Wort & Bild Verlag wehrt sich gegen ZDF-Beitrag

Der Wort & Bild Verlag geht juristische gegen das ZDF vor. Ein Bericht des ZDF-Magazins „Frontal 21“ vom 9. Dezember macht die Zeitschrift „Apotheken Umschau“ mitverantwortlich für den Selbstmord einer wahrscheinlich depressiven Frau. In der Sendung wurde über Monika K. berichtet, die in einem Artikel der "Apotheken Umschau" über neue Medikamente gelesen und sich daraufhin vom Arzt ein Antidepressivum verordnen lassen habe. Kurze Zeit später beging die Frau unter Einfluß des Mittels Selbstmord.

Anzeige

Der Wort & Bild Verlag betont, die „Apotheken Umschau“ habe „wahrheitsgemäß und ausführlich auf die Suizidgefahr und andere Nebenwirkungen hingewiesen“. Auch den weiteren Vorwurf der ZDF-Sendung, die „Apotheken Umschau“ sei durch Anzeigenschaltungen zu beeinflussen, weist Wort & Bild von sich. Redaktion und Anzeigen seien in seinen Medien strikt getrennt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige