Grundsteinlegung für Spiegel-Neubau

Mit einem Festakt wurde am Dienstag mittag der Grundstein für den neuen Sitz des Spiegel-Verlags in der Hamburger HafenCity gelegt. Unweit des Hochhauses, in dem das "Sturmgeschütz der Demokratie" seit 61 Jahren residiert, entsteht ein 180 Millionen Euro teurer Stahl-Glas-Gebäudekomplex. 2010 sollen die 1100 Redakteure und Mitarbeiter einziehen.

Anzeige

Auf 30.000 Quadratmetern Bürofläche wird an der Ericusspitze eine neue Arbeitsumgebung für die „Spiegel“-Crew geschaffen. Der Verlag wird das streng nach ökologischen Gesichtspunkten („Green Building“) konzipierte Gebäude mieten. Bauherr ist die Robert Vogel KG.

Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust erklärte, der Neubau sei ein „architektonisches Flaggschiff“ und ein „wichtiges Signal für den Medienstandort Hamburg“. Der Geschäftsführer des „Spiegel“, Ove Saffe, dass der Verlag „allen wirtschaftlichen Turbulenzen zum Trotz“ umfangreich in den neuen Firmensitz investiere.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige