Pastewka und Herbst schlagen „Popstars“

Fernsehen Da hatte selbst das "Popstars"-Finale keine Chance: Der Sat.1-Zweiteiler "Zwei Weihnachtsmänner" hat den Donnerstag gewonnen - mit 2,30 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem hervorragenden Marktanteil von 17,7%. ProSieben braucht aber nicht traurig sein: Die Entscheidung bei den "Popstars" platzierte sich auch noch vor der RTL-Prime-Time-Konkurrenz: mit 2,15 Mio. jungen Zuschauern und 17,9%. RTL folgt mit mittelmäßigen Zahlen für "Cobra 11" und "CSI" dahinter.

Werbeanzeige

2,03 Mio. bzw. 1,97 Mio. Werberelevante sahen die beiden RTL-Serien, damit landeten sie klar hinter Sat.1 und ProSieben. Beachtet man die Quoten nach 22 Uhr, so kann ProSieben trotz der Niederlage um 20.15 Uhr noch zufriedener als Sat.1 sein: Während „Navy CIS“ bei den Noch-Berlinern auf unschöne 9,9% rutschte, stellte das ProSieben-Boulevardmagazin „red! Stars, Lifestyle & More“ mit seinem „Popstars“-Special und überaus starken 20,5% schon wieder einen neuen Rekord auf. Tolle Prime-Time-Quoten auch bei Vox: „Bulletproof Monk – Der kugelsichere Mönch“ holte sich um 20.15 Uhr 10,1% und besiegte die Konkurrenz der zweiten TV-Liga ganz klar. RTL II kann mit den 7,5% für „Law & Order: New York“ noch zufrieden sein, mit den anschließenden 6,0% für den „Frauentausch“ hingegen sicher nicht. Auch bei kabel eins blieb das Prime-Time-Programm unter dem Soll: „Mein neues Leben“ und „Hagen hilft!“ blieben bei 5,2% hängen. Der Sieg im Gesamtpublikum ging unterdessen an den ZDF-Krimi „Marie und die tödliche Gier“ – ein gelungener Auftakt für die neue Reihe mit Mariele Millowitsch also.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Um 20.15 Uhr war Schluss mit lustig
(12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Donnerstag: 15,1%): Kein allzu schöner Abend für RTL. Bis dahin kletterten abgesehen vom Mittags-Hit „Punkt Zwölf“ auch „Exclusiv – Das Star-Magazin“, „RTL aktuell“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ über die 20%-Hürde. Doch dann war die Konkurrenz von Sat.1 und ProSieben zu groß, „Cobra 11“ und „CSI“ fielen auf die erwähnten Werte unter 16%, „Bones“ klettere noch kurz auf 16,7%, doch für „Im Namen des Gesetzes“ ging es herab auf 13,2%.

ProSieben: Diese Prime Time war der Hit
(12M: 11,7% / Do: 12,7%): Tolle Zahlen für „Popstars“ und „red!“. Mit 17,9% und 20,5% waren die beiden Sendungen gleichzeitig die größten Marktanteils-Hits des Senders am Donnerstag. Gut lief es zuvor auch schon für „We are Family!“ (15,6%), „Die Simpsons“ (14,6% & 16,0%) und „Galileo“ (13,7%), nicht so gut für die Viertelstunde „red!“ mit „Popstars“-Vorberichten um 20 Uhr: Dort gab es nur 9,2%.

Sat.1: „Zwei Weihnachtsmänner“ bringen Quotengeschenk
(12M: 10,8% / Do: 12,7%): Der Erfolg des Weihnachts-Zweiteilers mit Christoph Maria Herbst und Bastian Pastewka ist umso bemerkenswerter, wenn man sich die Zahlen der Sendungen anschaut, die davor und danach zu sehen waren. Alle Programme zwischen 18.30 Uhr und Mitternacht landeten unterhalbd er 10%-Marke – nur „Zwei Weihnachtsmänner“ katapultierten sich aus hervorragende 17,7%. Größter Hit vor 20 Uhr war wieder „Richter Alexander Hold“ – mit 17,9%.

Vox: Starke Zahlen gegen starke Konkurrenz
(12M: 7,5% / Do: 8,4%): Vox zeigte sich trotz der Konkurrenz der großen Sender unbeeindruckt. „Bulletproof Monk“ holte um 20.15 Uhr sogar sehr gute Zahlen: 10,1%. Zweistellig wurde es zuvor außerdem bei „Das perfekte Dinner“ (11,9%) und überraschenderweise bei „Menschen, Tiere & Doktoren“ (10,0%). Mit 9,2% stellen sich auch die „Gilmore Girls“ als perfekte Notlösung für den 15-Uhr-Sendeplatz heraus. Verbesserungswürdig waren hingegen die 7,1% für „Highlander 3“ nach 22 Uhr.

Das Erste: „José Carreras Gala“ fällt durch
(12M: 7,6% / Do: 4,8%): Die Musikshow „José Carreras Gala 2008“ hatte in diesem Jahr kaum eine Chance. Im Gesamtpublikum gab es unbefriedigende 11,5%, bei den jungen Zuschauern miserable 3,0%. Besser lief es erst um 23.25 Uhr: Die 7,3% für „Schmidt & Pocher“ waren aber auch nicht das Gelbe vom Ei. Die letzte Ausgabe von „Polylux“ verabschiedete sich weit nach Mitternacht mit immerhin 7,6% von den 14- bis 49-Jährigen. Den höchsten Marktanteil im jungen Publikum erreichte natürlich wieder der „Sturm der Liebe“ – mit 13,3%.

ZDF: Millowitsch-Krimireihe nur bei den Älteren stark
(12M: 7,1% / Do: 6,0%): Im Gesamtpublikum darf sich „Marie und die tödliche Gier“ zwar über den Tagessieg freuen, bei den 14- bis 49.Jährigen gab es aber nur unbefriedigende 5,8%. Die Konkurrenz der großen Privatsender war um 20.15 Uhr einfach zu groß. Ohnehin gab es im ZDF am Donnerstag kaum zufriedenstellende Quoten in der jungen Zielgruppe. Einzig die beiden Biathlon-Rennen holten um 10.30 Uhr bzw. 14.15 Uhr zweistellige Marktanteile.

RTL II: Nur mit Sex gab’s gute Quoten
(12M: 6,2% / Do: 5,7%): RTL II kann am Donnerstag eigentlich nur mit einem Marktanteil so richtig zufrieden sein. „Exklusiv – Die Reportage“ holte nämlich mit dem Thema „Die Last mit der Lust – Wenn Sex das Leben kontrolliert“ nach 23 Uhr 8,9% in der Zielgruppe – der höchste Marktanteil des Abends. Okay waren zudem die 7,5% für „Law & Order: New York“, nicht okay die 6,0% des „Frauentauschs“. Und „Big Brother“? Blieb mit 5,5% erneut klar unter dem Senderdurchschnitt.

kabel eins: Stark vor 20 Uhr, schwach nach 20 Uhr
(12M: 5,5% / Do: 5,5%): Bei kabel eins überzeugten vor allem wieder die Nachmittags- und Vorabendprogramme. „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ erzielte 8,2%, „Achtung Kontrolle!“ 7,5%. Ab 20.15 Uhr bröckelten die Marktanteile jedoch – zunächst auf 5,2% für „Mein neues Leben“ und „Hagen hilft!“, danach auf 4,7% für das „K1 Magazin“.

Die kleineren Sender: Stuttgarter UEFA-Cup-Spiel beflügelt SWR
Die beiden UEFA-Cup-Spiele von Hertha BSC und dem VfB Stuttgart erreichten sehr unterschiedliche Quoten. Zwar blieben beide Matches über den Normalwerten des SWR Fernsehens und des rbb Fernsehens, doch das Stuttgart-Spiel holte beim SWR mit 5,9% (Gesamtpublikum) bzw. 4,4% (14- bis 49-Jährige) deutlich höhere Marktanteile als die Hertha-Niederlage im rbb (1,8% bzw. 1,1%). Stark in der Prime Time war im jungen Publikum zudem „Upps! Die Pannenshow“ (Super RTL / 4,4%), am Vorabend kletterte der KI.KA mit „Unser Sandmännchen“ und „Pippi Langstrumpf“ auf fabelhafte 6,3% bzw. 5,9%.

Das Gesamtpublikum: Marie schlägt die Weihnachtsmänner
Auch insgesamt gab es für die „Zwei Weihnachtsmänner“ von Sat.1 tolle Quoten. 3,79 Mio. sahen zu – Platz 2 in der Prime Time und Rang 6 in der Tages-Wertung. Stärker war um 20.15 Uhr nur der ZDF-Krimi „Marie und die tödliche Gier“ mit 4,67 Mio. Zuschauern. Zwischen die beiden Prime-Time-Kontrahenten schoben sich u.a. drei Nachrichtensendungen: „RTL aktuell“, die 20-Uhr-„Tagesschau“ und die 19-Uhr-„heute“-Sendung. Um 20.15 Uhr belegte RTL mit „Cobra 11“ Platz 3 hinter dem ZDF und Sat.1, die „José Carreras Gala“ folgt erst dahinter.

Mehr zum Thema

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige