TomorrowFocus: Junge Aktien für HolidayCheck

Der Münchner Portalanbieter Tomorrow Focus sichert sich frisches Kapital. Das im Prime Standard gelistete Internet-Unternehmen gibt 4,265 Millionen junge Aktien zu einem Preis von 2,80 Euro aus – das entspricht rund zehn Prozent des Grundkapitals. Käufer: Die Hubert Burda Media Holding GmbH & Co.

Anzeige

Für die TomorrowFocus AG ist die Platzierung im gegenwärtigen schwierigen Marktumfeld ein Erfolg. Bei gerade mal 2,20 Euro notierte die Aktie gestern so tief wie seit Ende 2006 nicht mehr. Auch das 5-Jahrestief bei 1,78 Euro ist inzwischen wieder in Sichtweite gerückt.

Mit der Ausgabe junger Aktien zu 2,80 Euro hat die TomorrowFocus einen guten Deal gemacht: Burda erwirbt die neuen Anteilsscheine zu einem happigen Aufpreis von 27 Prozent. Der Münchner Medienriese hält damit inzwischen 62 Prozent am Internet-Unternehmen, das 2002 aus der Fusion der Tomorrow Internet AG und der Focus Digital AG hervorgegangen war.

Dem seit Jahren schwächelnden Online-Portalanbieter, der erst in der vergangenen Woche deutlich schwächere 9-Monatszahlen vorlegt hatte, spült die Emission immerhin knapp 12 Millionen Euro in die Kasse. Geld, das nicht nur zur Stärkung der Eigenkapitalbasis eingesetzt wird, sondern in erster Linie zur Aufstockung der Anteile an der HolidayCheck AG.

Am Urlaubsbewertungs-Portal hält die TomorrowFocus AG bereits 80 Prozent. Die Schweizer Beteiligung gilt als Filetstück des Münchner Internet-Unternehmens und trug maßgeblich zur Rettung der 9-Monatsbilanz bei. Während das Portalgeschäft schwächelte, konnte im Segment E-Commerce ein beachtliches Umsatzwachstum von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet werden.

„Unsere Strategie, mit dem Bereich E-Commerce ein zweites starkes Standbein aufzubauen, erweist sich in der aktuellen Situation als richtige Entscheidung“, freute sich Stefan Winners, Vorstandsvorsitzender der Tomorrow Focus AG.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige