New York Times Company kürzt Dividende

Die Anzeigenkrise macht der "New York Times" schwer zu schaffen. Jetzt hat der Vorstand die Dividende von 23 Cents pro Aktie auf 6 Cents herabgesenkt. Das bringt dem Medienunternehmen 24,5 Millionen Dollar Cash, das dringend benötigt wird, um den Schuldenberg abzubauen. Im Dezember sind Raten in Höhe von 49,5 Millionen Dollar fällig.

Anzeige

„Das war eine schwere aber notwendige Entscheidung, die uns in ökonomisch schwierigen Zeiten zu größerer finanzieller Flexibilität verhilft“, sagte Chairman Arthur Sulzberger Jr. Die New York Times Company hatte das dritte Quartal mit einem Cash-Überschuss von 45,8 Millionen abgeschlossen. Mit dem Geld aus der Dividenden-Senkung sind die Verbindlichkeiten abgedeckt. Die Company gab zudem bekannt, dass beim Jahresabschluss mit einem Umsatzrückgang von 9,4 Prozent gerechnet wird.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige