Bambis für Neubauer, Raab und Plasberg

Am Donnerstagabend werden in Offenburg Burdas Bambis vergeben. Erwartet wird neben den Größen der deutschen Medienbranche auch allerlei Hollywood-Prominenz. Ein Teil der Preisträger steht schon fest. Hubert Burda und seine Chefredakteure haben gewählt: Der beste Entertainer laut Burda ist ProSieben-Zugpferd Stefan Raab. MEEDIA hat die Preisträger zusammengetragen. Weitere Gewinner: Schauspieler Til Schweiger, Autorin Cornelia Funke und: Skandalnudel Britney Spears.

Anzeige

Hart, aber fair: Plasberg und Raab bekommen Bambis

Ab 20.15 Uhr überträgt die ARD die Gala aus der Ortenauhalle in Offenburg. Neben den Hollywood-Größen Meg Ryan und Keanu Reeves gehören vor allem die deutschen TV-Männer zu den neuen Bambi-Besitzern. Hier die diesjährigen Preisträger der Medienbranche:

Fernsehen: Christine Neubauer

Christine Neubauer ist die Tochter eines Buchdrucker-Ehepaares. Damit scheint sie für einen Medienpreis schon prädestiniert. Neben der Schauspielerei machte sie sich als Autorin der „Vollweib“-Bücherreihe einen Namen. Die Schauspielerin bezeichnet sich selbst gern als „Vollweib“, nicht zuletzt aufgrund ihrer in früheren Jahren „üppigen“ Körpermaße. 1992 erhielt sie für ihre Rolle der Traudl Grandauer an der Seite von Jörg Hube den Adolf-Grimme-Preis.

Moderation: Frank Plasberg

Der Journalist und Moderator sammelte seinen ersten Erfahrungen beim der Rheinischen Post. Mit achtzehn Jahren absolvierte er sein Volontariat bei der Schwäbischen Zeitung in Leutkirch im Allgäu. Später arbeitete er als Polizeireporter und Redakteur für die Münchner Abendzeitung. Seit 2001 moderiert Plasberg die Polit-Talkshow „Hart aber fair“ im WDR-Fernsehen. Seit Oktober 2007 wird die Show im Ersten ausgestrahlt. Die Quizsendung „Die klügsten Kinder im Norden“ des NDR moderiert Plasberg seit 2008. Auch er gewann schon 2005 den Adolf-Grimme-Preis.

Entertainment: Stefan Raab

Die eierlegende Wollmilchsau unter den deutschen Entertainern. Als Produzent von Werbejingles machte sich Stefan Raab 1990 selbständig. Seine Fernsehkarriere begann 1993 beim Musiksender VIVA, dem er eigentlich seine Programmjingles anbieten wollte. Nach einem Casting wurde ihm die Moderation der Sendung „Vivasion“ angeboten, die von Dezember 1993 bis Dezember 1998 ausgestrahlt wurde. Entdeckt wurde er von Aufnahmeleiter Marcus Wolter, der auch die Show „TV total“ entwickelte. 2005 initiierte Stefan Raab in Anlehnung an den „Eurovision Song Contest“ den „Bundesvision Song Contest“. Am 29. September 2007 erhielt Raab den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Beste Unterhaltungssendung für die Show „Schlag den Raab“. Dieses Jahr wurde die Show mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Lebenswerk: Hardy Krüger

Keine Preisverleihung kommt ohne Lebenswerk aus. Dieses Jahr geht der Bambi für das Lebenswerk an Hardy Krüger senior. In der Nachkriegszeit war er einer der wenigen deutschen Schauspieler, die eine internationale Filmkarriere machten. Er wirkte bis in die 1980er Jahre in zahlreichen Produktionen mit, so unter anderem in „Hatari!“ (neben John Wayne), „Die Wildgänse kommen“ (neben Richard Burton) oder „Der Flug des Phoenix“ (neben James Stewart). Er gewann bereits den Deutschen Filmpreis, die Goldene Kamera, den Bayrischen Filmpreis und ist Ritter der Französischen Ehrenlegion.

Die andere Preise gehen an Lewis Hamilton (Sonderpreis der Jury), Til Schweiger und Nora Tschirner für „Keinohrhasen“(Film national), Cornelia Funke (Kultur), Britney Spears (Pop International), Matthias Steiner (Sport), Tommy Hilfiger (Mode), Leona Lewis (Shootingstar), Meg Ryan (Schauspielerin International), das Kinderhospiz Bärenherz (Engagement), Keanu Reeves (Schauspieler International:) und Placido Domingo (Klassik). Die Publikumspreise stehen noch nicht fest.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige