Anzeige

Manfred Meier soll bei „Bunte“ anheuern

Neue Top-Personalie in der Print-Branche. Im Vorfeld von Burdas Bambi-Verleihung in Offenburg gab es einiges Getuschel, das sich ausnahmsweise nicht um die anwesenden Stars drehte: Manfred Meier, ehemaliger Unterhaltungschef bei "Bild" soll bei "Bunte" anheuern. Nach Informationen von MEEDIA will Chefredakteurin Patricia Riekel Meier als Berater für die Chefredaktion verpflichten. Die Verträge sind zwar wohl noch nicht unterzeichnet, offenbar aber nur eine Formsache.

Anzeige

Manfred Meier ist in der Medien-Branche eine bekannte Größe. Als Unterhaltungschef bei „Bild“ unter Chefredakteur Udo Röbel brachte er Guildo Horn und dessen Auftritt beim Eurovision Song Contest groß heraus. Er machte Verona Feldbusch zeitweise zum Star und Jeannette Biedermann zum „Schnuckelchen“. „Bunte“-Chefin Riekel kann den Unterhaltungs-Experten Meier gut gebrauchen, auch wenn er, wie zu hören ist, nur einige Tage pro Woche vor Ort in München weilen wird. Die bisherige Unterhaltungs-Chefin, Claudia Cieslarczyk, hat sich vor kurzem als Chefredakteurin zur „Frau im Spiegel“ verabschiedet.

Cieslarczyk war bei „Bunte“ ebenfalls Mitglied der Chefredaktion, genau wie Sebastian Graf von Bassewitz, Chefreporterin Tanja May, Axel Thorer, Christian Guth und Interview-Urgestein Paul Sahner. Zwischenzeitlich gaben auch noch David Baum und Marc Werthmann eher kurze Zwischenspiele in der „Bunte“-Chefredaktion. In nicht mehr ferner Zukunft könnte sich die gut besetzte die „Bunte“-Chefredaktion etwas leeren. Wie zu hören ist, soll Axel Thorer, immerhin 69 Jahre alt, langsam aber sicher seinen offiziellen Ruhestand ins Auge fassen. Und auch Paul Sahner, 64 Jahre alt, wird nicht in alle Ewigkeit Karl Lagerfeld und Konsorten interviewen wollen. Nach dem Abgang von Jürgen Todenhöfer als Vorstand stehen im kommenden Jahr wohl weitere Abschiede von großen alten Männern bei Burda an.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige