ProSieben schlägt „Tatort“ & „Miami Vice“

Lag es am Wetter? Die bei den 14- bis 49-Jährigen meistgesehene Sendung war am Sonntag nicht der "Tatort" und auch nicht "Miami Vice". Gewonnen hat stattdessen das winterliche Abenteuerdrama "Antarctica - Gefangen im Eis" - und das, obwohl es 2006 in den deutschen Kinos mit rund 270.000 Besuchern noch weitgehend durchgefallen war. 2,80 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Antarctica", 2,73 Mio. für den "Tatort" und 2,42 Mio. für "Miami Vice".

Anzeige

Die drei Prime-Time-Filme führen damit auch die Tages-Charts an – Programme abseits der Hauptsendezeit hatten das Nachsehen. Halbwegs zufrieden sein kann auch Sat.1, das zwar mit den 16,6% bis 19,2% der drei Filme nicht mithalten konnte, mit 11,9% für „Criminal Minds“ und 11,4% für „Navy CIS“ aber immerhin über den Sendermarktanteilen blieb. Gute 20.15-Uhr-Zahlen gab es auch für „Werner – Beinhart“ mit 8,1% bei RTL II, eher mittelmäßig lief es für die „Promi Kocharena“ mit 7,8% bei Vox, noch darunter landeten im jungen Publikum der ZDF-Schmalz „Im Tal der wilden Rosen – Die Macht der Liebe“ (5,5%) und die kabel-eins-Doku-Soap „Mein neues Leben XXL“ (5,1%). Am Vorabend setzte sich RTL gegen die Konkurrenz durch: „Vermisst“ ließ mit 18,3% den Flop der Effenberg-Doku-Soap vergessen, „RTL aktuell – Weekend“ und „Exclusiv – Weekend“ schafften zuvor sogar den Sprung über die 20%-Hürde.

Die Sonntags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Zehn Stunden lang gute Quoten
(12-Monats-Durchschnitt: 15,5% / Sonntag: 14,1%): Für RTL gab es am Sonntag zwar von 12.50 Uhr bis 22.40 Uhr gute bis sehr gute Zahlen, doch davor und danach nur miserable mit meist weniger als 10%. In den erfolgreichen zehn Stunden taten sich vor allem die „Bauer sucht Frau“-Wiederholung (22,1%), „Exclusiv – Weekend“ (20,6%) und „RTL aktuell – Weekend“ (22,5%) mit mehr als 20% hervor, um 20.15 Uhr gab es für „Miami Vice“ ordentliche, aber nicht weltbewegende 16,6%, bevor „Spiegel TV“ und „CSI“ auf miserable 8,6% bzw. 6,9% rutschten.

ProSieben: Marktführer dank starkem Abendprogramm
(12M: 11,8% / So: 14,5%): Mit 14,5% lag ProSieben in der Tageswertung sogar vor RTL. Hauptgrund: die starke Prime Time mit 19,2% für „Antarctica – Gefangen im Eis“ und 22,3% für „Kill Bill Vol. 1“. Doch auch auf den etwas weniger wichtigen Sendeplätzen gab es Hits. So schaffte „Cool Runnings“ um 13.35 Uhr starke 15,5%, „Die Simpsons“ kamen auf 13,7% und 13,5% und „Galileo“ erzielte 14,9%.

Sat.1: Ein schwacher Sonntag
(12M: 10,8% / So: 8,4%): Sat.1 konnte nur morgens und in der Zeit von 19.05 Uhr bis 22.40 Uhr über die Sendernormalwerte springen. „Nur die Liebe zählt“, „Navy CIS“, „Criminal Minds“ und „Sechserpack“ erreichten im Gleichklang 11,2% bis 11,9%. Gefloppt sind hingegen der gesamte Nachmittag, der komplett unter 8% blieb und der spätere Abend, an dem es nicht viel besser aussah.

Vox: Weitgehend solide Zahlen
(12M: 7,6% / So: 7,2%): Für Vox war der Sonntag kein wirklich guter Tag, aber auch kein wirklich schlechter. Starke Marktanteile erkämpften sich Nachmittags-Doku-Soap „Auf und davon“ mit 9,4% und 9,1%, sowie das Boulevardmagazin „Prominent!“ nach 23 Uhr mit 9,8%. Die „Promi Kocharena“ blieb mit 7,8% zwar im Mittelmaß, dort aber im oberen Teil. Schwach erging es hingegen den Vorabend-Sendungen „Auto Mobil“ (6,9%) und vor allem „Wohnen nach Wunsch – Das Haus“ (6,1%).

Das Erste: Münchner „Tatort“ als Leuchtturm
(12M: 7,6% / So: 7,2%): Der „Tatort“ war am Sonntag der große Sieger im ARD-Programm. Mit insgesamt 24,3% und 17,8% bei den 14- bis 49-Jährigen ragte der Krimi deutlich heraus und erreichte tolle Zahlen. Zweistellig wurde es im jungen Publikum zudem in der „Lindenstraße“ (10,6%) und bei der 20-Uhr-„Tagesschau“ (12,9%). Nicht dort anknüpfen konnte „Anne Will“ mit 5,4%, auch die Wintersport-Übertragungen am Morgen erzielten nur Werte um 5%.

ZDF: „Die Deutschen“ blieben ein Hit
(12M: 7,1% / So: 6,2%): Auch das ZDF hatte seinen Quoten-Leuchtturm, der aus dem Mittelmaß herausragte – wie an den vergangenen Sonntagen hieß er „Die Deutschen“. 1,58 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen diesmal zu – ein starker Marktanteil von 12,7%. Weitere zweistellige Werte gab es bei den Mainzern zwar nicht, doch der Abschluss der „Kommissarin Lund“-Reihe kletterte immerhin bis auf 9,2%. Eher schwach lief es hingegen beim Prime-Time-Schmalz „Im Tal der wilden Rosen – Die Macht der Liebe“ und in weiten Teilen des Nachmittags- und Vorabendprogramms.

RTL II: Werner beflügelt Tagesmarktanteil
(12M: 6,2% / So: 6,2%): Mit 6,2% legte RTL II eine Punktlandung auf den Senderdurchschnitt der vergangenen zwölf Monate hin. Ohne Zeichentrick-Klassiker „Werner – Beinhart“ wäre das wohl nicht so einfach gewesen, der Film holte um 20.15 Uhr 8,1%. Davor und danach lief es bei Weitem nicht so gut: m Vorabend gab es für „Grip“ und „Welt der Wunder“ nut 5,6% und 5,8%, um 22.10 Uhr rutschte Vampirserie „Blood Ties“ nach „Werner“ auf miserable 4,5%.

kabel eins: Nur wenige Quotenkracher
(12M: 5,4% / So: 5,7%): Zwar sprang kabel eins über seine Normalwerte, doch das lag vor allem an einigen wenigen Programmen. So entpuppten sich vor allem die Nachmittags- und Vorabendfilme „Auf der Suche nach dem goldenen Kind“ und „James Bond 007 – Moonraker“ mit 8,4% und 7,9% als Hits. Drumherum gab es zwar auch ab und zu eine 6 vor dem Komma, aber vor allem ausbaufähige Zahlen wie 4,3% für „Jumpin‘ Jack Flash“, 5,1% für Prime-Time-Doku-Soap „Mein neues Leben – XXL“ und 5,3% für die „K1 Reportage“.

Die kleineren Sender: Kinderfilme und Sport mit Top-Quoten
Schon wieder war das KI.KA-12-Uhr-Märchen bei den 14- bis 49-Jährigen die meistgesehene Sonntags-Sendung der kleineren Sender. Sage und schreibe 580.000 Leute aus dieser Zielgruppe gesellten sich zu den 200.000 Kindern und katapultierten den Marktanteil in ihrer Zielgruppe auf 10,4%. „Die Sendung mit der Maus“ lief bei den Erwachsenen zuvor schon ähnlich erfolgreich: 8,7% gab es dort. Auch Super RTL kann sich freuen: „Barbie und das Diamantenschloss“ und „Dornröschen“ erreichten im Nachmittagsprogramm 7,5% und 5,9% – auch das sind Marktanteile der 14- bis 49-Jährigen. Ähnlich hoch schoss der Wert des DSF-„Doppelpasses“: auf 8,1%. „Bundesliga – Der Sonntag“ schaffte um 22 Uhr immerhin noch 2,0%.

Das Gesamtpublikum: 
Insgesamt hieß der Tagessieger natürlich nicht „Antarctica“, sondern „Tatort“. Der bayerische Krimi lief bei 8,77 Mio. und schlug die 20.15-Uhr-Konkurrenz damit um mehr als 3 Mio. Zuschauer. „Im Tal der wilden Rosen – Die Macht der Liebe“ sahen nämlich 5,34 Mio. zu zwei Dritteln weibliche Seher. Zwischen die beiden Prime-Time-Kontrahenten setzten sich noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ und die Doku-Reihe „Die Deutschen“ mit 6,38 Mio. bzw. 5,82 Mio. Zuschauern. Privatsender hatten da keine Chance, „RTL aktuell“ landete als erfolgreichste Privatsendung mit immerhin 5,21 Mio. Sehern auf Platz 5, die Prime-Time-Filme „Antarctica“ und „Miami Vice“ schafften nur die Ränge 9 und 14.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige