Anzeige

„stern“ schlägt „Spiegel“ mit identischem Politikthema

Spannende kleine Info aus unserem CoverCheck-Tool. Bei den aktuellsten Zahlen der Ausgaben 44/2008 hat der „stern“ den „Spiegel“ geschlagen. Das an sich wäre noch keine allzu große Überraschung, schließlich gelang das dem „stern“ in diesem Jahr schon zum 16. Mal. Das Erstaunliche: Der „stern“ hat das mit einem identischen, politischen Thema geschafft: dem Niedergang von […]

Anzeige

Spannende kleine Info aus unserem CoverCheck-Tool. Bei den aktuellsten Zahlen der Ausgaben 44/2008 hat der „stern“ den „Spiegel“ geschlagen. Das an sich wäre noch keine allzu große Überraschung, schließlich gelang das dem „stern“ in diesem Jahr schon zum 16. Mal. Das Erstaunliche: Der „stern“ hat das mit einem identischen, politischen Thema geschafft: dem Niedergang von George W. Bush. So verkaufte sich der „stern“-Titel „Der Ruinator“ im Einzelverkauf an Kiosken, in Supermärkten, etc. 385.073 mal, „Der Spiegel“-Titel „Die Bush-Krieger – Ende der Vorstellung“ ging nur 353.456 mal über die Ladentresen. Damit war das Heft zudem der schlechtestverkaufte „Spiegel“ seit 16 Wochen.

Bestimmt kam dem „stern“ auch zugute, dass er vier Tage vor dem „Spiegel“ erschien und Gelegenheitskäufer beider Magazine vielleicht nicht noch einen Bush-Titel lesen wollten. Zudem ist der „stern“-Titel aber auch wesentlich klarer auf den Punkt gebracht: ein großes Bush-Porträtfoto, die Zeile „Der Ruinator“ – da bleibt keine Frage offen.

 

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige