt – und das trotz des mit 6,6% eher schwachen „Perfekten Promi Dinners“ im Vorprogramm. Überdurchschnittliche Zahlen gab es ansonsten noch am Nachmittag: mit 7,9% für „Goodbye Deutschland!“ und 8,1% für „Auto Mobil“.

Das Erste: „Untergang der Lusitania“ im Mittelmaß
(12M: 7,6% / So: 7,6%): Trotz der Niederlage gegen RTL – im jungen Publikum lief der „Tatort“ nicht schlecht. Mit 15,1% holte er nicht nur den stärksten ARD-Marktanteil des Tages, sondern schlug bekanntlicherweise auch ProSieben, Sat.1 und alle anderen Sender außer RTL. Im Anschluss ging es nicht ganz so gut weiter: Dokudrama „Der Untergang der Lusitania“ blieb mit 8,1% im oberen Mittelmaß hängen, im Gesamtpublikum gab es mit 12,4% auch nur mittelmäßige Zahlen. Zweistellig wurde es bei den 14- bis 49-Jährigen vor dem „Tatort“ auch für die „Lindenstraße“ (10,2%) und die 20-Uhr-„Tagesschau“ (12,4%).

ZDF: Kommt mit dem Schmidt-Aufschwung auch der Quoten-Aufschwung
(12M: 7,1% / So: 6,5%): Bevor am Montag die Vierschanzentournee so richtig losgeht, steigt bei ARD und ZDF die Hoffnung, dass auch die Zuschauerzahlen nach Jahren des Niedergangs wieder abheben. Grund: Die Rückkehr von Martin Schmitt in die Weltklasse. Die Qualifikation zum ersten Springen holte am Sonntag schonmal stolze Zahlen: 4,52 Mio. sahen um 16.30 Uhr insgesamt zu, darunter 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 22,0% und 13,1%. Im jungen Publikum gab es abgesehen vom Skispringen nur eine weitere Sendung, die über 10% kletterte: die morgendliche Kinderserie „H2O – Plötzlich Meerjungfrau“. Im Abendprogram gab es hingegen nur Mittelmaß, u.a. mit 6,2% für „Inga Lindström: Hannas Fest“ und das „heute-journal“.

RTL II: In der wichtigsten Sendezeit sah es schlecht aus
(12M: 6,2% / So: 5,6%): RTL II holte nur vor 18 Uhr und nach 23 Uhr gute Quoten. In der wichtigsten Zeit am Vorabend und in der Prime Time lief hingegen nicht viel zusammen. So blieb die „Welt der Wunder“ bei 5,6% hängen, „Joe’s Apartment – Das große Krabbeln“ holte um 20.15 Uhr nur 4,3% und Vampirserie „Blood Ties“ um 21.55 Uhr 4,1%. Den besten RTL-II-Marktanteil des Tages erkämpften sich „Die Kochprofis“ um 16 Uhr: 10,7%.

kabel eins: 20.15-Uhr-Sendeplatz bleibt Baustelle
(12M: 5,5% / So: 5,2%): „Mein neues Leben – XXL“ versagte auch diesmal wieder in der Prime Time. Mit nut 0,61 Mio. 14- bis 49-Jährigen blieb die Auswanderer-Doku bei 4,2% hängen und war damit der große Verlierer im kabel-eins-Abendprogramm. Dort gab es ansonsten viel Grund zur Freude: „Eine Frage der Ehre“ holte um 17.50 Uhr 6,8%, ebenso die „K1 Reportage“ um 22.15 Uhr. Eine weitere „K1 Reportage“, Thema „Modellbau“, kletterte um 23.15 Uhr sogar auf 8,4%.

Die kleineren Sender: „Rapunzel“ holt 13% für den KI.KA
Das KI.KA-Sonntagsmärchen war erneut die große Quoten-Sensation bei den kleinen Sendern. Stolze 0,73 Mio. 14- bis 49-Jährige schauten um 12 Uhr „Rapunzel oder der Zauber der Tränen“ – ein heftiger Marktanteil von 13,0%. Damit schauten dreimal mehr junge Erwachsene als Kinder zu. Ebenfalls erfolgreich bei den 14- bis 49-Jährigen: KI.KAs „Die Sendung mit der Maus“ (6,5%). Auch fast alle anderen Quotenhits der kleineren Sender liefen im Tagesprogramm. So holte das hr fernsehen mit „Rübezahl, Herr der Berge“ und „Rumpelstilzchen“ je 4,8%, das mdr Fernsehen mit „Die verzauberte Marie“ 5,3%, das rbb fernsehen mit „König Drosselbart“ 3,1% und Super RTL mit „Barbie und der geheimnisvolle Pegasus“ 5,6%. Stärkste Sendung im Abendprogramm war der Spielfilm „Goodfellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia“, der im Bayerischen Fernsehen um 23 Uhr auf stolze 4,0% schoss.

Das Gesamtpublikum: Spannender Kampf an der Tabellenspitze
Am Ende setzte sich zwar RTL mit „Eine zauberhafte Nanny“ durch, doch es ging eng zu beim Kampf um Platz 1. Immerhin vier Sendungen sprangen über die 6-Mio.-Marke, neben dem RTL-Film mit 6,83 Mio. waren das die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 6,74 Mio. Sehern, der „Tatort“ mit 6,62 Mio. und die ZDF-Schmonzette „Inga Lindström: Hannas Fest“ mit 6,06 Mio. Die starke Skisprung-Qualifikation belegt Rang 6, noch weit vor ARD-Dokudrama „Der Untergang der Lusitania“, das sich auf Platz 9 findet. Das zuschauerstärkste Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war am Sonntag „Nur die Liebe zählt“ – mit 3,40 Mio. Zuschauern auf dem 11. Rang.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige