Selbst „Sissi“ schlägt Veronica Ferres

Schlimmer hätte es für RTL am Montag kaum kommen können: Teil 2 der Veronica-Ferres-Miniserie "Die Patin" verharrte im Mittelmaß und musste sich dabei sogar dem 52 Jahre alten Schmalz-Klassiker "Sissi, die junge Kaiserin". "Die Patin" wollten bei RTL 2,11 Mio. 14- bis 49-Jährige sehen, "Sissi" bei Sat.1 2,20 Mio. Auch Vox schob sich mit "CSI: NY" und 2,18 Mio. jungen Zuschauern noch vor RTL. Kleiner Trost für die Kölner: Der Tagessieg ging mit 2,47 Mio. an "GZSZ".

Anzeige

2,47 Mio. Werberelevante schalteten die RTL-Soap ein – mehr als bei allen 20.15-Uhr-Programmen. „Die Patin“ verlor im Vergleich zum Sonntag zwar ein paar 14- bis 49-Jährige, wegen des etwas weniger umkämpften Montagabends stieg der Zielgruppen-Marktanteil allerdings von 15,3% auf 15,7% – blieb damit aber im Mittelmaß. Beinahe wären auch „Die Simpsons“ von ProSieben noch an den Event-Dreiteiler herangekommen. Dort gab es 1,80 bzw. 1,98 Mio. 14- bis 49-Jährige und Marktanteile von 13,9% bzw. 14,1%. Zur Katastrophe entwickeln sich derzeit hingegen die „Big Brother“-Shows. Gab es am vergangenen Montag wenigstens noch 7,9% bei „Big Brother – Der Start“, waren es diesmal für „Big Brother – Die Entscheidung“ nur desaströse 5,4%. Die Menge der „BB“-Fans scheint also zu schrumpfen. RTL II reihte sich bei den 20.15-Uhr-Konkurrenten damit nur auf Platz 8 ein. Selbst „Das fliegende Auge“ bei kabel eins und die ARD-Doku „Bären, Trapper, Bisons – Winter im Yellowstone“ hatten mehr junge Zuschauer als „Big Brother“.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Nur „GZSZ“ und „Punkt Zwölf“ knacken die 20%
(12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Montag: 15,1%): „Die Patin“ blieb für RTL nicht nur im Mittelmaß, sie riss auch den restrlichen RTL-Abend nach unten. So blieb „Extra – Das RTL-Magazin“ bei nur 14,0% hängen. Ein ungewöhnlich schlechter Wert für die Sendung, die „Bauer sucht Frau“-beflügelt in den vergangenen Wochen eher 20% und mehr gewöhnt war. Die „Future Trend Reportage“ sackte um 23.30 Uhr sogar noch auf 9,7% herab. 20% und mehr holten am Montag lediglich „Punkt Zwölf“ mit 25,5% und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 23,1%.

ProSieben: Stefan Raab ist der Verlierer des Abends
(12M: 11,7% / Mo: 11,7%): Zwar landete ProSieben mit 11,7% nur genau auf dem Mittelwert der vergangenen zwölf Monate, doch am Abendprogramm lag das nicht wirklich. Von 18.10 Uhr bis 23.10 Uhr blieben alle Sendungen bis auf die 21.15-Uhr-Episode von „Supernatural“ über 13%. Sogar 15,0% gab es für „Die Simpsons“ um 18.10 Uhr, immerhin 14,0% für die zweite „Supernatural“-Folge um 22.10 Uhr. Abgestürzt ist im Anschluss hingegen Stefan Raab: „TV total“ fiel auf unschöne 9,2%.

Sat.1: „Sissi“ war die einzige Quoten-Queen im Abendprogramm
(12M: 10,8% / Mo: 12,5%): So schön der Erfolg für „Sissi, die junge Kaiserin“ mit 16,7% in der Zielgruppe auch ist – er war der einzige im Sat.1-Abendprogramm. Zwischen 18 Uhr und 3 Uhr nachts gab es ansonsten nur eine Sendung, die 11% erreichte: „Toto & Harry“ mit 11,2%. Unter der 10%-Hürde blieben hingegen u.a. „Lenßen & Partner“, „K 11“, die „Sat.1 Nachrichten“ und „Nip/Tuck“.

Vox: Prime Time stark, Nachmittag schwach
(12M: 7,5% / Mo: 9,1%): „CSI: NY“ war mit 16,0% zwar der mit Abstand größte Quotenbringer bei Vox, doch auch die anderen Abendserien überzeugten: „Criminal Intent“ mit 10,8%, „Shark“ mit 9,7% und The District“ mit 11,2%. „Das perfekte Dinner“ erreichte um 19 Uhr immerhin 10,1%, doch dafür rutschte „Wildes Wohnzimmer“ auf dem 16-Uhr-Sorgen-Sendeplatz auf katastrophale 3,4%.

Das Erste: Nur der „Sturm der Liebe“ schafft die 10%
(12M: 7,6% / Mo: 5,7%): Kein allzu erfolgreicher Tag für Das Erste im jungen Publikum. Nur die Nachmittags-Telenovela „Sturm der Liebe“ kletterte mit 13,1% über die 10%-Hürde. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ verfehlte die Marke mit 9,9% zwar nur knapp, doch ab 20.15 Uhr ging es im jungen Publikum klar unter den Senderdurchschnitt. Zunächst mit 5,2% für die „Erlebnis Erde“-Doku und „Die großen Kriminalfälle“, danach immerhin noch auf 6,6% für „Fakt“.

ZDF: Grandioser Erfolg nach 22 Uhr
(12M: 7,1% / Mo: 7,4%): Das ZDF hat auf seinem Spielfilm-Sendeplatz am späten Montagabend erneut viele junge Zuschauer erreicht. „Con Air“ lief bei 1,45 Mio. 14- bis 49-Jährigen – ein großartiger Marktanteil von 17,1%, den die Mainzer nicht oft in dieser Zielgruppe zu sehen kriegen. Um 20.15 Uhr gab es bei den jungen Zuschauern nur Mittelmaß: Komödie „Alter vor Schönheit“ begeisterte eher die Über-50-Jährigen.

RTL II: „Big Brother“ in der Krise
(12M: 6,2% / Mo: 5,3%): Groß war die Hoffnung, die RTL II in die neue „Big Brother“-Staffel setzte. Und groß ist nun die Enttäuschung. Ganze 700.000 Werberelevante wollten die erste „Big Brother – Die Entscheidung“-Show sehen – ein miserabler Marktanteil von 5,4%. Auch für „Californication“ und „Dexter“ ging es im Anschluss wieder nach unten: „Californication“ fiel auf 3,8% und „Dexter“ auf 5,4%. Erst weit nach Mitternacht gab es mit „Akte Mord“ eine 7 vor dem Komma.

kabel eins: Mittelmaß in der Prime Time
(12M: 5,5% / Mo: 5,6%): Diesmal haben die beiden Spielfilme nicht so gezogen. „Das fliegende Auge“ von 1983 kam um 20.15 Uhr auf 5,3%, „Der Todesengel aus der Tiefe“ von 2001 immerhin auf 5,7%. Besser lief es nach Mitternacht für die Serie „Angel – Jäger der Finsternis“ (6,3%), am Vorabend überzeugten „Das Fast Food-Duell“ mit 7,4% und „Achtung Kontrolle!“ mit 7,2%.

Die kleineren Sender: Zur Winterpause nochmal Top-Quoten
Freuen darf sich am Montag in der Reihe der kleinen Sendern vor allem das DSF. Das letzte Zweitliga-Spiel der Hinrunde zwischen dem 1. FC Kaiserlautern und dem SC Freiburg flimmerte bei immerhin 460.000 Werberelevanten – ein Marktanteil von 3,5%. Erwähnenswert sind zudem die Vorabend-Zahlen von 5,5% und 5,2% für „Unser Sandmännchen“ und „Pippi Langstrumpf“ im KI.KA – und die 2,9% für die nächtliche N24-Doku „Adolf Hitler – Wahn und Wahnsinn“.

Das Gesamtpublikum:
Immerhin: Im Gesamtpublikum gab es am Montag um 20.15 Uhr keine Sendung, die RTLs „Die Patin“ überholte. 5,17 Mio. sahen zu – 4,99 Mio. waren es beim ZDF-Film „Alter vor Schönheit“ und 4,12 Mio. bei „Sissi, die junge Kaiserin“. Der Tagessieg ging aber auch hier nicht an „Die Patin“, sondern an die 20-Uhr-„Tagesschau“, die bei 5,25 Mio. Leuten lief. Starke Zahlen gab es zudem für die „SOKO 5113“, die mit 4,29 Mio. nicht nur 18-Uhr-Marktführer war, sondern einen glänzenden vierten Platz in den Tages-Charts belegt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige