Wie man in der Rezession Millionär wird

Seit fast drei Monaten zieht die Finanzmarktkrise ihre Kreise. Täglich Bad News von den Börsen und den ehemals so erfolgreichen Konzernen der New Media-Ära. Die Aktienkurse kennen seit Wochen nur eine Richtung, und die zeigt nicht nach oben. Man sollte es nicht glauben, aber die Rezession produziert tatsächlich Millionäre. Diese Erfahrung machen derzeit viele US-Bürger. Doch wer nun hofft, ein Erfolgsrezept für magere Zeiten zu finden, sollte nicht weiterlesen. Wie das alles funktioniert, erfahren Sie hier.

Werbeanzeige

Seit fast drei Monaten zieht die Finanzmarktkrise ihre Kreise. Täglich Bad News von den Börsen und den ehemals so erfolgreichen Konzernen der New Media-Ära. Die Aktienkurse kennen seit Wochen nur eine Richtung, und die zeigt nicht nach oben. Man sollte es nicht glauben, aber die Rezession produziert tatsächlich Millionäre. Doch wer jetzt hofft, ein Erfolgsrezept für magere Zeiten zu bekommen, der sollte lieber nicht weiterlesen… 
„After falling institutions come failing individuals“, hört man hier zur Zeit in den USA häufiger. Die Rede ist von Ex-Milliardären, denen durch Fehleinschätzungen eine Null vor dem Komma abhanden gekommen ist. Mit anderen Worten: Diese Jung-Millionäre sind in Wirklichkeit alte Hasen. 

Der 84jährige Sumner Redstone ist so ein Beispiel. Vor 3 Monaten hat ihn „Forbes“ noch auf 5,1 Milliarden Dollar eingeschätzt. Leider hat der Herr über CBS und Viacom den Fehler gemacht, einen Schuldenberg von 1,6 Mrd. Dollar anzuhäufen, von denen 800 Mio. Dollar zum Jahresende fällig sind. Gestern hat Redstone die Beteiligung an dem Videospiel-Unternehmen Midway Games abgestoßen. Und will jetzt auch eine Kinokette verkaufen, was in diesen Zeiten vermutlich nicht ganz einfach wird. Für Analysten ist das ein klarer Fall: Redstone hat den Status eines „Billionaires“ verloren. Der Arme ist jetzt ein simpler Millionär… 
Aber mit seinen Problemen ist Redstone nicht alleine. Einem wird schwindelig, wenn man die Auflistung von  „The Business Sheet“ liest, welche Summen Milliardäre die letzten Monate verloren haben. Darunter sind viele bekannte Namen aus dem Medien-, Internet- und Technologie-Business: 

Google-Gründer Brin/Page                                       12,1 Mrd. Dollar
Oracle-Gründer Larry Ellison                                    6,0 Mrd. Dollar
Microsoft-CEO Steve Ballmer                                  5,1 Mrd. Dollar
Sumner Redstone, CBS, Viacom                             4,5 Mrd. Dollar
Verleger Rupert Murdoch                                         4,0 Mrd. Dollar
Amazon-Gründer Jeff Bezos                                    3,6 Mrd. Dollar
Microsoft-Gründer Bill Gates                                    3,5 Mrd. Dollar
Apple CEO Steve Jobs                                            2,3 Mrd. Dollar
Dell-Gründer Michael Dell                                        1,4 Mrd. Dollar
Yahoo-Gründer Jerry Yang                                       0,8 Mrd. Dollar 
Happy landing.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige