Anzeige

EU will weitreichende Online-Überwachung

Der EU-Ministerrat plant, europaweite Kompetenzen für die Bekämpfung von Internetkriminalität zu schaffen. So sollen europäische Ermittlerteams, grenzüberschreitende Onlinedurchsuchungen und die Überwachung des Internetverkehrs die EU-Staaten vor der zunehmenden Kriminalität im Netz schützen. Den Aufbau des dafür benötigten Apparates soll Europol übernehmen.

Anzeige

300.000 Euro stellt die EU-Kommission dafür bereit. Jacques Barrot, Vizepräsident der Kommission, will mit der neuen Strategie „die dringend benötigte operative Zusammenarbeit und den Informationsaustausch zwischen den Mitgliedstaaten“ im Kampf gegen Datendiebstahl, Spam, Identitätsdiebstahl und Kinderpornografie stärken.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige