Anzeige

Neun Millionen sahen Gorleben-„Tatort“

Der spannende NDR-"Tatort" mit Maria Furtwängler und einem Mord in Gorleben war der große Quotenhit des Sonntags. Und das nicht nur im Gesamtpublikum, sondern auch bei den 14- bis 49-Jährigen. 9,29 Mio. schalteten insgesamt ein, darunter 3,34 Mio. junge Zuschauer. Dort gewann der Krimi sogar gegen ProSiebens "Vermächtnis der Tempelritter" und RTLs "Schwiegermonster". Beide Filme flimmerten allerdings ebenfalls bei mehr als 3 Mio. 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige

Gemeinsam hatten die drei großen Das Erste, ProSieben und RTL in der Prime Time einen Marktanteil von mehr als 60%, Das Erste mit dem „Tatort“ 21,2%, ProSieben mit „Das Vermächtnis der Tempelritter“ wegen der längeren Laufzeit 22,8% und RTL mit „Das Schwiegermonster“ 19,6%. Mit gewissem Abstand und gerade noch mittelmäßigen Zahlen folgt in der wichtigsten Sendezeit Sat.1: „Navy CIS“ erreichte dort 10,1%, „Criminal Minds“ 10,3%. Zwischen die drei Filme und die Sat.1-Serien schoben sich in den Tages-Charts allerdings noch zahlreiche Vorabend- und Nachmittagsprogramme, u.a. der „Effenbergs Heimspiel“-Ersatz „Vermisst“, der mit 16,2% gleich wesentlich besser lief, sowie die „Bauer sucht Frau“-Wiederholung, die mit 1,69 Mio. Werberelevanten um 16.40 Uhr sehr gute 21,1% erzielte. In der Mittagszeit gab es zudem noch grandiosere 21,8% für „Die Chroniken von Narnia“, die ja zuvor schon den Samstag für Sat.1 gewonnen hatten. Für die Sender der zweiten TV-Liga blieb in der Sonntags-Prime-Time nicht viel übrig. So hing „Das perfekte Promi Dinner“ bei 6,7% fest, RTL II musste sich mit 4,8% für „Red Planet“ begnügen und kabel eins versagte mit „Mein neues Leben – XXL“ und 3,9% komplett.

Die Sonntags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Zufriedenheit zwischen 14.25 Uhr und 22.15 Uhr
(12-Monats-Durchschnitt: 15,5% / Sonntag: 14,1%): Bei den Kölnern blieben alle Sendungen von 14.25 Uhr bis 22.15 Uhr über dem Senderdurchschnitt, davor und danach gab es aber Quoten-Tristesse. Zu den größten Marktanteilsbringern gehörten die Nachmittags-Wiederholung von „Bauer sucht Frau“ mit 21,1%, „Exclusiv – Weekend“ mit 20,0% und Prime-Time-Komödie „Das Schwiegermonster“ mit 19,6%. Schwache Zahlen gab es hingegen u.a. für „Spiegel TV“ mit 11,2%, sowie für „Die große Reportage“ und „CSI“, die beide sogar wieder unter der 10%-Hürde festhingen.

ProSieben: 20% für das gesamte Abendprogramm
(12M: 11,8% / So: 13,5%): Extrem zufrieden kann die ProSieben-Chefetage mit dem Sonntagabend sein. Beide Spielfilme kletterten über die 20%-Hürde, „Das Vermächtnis der Tempelritter“ mit 22,8% und „Shaft“ im Anschluss mit 20,8%. Da ist es auch zu verschmerzen, dass man den Tagessieg dem „Tatort“ überlassen musste. Vor 18 Uhr lief hingegen überhaupt nichts zusammen. Kein einziges Programm erreichte auch nur annähernd ProSieben-Normalform, die meisten blieben sogar klar unter 10%, u.a. „4400 – Die Rückkehrer“ mit 6,7%.

Sat.1: Nachmittag auf Prime-Time-Niveau
(12M: 10,7% / So: 11,3%): Wie schon am Samstag waren auch am Sonntag „Die Chroniken von Narnia“ der große Publikumserfolg. Die Wiederholung um 13.45 Uhr begeisterte 1,54 Mio. 14- bis 49-Jährige (21,8% MA), das waren fast so viele wie bei den Prime-Time-Krimis „Navy CIS“ und „Criminal Minds“ (je 1,59 Mio.). Die beiden Serien blieben damit aber wie erwähnt unter den Sat.1-Normalwerten, ähnlich wie fast alle anderen Sendungen von 16.25 Uhr bis 3 Uhr nachts. Ausnahmen: „Nur die Liebe zählt“ holte solide 12,0%, das „Secherpack“ 10,9%.

Vox: Schwache Zahlen nur um 20.15 Uhr
(12M: 7,6% / So: 7,5%): Für Vox lief der Sonntag alles in allem recht ordentlich. Einzig „Das perfekte Promi Dinner“ (6,7%) hatte gegen die starke Film-Konkurrenz um 20.15 Uhr keine Chance. Direkt danach ging es für „Prominent!“ aber wieder auf hervorragende 9,6% hinauf. Ein Niveau, das auch „Süddeutsche Zeitung TV“ (Thema: „Mit Gerichtsvollziehern von Tür zu Tür“) mit 9,4% noch halten konnte.

Das Erste: „Tatort“ als Quoten-Leuchtturm
(12M: 7,6% / So: 7,7%): Zwar erreichte Das Erste am Sonntag mit einem Tages-Marktanteil von 7,7% einen ordentlichen Wert, doch verantwortlich dafür war allein der „Tatort“. Mit 21,2% katapultierte er sich auf ein Vielfaches der Werte, die Das Erste sonst am Sonntag erreichte. Zweistellige Zahlen gab es im jungen Publikum nur noch für die 20-Uhr-„Tagesschau“ (12,8%), „Anne Will“ erreichte 6,3%, die „Lindenstraße“ 9,9%.

ZDF: Nur „Die Deutschen“ überzeugen
(12M: 7,1% / So: 5,5%): Für das ZDF lief der Sonntag im jungen Publikum nicht wirklich gut. Nur eine Sendung erreichte außerhalb des Morgenprogramms einen Marktanteil von mehr als 8%: Doku-Hit „Die Deutschen“ mit 12,5%. Die Reihe bleibt damit ein großer Publikumserfolg, denn insgesamt schauten sogar 5,45 Mio. (17,2%) zu. In der Prime Time gingen die Werte aber nach unten: Bei den 14- bis 49-Jährigen schaffte Schmonzette „Liebe, Babys und ein großes Herz“ nur 5,3%.

RTL II: Ein Abend zum Vergessen
(12M: 6,2% / So: 5,6%): Nichts Neues bei RTL II. Auch an diesem Sonntag versagte der Sender mit schwachen Marktanteilen. Von 19 Uhr bis 23.15 Uhr gab es keine Sendung auf Normalniveau, Prime-Time-Film „Red Planet“ blieb bei 4,8% hängen, Vampirserie „Blood Ties“ im Anschluss bei nur 4,2%. Besser erging es dem Sender erst nach 23 Uhr mit dem Klassiker „Autopsie – Mysteriöse Todesfälle“, der immerhin 7,3% erreichte.

kabel eins: Wann ist Schluss mit den Auswanderern?
(12M: 5,4% / So: 4,8%): Der Ex-Hit „Mein neues Leben – XXL“ schwächelt immer mehr, erreichte diesmal um 20.15 Uhr nur noch 3,9%. kabel eins kommt damit immer mehr in Bedrängnis, sich etwas Neues für die Sonntags-Prime-Time ausdenken zu müssen. Davor und danach erging es dem Sender deutlich besser: „Sie nannten ihn Mücke“ holte um 16 Uhr 8,5%, die „K1 Reportage“ um 22.15 Uhr 6,3%. Die beiden Sendungen waren allerdings auch die einzigen Erfolge an einem schwachen kabel-eins-Sonntag.

Die kleineren Sender: Märchenquoten für KI.KA-Märchen
Erneut hat der KI.KA am Sonntag einen unglaublichen Erfolg erzielt. 730.000 14- bis 49-Jährige schalteten um 12 Uhr mittags „Abenteuer im Zauberwald“ ein – das reichte für einen Traummarktanteil von 12,9%. Zum Vergleich: Die Zahl der jungen erwachsenen Zuschauer überragte die Zahl der Kinder damit in etwa um das Dreieinhalbfache. Auch Super RTL und Nick erreichten mit eher jungen Programmen viele 14- bis 49-Jährige: Bei Super RTL schaffte „Disneys Tinker Bell“ um 14.15 Uhr 6,7%, bei Nick „Avatar – Der Herr der Elemente“ um 19.15 Uhr 5,7%. Ebenfalls stark: der DSF-„Doppelpass“ mit 7,1% und die WDR-Buchsendung „Was liest du?“ mit 3,5%.

Das Gesamtpublikum:
Den Gewinner haben wir ja schon in der Headline verraten, der „Tatort“ war mit 9,29 Mio. Zuschauern natürlich nicht zu schlagen. Auch die Plätze 2 bis 4 gingen am Sonntag an öffentlich-rechtliche Programme: die 20-Uhr-„Tagesschau“ erreichte mit 6,20 Mio. Sehern auf Platz 2, „Die Deutschen“ und „Liebe, Babys und ein großes Herz“ (beide ZDF) eroberten die Ränge 3 und 4. Zuschauerstärkste Privatsendung war „RTL aktuell“ auf dem sechsten Platz, knapp gefolgt vom ProSieben-Prime-Time-Film „Das Vermächtnis der Tempelritter“.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige