Anzeige

„Lesen!“: Heidenreich entdeckt das Web

Elke Heidenreichs Sendung "Lesen!" wechselt das Medium. Nach dem Schulterschluss mit Marcel Reich-Ranickis Fernsehkritik und ihrer wortgewaltigen Rüge am Ex-Arbeitgeber ZDF präsentiert die Buchkritikerin ihre Sendung auf der Internet-Plattform litcolony.de. Die erste Ausgabe mit "Toten Hosen"-Sänger Campino ist bereits online, im Januar soll Ex-"Spiegel"-Chef Stefan Aust kommen.

Anzeige

„In meinem Herzen bin ich mit dem Fernsehen durch“, sagte Heidenreich. Zukünftig soll es monatlich – anstatt sechsmal jährlich – eine Sendung geben. Neue Heimat ist die Website litcolony.de, von den Organisatoren des Kölner Literaturfestivals lit.cologne. Die Betreiber haben nach eigenen Angaben bereits eine halbe Million Euro in den Aufbau der Seite investiert. Finanzieren soll sich die Show über Bücherverkäufe und Werbung.
Heidenreich zeigte sich bei der Vorstellung des Konzepts zufrieden und gut gelaunt. Den knapp 60 Journalisten im Kölner „Hotel im Wasserturm“ gestand sie, dass ihre Kritik am Mainzer Sender „vielleicht etwas zu krass“ gewesen sei, sie aber nichts bedaure. Insgesamt sei sie zufrieden, dass der ständige Ärger vorbei sei. „Das ZDF ist einfach ein Sender mit ganz festgefahrenen Strukturen, wo seit Jahren dieselben Sachen zu denselben Zeiten laufen“.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige