DuMont nennt Übernahmegerüchte „Spekulation“

Publishing Die Verlagsgruppe M. DuMont Schauberg weist Medienberichte zu einem möglichen Kauf der «Berliner Zeitung» zurück. DuMont teilte am Freitag mit, man wolle sich zu diesem Zeitpunkt nicht äußern, "Formulierungen, die in diesem Zusammenhang genannt wurden, sind reine Spekulation." 2005 hatte sich M. DuMont Schauberg um den Kauf der «Berliner Zeitung» bemüht, damals erhielt jedoch Montgomerys Finanzkonsortium den Zuschlag.

Werbeanzeige

Am vergangenen Wochenende meldete die „Welt am Sonntag“, dass ein Verkauf der „Hamburger Morgenpost“ an den Schleswig Holsteinischen Zeitungsverlag (SHZ) bevorstehe. An den Feiertagen berichtete „kress“, dass der Kölner Verlag DuMont Schauberg gleich alle drei Tageszeitungen der britischen Mecom-Holding von David Montgomery für weniger als 200 Millionen Euro übernehmen könnte – falls nicht die WAZ zum Zuge komme. Sicher scheint: Montomery wird in Kürze verkaufen, offen ist, an welchen Bieter.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige