Anzeige

ARD und ZDF: Kein Forum für Ex-Terrorist Klar

ARD und ZDF wollen dem ehemaligen RAF-Terroristen Christian Klar nach seiner Haftentlassung kein Forum zur Selbstdarstellung bieten. Das ZDF bestätigte, dass die Chefredaktion ihre Redaktionen aufgefordert habe, Klar nicht in ihre Sendungen einzuladen. Dies sei jedoch nicht als Verbot zu verstehen, sagte ZDF-Sprecher Alexander Stock, sondern als Aufforderung, mit dem Thema „sensibel umzugehen“.

Anzeige

ARD-Sprecher Burchard Röver sagte, bei der ARD gebe es ähnliche Überlegungen. Programmdirektor Volker Herres habe die Sender darüber informiert, dass man dem 56-jährigen Klar kein Forum bieten wolle. Auch RTL hat sich dieser Haltung angeschlossen. Der Sender N24 schließt eine Einladung Klars dagegen nicht aus. Dies könne man sich „unter bestimmten Voraussetzungen vorstellen“, sagte Sendersprecher Thorsten Pütsch.

Nach 26 Jahren Haft wird der frühere RAF-Terrorist Klar voraussichtlich am 3. Januar 2009 entlassen. Er war 1985 unter anderem wegen neunfachen Mordes und elffachen versuchten Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Er wurde unter anderem der Beteiligung an der Ermordung von Generalbundesanwalt Siegfried Buback und Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer für schuldig befunden.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige