Gabriele Fischer

War 2008 für Sie eher ein gutes oder eher ein schlechtes Jahr? Wir können uns nicht beklagen. brand eins ist nicht mehr der mit Erstaunen betrachtete Newcomer, sondern hat sich einen festen Platz erobert. Und das schlägt sich nicht nur in Renommee, sondern auch in Zahlen nieder: So hat brand eins den Anzeigen- wie Vertriebsumsatz […]

Werbeanzeige

War 2008 für Sie eher ein gutes oder eher ein schlechtes Jahr?
Wir können uns nicht beklagen. brand eins ist nicht mehr der mit Erstaunen betrachtete Newcomer, sondern hat sich einen festen Platz erobert. Und das schlägt sich nicht nur in Renommee, sondern auch in Zahlen nieder: So hat brand eins den Anzeigen- wie Vertriebsumsatz 2008 um gut zehn Prozent gesteigert und sich im Einzelverkauf deutlich abgesetzt.
Wer waren 2008 die Gewinner im Mediengeschäft?
Alle, die Qualität und ein starkes redaktionelles Konzept mit unternehmerischem Können (und auch Glück) verbinden konnten. Und die verstanden haben, dass “Marke” nicht nur etwas mit Bekanntheit zu tun hat.
Wer waren 2008 die Verlierer?
Alle, die Medien nur als Anzeigenträger-Medium verstehen und in den Boomzeiten vergessen haben, dass die Grundlage des Erfolgs Leser/Nutzer sind, die von einem Medium so überzeugt sind, dass sie sogar bereit sind, dafür zu zahlen.
Was waren 2008 die größten Überraschungen?
Landlust, die Art des Abgangs von Stefan Aust, die Radikalkur für die G+J-Wirtschaftspresse.
Was erwarten Sie für 2009?
Unseren zehnten Geburtstag. Viele berichtenswerte Entwicklungen und Geschichten. Und interessante unternehmerische Herausforderungen.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige