Anzeige

Enttäuschender Start für „Big Brother“

Die schlechten Nachrichten für RTL II nehmen nicht ab. Jetzt ist auch noch der Start der neuen "Big Brother"-Staffel weit unter den Erwartungen geblieben. Nur 970.000 Werberelevante schauten am Montag zu - ein Marktanteil von 7,9%. Beim vorigen Staffelstart gab es noch 1,69 Mio. 14- bis 49-Jährige und stolze 13,8%. Auch das Finale von "Bauer sucht Frau" lief nicht wie erhofft: 3,11 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten zwar für den Tagessieg - das ist die geringste Zahl seit acht Wochen.

Anzeige

Zudem erreichte „Bauer sucht Frau“ damit den zweitschlechtesten Wert der Staffel. Das Finale lag damit 840.000 Zuschauer unter dem aus dem Jahr 2007. Weit oben in den Tages-Charts finden sich auch ProSieben, Vox und Sat.1. So holte ProSieben mit den „Simpsons“ gewohnt gute 14,0% und 14,7%. Die 20.45-Uhr-Episode belegt im Montags-Ranking mit 2,08 Mio. Werberelevanten sogar Rang 4. Direkt dahinter folgt „CSI: NY“ (Vox) mit 2,02 Mio. jungen Zuschauern. Auch um 21.10 Uhr lief es für den Sender gut. Gegen „Bauer sucht Frau“ holte „Criminal Intent“ starke 11,4%. Sat.1 hatte ebenfalls ein Rezept gegen RTL: Klassiker „Sissi“ wollten immerhin 1,97 Mio. 14- bis 49-Jährige sehen. Ein toller Zielgruppen-Marktanteil von 14,6%. Das ZDF blieb ebenfalls vor RTL II und „Big Brother“. Den 20.15-Uhr-Film „Leo und Marie – Eine Weihnachtsliebe“ wollten 1,19 Mio. junge Zuschauer sehen – 8,6%. Immerhin kabel eins und Das Erste konnte RTL II besiegen: kabel eins erreichte mit „In the Line of Fire“ ordentliche 6,1%. Im Ersten schafften „Die Anwälte“ zum Abschied wieder nur desaströse 3,3%.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: „Wer wird Millionär?“ rutscht unter Senderdurchschnitt
(12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Montag: 16,4%): Trotz des kleinen Rückschritts für „Bauer sucht Frau“, RTL war am Montag der klare Marktführer. Mit dazu beigetragen haben neben Inka Bauses Kuppel-Soap vor allem „RTL aktuell“ (21,3%), „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (21,0%) und „Extra – Das RTL-Magazin“ (21,0%). Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ enttäuschte hingegen bei den 14- bis 49-Jährigen. Mit nur 14,7% landete das Quiz sogar unter den RTL-Normalwerten.

ProSieben: Starke drei Stunden
(12M: 11,7% / Mo: 12,0%): ProSieben erging es vor allem zwischen 18.10 Uhr und 21.15 Uhr gut. Dafür verantwortlich waren vier „Simpsons“-Episoden und „Galileo“. Die fünf Sendungen erreichten allesamt Zielgruppen-Marktanteile von 14,0% bis 15,3%. Danach lief es nicht so rund: Die „Supernatural“-Doppelfolge fiel auf 9,0% und 11,6%, „TV total“ erreichte auch nur 9,6%.

Sat.1: „Sissi“ rettet den Abend
(12M: 10,8% / Mo: 11,9%): Wer hätte gedacht, dass ein 53 Jahre alter Film bei einem der großen Sender noch so viele junge Zuschauer erreicht? „Sissi“ hat bewiesen, dass es geht. Die mit 1,97 Mio. 14- bis 49-Jährigen erreichten 14,6% waren dabei auch der höchste Sat.1-Marktanteil zwischen 18 Uhr und 3 Uhr nachts. Alle anderen Sendungen im Abendprogramm enttäuschten nämlich mehr oder weniger. So blieb „Anna und die Liebe“ bei 10,3% hängen, „Lenßen & Partner“ und „K 11“ rutschten ebenso wie später „Toto & Harry“ und die „Focus TV-Reportage“ sogar unter die 10%-Hürde. 

Vox: Starker Montagabend
(12M: 7,5% / Mo: 8,8%): Vox kann mit seinem Abendprogramm hingegen rundherum zufrieden sein. „CSI: NY“ erzielte zunächst 14,7%, „Criminal Intent“ kam anschließend trotz „Bauer sucht Frau“-Konkurrenz auf 11,4% und auch „Shark“ und „The District“ blieben mit 9,9% und 10,1% klar über dem Soll. Etwas schwächer als sonst erging es „Das perfekte Dinner“ um 19 Uhr: 10,4% sind zwar auch hier ein guter Wert, aber einer, der klar unter den Zahlen der jüngeren Vergangenheit liegt. Die schwächsten Zahlen im Nachmittagsprogramm gab es diesmal für „Wildfire“: 4,8%.

Das Erste: Endlich keine „Anwälte“ mehr
(12M: 7,6% / Mo: 5,6%): Den ARD-Verantwortlichen dürfte ein Stein vom Herzen fallen. Endlich ist die letzte Episode des Total-Flops „Die Anwälte“ gesendet worden, ab dem kommenden Montag lässt sich also wieder Quote machen. Zum Abschluss gab es für die Serie im Gesamtpublikum katastrophale 5,8% und bei den jungen Zuschauern ähnlich desaströse 3,3%. Von diesen Zahlen erholte sich der Abend des Ersten kaum noch. Erst „Beckmann“ holte um 22.50 Uhr mit insgesamt 12,6% und 5,7% bei den jungen Zuschauern wieder halbwegs erträgliche Zahlen. Den einzigen zweistelligen Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erkämpfte sich am Montag der „Sturm der Liebe“ mit starken 13,4%.

ZDF: Prime-Time-Romanze mit ordentlichen Zahlen
(12M: 7,1% / Mo: 6,5%): Das ZDF hat sich mit seiner Romanze „Leo und Marie – Eine Weihnachtsliebe“ erfolgreich gegen die Konkurrenz gewehrt. 5,03 Mio. Zuschauer hievten den Marktanteil im Gesamtpublikum auf 15,2%, bei den jungen Zuschauern gab es immerhin ebenfalls überdurchschnittliche 8,6%. Noch besser lief es in der Zielgruppe nach 22 Uhr für „Die vier Federn“. Der Abenteuerfilm schaffte 9,4%. Ebenfalls stark: die „SOKO 5113“ mit 8,3%.

RTL II: „Dexter“ und „Californication“ im Aufwind
(12M: 6,2% / Mo: 5,8%): Trotz des sehr verhaltenen Starts der neuen „Big Brother“-Staffel gibt es eine erfreuliche Tatsache. Die US-Serien „Dexter“ und „Californication“ liefen nämlich so gut wie nie in der jüngeren Vergangenheit. Mit 6,2% („Californication“) und 8,9% („Dexter“) sprangen beide über den RTL-II-Tages-Durchschnitt, „Dexter“ sogar extrem klar über den 12-Monats-Sendernormalwert. Am Vorabend blieb am Montag trotz „BB“ noch alles beim Alten: Auch das 19-Uhr-„Big Brother – Der Start“-Special blieb vorerst unter dem Senderdurchschnitt.

kabel eins: Knapp vor RTL II
(12M: 5,5% / Mo: 5,9%): Ein wenig Häme wird auf den Fluren in Unterföhring heute sicher zu hören sein. Trotz „Big Brother“ blieb kabel eins knapp vor dem Konkurrenten RTL II. Die höchsten Marktanteile holten sich dabei wieder mal die Comedy-Klassiker „Eine schrecklich nette Familie“ und „King of Queens“, die am frühen Nachmittag bis auf 11,8% kletterten. Am Vorabend lief es gut für „Achtung Kontrolle!“ (7,5%) und in der Prime Time schaffte „In the Line of Fire“ immerhin 6,1%. Nicht so toll waren im Anschluss die 5,0% für „Countdown – Der Tod fährt mit“.

Die kleineren Sender: mdr-Klamotte wieder stark
An einem Abend, der für die kleinen Sender angesichts der großen Konkurrenz wenig zu bieten hatte, punktete mal wieder ein Uralt-Quatsch beim mdr Fernsehen. „Wir haun die Pauker in die Pfanne“ kletterte im jungen Publikum auf 2,4%, normal sind für den Sender in etwa die Hälfte. Gute Zahlen gab es um 20.15 Uhr zudem für das Zweitligaspiel zwischen Nürnberg und Rostock im DSF (2,5%) und die Doku-Soap „Der große Finanzcheck“ im WDR Fernsehen (2,9%). Die neuen Folgen der arte-Reihe „Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener“ landeten abgeschlagen bei soliden 0,8%.

Das Gesamtpublikum: Bause und Jauch dominieren
Gegen das RTL-Erfolgsduo „Bauer sucht Frau“ und „Wer wird Millionär?“ hatte am Montag niemand eine Chance. 7,55 Mio. sahen die Bauer-Soap, 6,91 Mio. das Jauch-Quiz. Mit Respektsabstand folgt auf Rang 3 der ZDF-Film „Leo und Marie – Eine Weihnachtsliebe“ mit 5,03 Mio. Sehern. Das zuschauerstärkste Nicht-ARD-ZDF-RTL-Programm war erwartungsgemäß der Sat.1-Film „Sissi“, den 3,50 Mio. einschalteten, „Die Anwälte“ des Ersten belegen nur Platz 43 – noch hinter der Vox-Vorabend-Reihe „Unter Volldampf“.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige