Anzeige

Kugelsichere „Wertpapiere“ von Bauer

Man denkt, man kennt schon alle PR-Kapriolen und wird dann eines Tages doch wieder überrascht. Der Bauer Verlag hat für seine Publikation „Wertpapier“ eine Pressemitteilung zu einer Marketing-Kooperation mit BMW herausgegeben. Und in diesem Krisen-Bermuda-Dreieck – Print, Finanzen, Autos – entsteht reichlich seltsames PR-Gemisch. BMW bewirbt damit seinen politisch nicht mehr ganz korrekten, spritfressenden Security […]

Anzeige

Man denkt, man kennt schon alle PR-Kapriolen und wird dann eines Tages doch wieder überrascht. Der Bauer Verlag hat für seine Publikation „Wertpapier“ eine Pressemitteilung zu einer Marketing-Kooperation mit BMW herausgegeben. Und in diesem Krisen-Bermuda-Dreieck – Print, Finanzen, Autos – entsteht reichlich seltsames PR-Gemisch.

BMW bewirbt damit seinen politisch nicht mehr ganz korrekten, spritfressenden Security X5. Ein kugelsicherer, gepanzerter, ultraschwerer X5-SUV, der sich vor allem bei zahlungskräftigen Kunden in osteuropäischen Ländern großer Wertschätzung erfreut.

Zitat aus der Original-Pressemitteilung:

„250 Hefte der Ausgabe 25 von Wertpapier werden mit einer echten Waffe unter Aufsicht eines Polizeibeamten durchschossen. Die Kugel kommt genau bis zur BMW Anzeige im Heft und kann dem BMW Security X5 nichts anhaben. Die 250 Hefte werden von BMW für Marketing-Maßnahmen genutzt.“

Wie kann man sich das vorstellen: eine PR-Dame hält zitternd die aktuelle Ausgabe vom „Wertpapier“ in der Hand, während ein Schütze mit einer sicher großkalibrigen Handfeuerwaffe draufhält? Bei Bauer kommt man zu dem Schuss, äh, Schluss: „‚Wertpapier‘ und BMW Security X5: Eine sichere Kooperation.“ Arne Sill, der Verlags- und Anzeigenleiter Wirtschaftspresse bei Bauer bilanziert in der Pressemitteilung: „Wertpapier und der BMW Security X5 ergänzen sich optimal. Unser Wirtschaftsmagazin bietet den Lesern sichere und verlässliche Informationen über Aktien, Fonds, Zertifikate und Zinsanlagen. Der BMW Security X5 garantiert höchste Sicherheit in jeder Fahrsituation. Sicherer kann man nicht informiert und unterwegs sein.“

Wenn ich das richtig verstanden habe, geht die Argumentation dieses PR-Stunts ungefähr so: Weil dieser BMW-Bolide nicht durchschossen werden kann, ist er kugelsicher. Also sehr sehr sicher. Und weil man bei Bauer auch auf die Zeitschrift „Wertpapier“ geschossen hat, die mit diesem sehr sehr kugelsicheren Auto „kooperiert“, ist die Zeitschrift ja auch irgendwie „sicher“. Und deshalb sind bestimmt auch die „Wertpapiere“, die „Wertpapier“ empfiehlt „sicher“. Aber nur, wenn man „Wertpapier“ kauft und damit im kugelsicheren BMW herumfährt. Oder? Oder nicht? Oder was? Hallo? Ausgedacht haben sich das Ganze übrigens die Agenturen MAB Berlin und Mediaplus München. Dass es sich dabei um einen kreativen Schnellschuss handelte, ist aber nur ein Gerücht.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige