RTL-II-Serien auf neuem Tiefpunkt

Bitter: Die beiden vor Wochen viel beworbenen RTL-II-Serien "Californication" und "Dexter" sind am Montag auf neue Marktanteils-Minusrekorde gefallen. Nur noch bei desaströsen 3,6% und 4,2% lagen die Zahlen der beiden Formate, nur noch 350.000 bzw. 260.000 Werberelevante schauten zu. Indiskutable Werte. Der Tagessieg ging unterdessen mal wieder an "Bauer sucht Frau": 3,79 Mio. 14- bis 49-Jährige schossen die Doku-Soap weit vor die Konkurrenz.

Anzeige

Auch die Plätze 2 bis 4 gingen am Montag an RTL, mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Wer wird Millionär?“ und „Extra – Das RTL-Magazin“. Insbesondere das Günther-Jauch-Quiz lief dabei deutlich besser als zuletzt. 2,50 Mio. Werberelevante schalteten ein – sicher auch, weil ein Kandidat bis zur 125.000-Euro-Frage kletterte. Da sein Spiel noch nicht beendet ist, könnte er auch die Quoten der kommenden Folge beflügeln. Zufrieden können neben RTL auch ProSieben und Vox sein. ProSieben platzierte vier „Simpsons“-Episoden unter den 15 meistgesehenen Sendungen des Tages und erzielte mit den beiden Prime-Time-Folgen starke 15,5% und 13,5%, Vox schaffte mit dem Krimi-Duo „CSI: NY“ und „Criminal Intent“ 15,2% und 12,2%. Keine Chance hatte hingegen Sat.1-Film „Spanglish“, der um 20.15 Uhr bei unbefriedigenden 9,5% hängen blieb. Schwache Prime-Time-Zahlen gab es auch bei kabel eins, wo „Jumpin‘ Jack Flash“ nur 4,7% erreichte. RTL IIs schwache Zahlen für „Californication“ und „Dexter“ sind umso hoffnungsloser, wenn man bedenkt, dass „Die Kochprofis“ zuvor gute 8,4% und 7,1% erkämpften. Immerhin ein Grund zur Freude für den Sender.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Glänzender Abend dank Inkas Bauern
(12-Monats-Durchschnitt: 15,5% / Montag: 18,3%): „Bauer sucht Frau“ hat mit seinen 28,5% die Prime Time ordentlich befeuert. Und auch „Extra – Das RTL-Magazin“ profitierte ein weiteres Mal von den starken Vorgaben: Mit 26,1% hielt die Sendung das Ergebnis fast. Ebenfalls über die 20% geklettert sind „RTL aktuell“ (22,2%) und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (23,8%), „Wer wird Millionär?“ blieb trotz klar überdurchschnittlichem Ergebnis bei 18,6%. Schwach lief es hingegen wieder am Nachmittag: Nach dem Aufwärtstrend der vergangenen Woche gab es für „112“ diesmal wieder nur schlechte 11,3%.

ProSieben: Exzellente vier Stunden von 17 Uhr bis 21.15 Uhr
(12M: 11,8% / Mo: 12,2%): ProSieben hatte vor allem am Vorabend und in der ersten Prime-Time-Stunde Quotenglück. Das begann mit starken 14,5% für „Taff“, ging mit 16,7% und 16,2% für „Die Simpsons“ und großartigen 16,2% für „Galileo“ weiter und endete wieder bei den „Simpsons“ – mit 15,5% und 13,5%. Bergab ging es im Anschluss wieder für „Supernatural“: auf 8,7% und 11,5%. Hohe Marktanteile gab es am Montag aber auch im Morgenprogramm: 16,4% für „Hot Chick“ und 18,2% für „Das Vermächtnis der Tempelritter“.

Sat.1: Dreimal 20% am Trash-Nachmittag
(12M: 10,8% / Mo: 11,2%): Was wäre Sat.1 ohne seinen Court-und-Crime-Marathon im Nachmittagsprogramm? Die Prime Time kann noch so schwächeln, die Nachmittagsstunden retten den Tagesmarktanteil jedes Mal. Am Montag gab es sogar 20,3%, 20,9% und 20,3% für „Richterin Barbara Salesch“, „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“. Um 18.30 Uhr begann dann aber pünktlich wieder die Quoten-Tristesse: Mit 10,0% für „Anna und die Liebe“ und einstelligen Marktanteilen bis 23 Uhr.

Vox: Schwacher Start für „Geld zu verschenken“
(12M: 7,6% / Mo: 9,6%): Die neue Doku-Soap „Geld zu verschenken“ scheint auch kein Heilsbringer für das Nachmittagsprogramm zu sein. Nur 170.000 Werberelevante schalteten um 15 Uhr ein – schwache 4,3%. Besser lief es vor 15 Uhr – u.a. mit 8,3% für „Everwood“ – und nach 17 Uhr. Ab 19 Uhr war die Welt ohnehin wieder in Ordnung: „Das perfekte Dinner“, „CSI: NY“ und „Criminal Intent“ sprangen klar über die 10%-Hürde, „Unter Volldampf!“, „Shark“ und „The District“ blieben nur knapp darunter.

Das Erste: „Die Anwälte“ bald publikumslos?
(12M: 7,6% / Mo: 4,9%): Wie weit nach unten können sie noch sinken, die ARD-„Anwälte“? Nur noch 1,71 Mio., darunter 430.000 14- bis 49-Jährige schalteten die Serie am Montag ein – unglaublich schlechte Marktanteile von 5,2% und 3,2%. Auch das komplette nachfolgende Programm wurde mit in die Tiefe gerissen, bis 3 Uhr nachts gab es im Gesamtpublikum keinen zweistelligen Marktanteil mehr, bei den jungen Zuschauern nicht einmal 5%. Über 10% ging es bei den 14- bis 49-Jährigen nur ein einziges Mal: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ erzielte 10,7%.

ZDF: Starke Zahlen mit Filmen
(12M: 7,1% / Mo: 6,5%): Für die Glanzlichter beim ZDF sorgten am Montag die beiden Filme „Der Tote in der Mauer“ und „Spurwechsel“. „Der Tote in der Mauer“ erzielte im Gesamtpublikum um 20.15 Uhr grandiose 18,8% und bei den 14- bis 49-Jährigen starke 9,7%, „Spurwechsel“ kam dort nach 22 Uhr auf ähnlich gute 9,2%. Die beiden Programme waren allerdings auch die einzigen Quotenkracher im jungen Publikum, der Rest blieb im Mittelmaß oder darunter hängen.

RTL II: Nur „Die Kochprofis“ jubeln.
(12M: 6,2% / Mo: 5,3%): Ein weiterer ganz schwacher Tag für RTL II. Der Tagesmarktanteil von 5,3% lag fast einen ganzen Punkt unter den Sendernormalwerten der vergangenen zwölf Monate. Einzig „Die Kochprofis“ konnten mit ihrer Doppelfolge überzeugen: Um 20.15 Uhr gab es 8,4%, um 21.15 Uhr immerhin 7,1%. Das Drama um „Californication“ und „Dexter“ haben wir eingangs bereits beschrieben, noch mieser lief es am Montag in der Stunde von 19 Uhr bis 20 Uhr: „Hör‘ mal, wer da hämmert“ versagte dort diesmal mit 2,8% und 3,5%.

kabel eins: Prime Time unter 5%
(12M: 5,4% / Mo: 5,1%): Kein schöner Abend für kabel eins. Das gesamte Prime-Time-Programm enttäuschte. Zunächst kam „Jumpin‘ Jack Flash“ nicht über 4,7% hinaus, danach fiel „Detention – Die Lektion heißt Überleben“ noch auf 4,4%. Wesentlich besser lief es wie immer für die Comedy-Klassiker am frühen Nachmittag: „Eine schrecklich nette Familie“ katapultierte sich bis auf 12,5%, „King of Queens“ erreichte 10,0%.

Die kleineren Sender: Hansa-Rostock-Debakel mit Top-Quoten
Das 6:0 des 1. FC Kaiserslautern gegen Hansa Rostock war einer der Zuschauerhits bei den kleineren Sendern. Immerhin 420.000 14- bis 49-Jährige schauten zu – starke 3,1%. Parallel dazu überzeugte auch das Super-RTL-Magazin „Das Supertalent – Backstage“ mit 3,4%. Am Vorabend holten wieder der KI.KA und Nick die stärksten Quoten bei den 14- bis 49-Jährigen: Der KI.KA mit „Unser Sandmännchen“ und 5,4%, Nick mit „Avatar – Der Herr der Elemente“ und 6,4%.

Das Gesamtpublikum: Neuer Rekord für „Bauer sucht Frau“
8,59 Mio. schauten insgesamt Inka Bauses Bauern-Soap. So viele wie nie zuvor und ausreichend, um auch den eigentlichen Montags-Quotenhelden „Wer wird Millionär?“ auf die Plätze zu verweisen. Jauchs Quiz lief aber auch hervorragend: 7,88 Mio. sahen zu. Stärkstes Nicht-RTL-Programm war der ZDF-Film „Der Tote in der Mauer“ mit 6,25 Mio. Sehern auf Rang 3. Das Erste zog nur mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ in die Tages-Top-Ten ein, „Die Anwälte“ landeten mit ihren 1,71 Mio. Zuschauern abgeschlagen auf Platz 49.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige