Neue ZDF-Serie floppt zum Auftakt

Da halfen auch die Namen von Christoph M. Ohrt und Friedrich von Thun nichts: "Dell & Richthoven", die neue ZDF-Prime-Time-Serie, hatte bei ihrer Premiere nur wenig Erfolg. 3,18 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 570.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen mit 10,3% und 4,7% in beiden Zuschauergruppen klar unter dem Senderdurchschnitt. Etwas besser erging es dem zweiten Neustart des Tages: ProSieben-Magazin "red!" erzielte bei den Werberelevanten 13,0%.

Anzeige

Im Vergleich zu den vorangegangen „Popstars“, die 17,6% erzielten, gingen damit zwar 4,6 Prozentpunkte verloren, doch nach 22 Uhr gab es nur eine Sendung, die bei den 14- bis 49-Jährigen mehr Zuschauer hatte als das neue ProSieben-Boulevardmagazin: RTL-Serie „Bones“. RTL dominiert auch wieder die Spitze der Quotencharts: „CSI“ gewann den Donnerstag mit 2,78 Mio. Werberelevanten, gefolgt von „Alarm für Cobra 11“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Auf Platz 4 folgen die ProSieben-„Popstars“, die als einzige Sendung in die RTL-Phalanx eingebrochen sin. Denn: Auch auf den Rängen 5 bis 8 finden sich ausschließlich RTL-Sendungen. Zweitbester Privatsender war in der Prime Time Vox, dessen Spielfilm „Fletchers Visionen“ auf hervorragende 10,2% stieg. Auch RTL II kann mit den 20.15-Uhr-Zahlen zufrieden sein: „Law & Order: New York“ erzielte 8,4%. Nichts Neues gibt es hingegen von den Sat.1-Serien zu erzählen: „Plötzlich Papa“ und „Dr. Molly & Karl“ hängen mit 6,1% und 6,5% weiterhin zwischen 6% und 7% fest.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Der Nachmittag kommt in Fahrt
(12-Monats-Durchschnitt: 15,5% / Donnerstag: 17,6%): Warum auch immer, aber der wochenlang brach liegende Nachmittag mit „Mitten im Leben“ und „112 – Sie retten dein Leben“ scheint seit einigen Tagen doch noch in positive Quotensphären zu drehen. Auch am Donnerstag gab es um 16 Uhr gute 17,0% für „Mitten im Leben“ und um 17 Uhr rekordverdächtige 15,7% für „112“. Noch vor zwei oder drei Wochen ging es dort auch schonmal unter die 10%-Hürde. Als Misserfolg bleibt daher momentan nur noch „Die Oliver Geissen Show“ übrig, die diesmal bei 12,5% stecken blieb. Am Abend lief es wie bereits erwähnt noch viel besser: „RTL aktuell“, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Alarm für Cobra 11“, „CSI“ und „Bones“ übersprangen allesamt die 20%.

ProSieben: Starke Fünfeinhalb Stunden
(12M: 11,8% / Do: 12,5%): Die wichtigste Sendezeit, die von 18.10 Uhr bis 23.30 Uhr, bescherte dem Sender gute bis sehr gute Zahlen. Das begann mit den „Simpsons“ und 15,5% bzw. 16,0%, setzte sich mit „Galileo“ und immerhin ordentlichen 12,8% fort und endete in der Prime Time mit 17,6% für „Popstars“ und 13,0% für „red“. Abwärts ging es dann aber bei „TV total“: auf unschöne 10,4%. Die stärkste Daytime-Quote holte wie so oft „We are Family!“: 16,8%.

Sat.1: Donnerstag, Katastrophentag
(12M: 10,7% / Do: 10,0%): Ganz anders das Bild bei Sat.1: Dort liegt der Donnerstagabend derzeit mitten im Krisengebiet. Auch diesmal gab es von 18.30 Uhr bis 3 Uhr nachts kein einziges Programm, das zweistellige Zielgruppen-Marktanteile einfuhr. Von der Telenovela „Anna und die Liebe“ (8,5%) über die Crime-Soaps „Lenßen & Partner“ (7,2%) und „K 11“ (9,0%) bis zu den Prime-Time-Serien „Plötzlich Papa“ (6,1%) und „Dr. Molly & Karl“ (6,5%): alle Sendungen versagten. Hohe Marktanteile gab es daher wieder nur am Nachmittag: u.a. 18.5% für „Richter Alexander Hold“.

Vox: Zweistelliges Abendprogramm
(12M: 7,6% / Do: 9,2%): Über Quoten wie die von Vox hätte sich diesmal auch Sat.1 sehr gefreut. Dort lag nämlich der gesamte Abend ab 20.15 Uhr über der 10%-Hürde. „Fletchers Visionen“ kletterte zunächst auf 10,2%, „Operation: Broken Arrow“ verbesserte diesen Wert noch auf 11,7% und nach 1 Uhr nachts gab es für eine weitere „Fletchers Visionen“-Ausstrahlung sogar 16,2%. Während „Das perfekte Dinner“ mit 13,3% ebenfalls stark lief, scheint sich die Nachmittagsserie „Wildfire“ nun klar unter 10% festzusetzen: 8,4% sind aber kein Grund für Trauer.

Das Erste: Tierquiz überzeugt nur bei älteren Zuschauern
(12M: 7,6% / Do: 5,6%): „Das unglaubliche Quiz der Tiere“ bleibt ein großer Erfolg – allerdings nicht im jungen Publikum. 4,94 Mio. Seher hievten die Sendung auf Platz 1 der Tages-Charts, der Marktanteil lag bei 16,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen ergibt sich ein ganz anderes Bild: Mit 0,65 Mio. hängt das Format hier bei unschönen 5,2% fest. Besser erging es dem Ersten im Abendprogramm bei der 20-Uhr-„Tagesschau“ (8,0%) und vor allem dem 22.50-Uhr-Porträt „Bernhard Victor Christoph Carl von Bülow genannt Loriot“ mit starken 8,5%. Die Sendung verbesserte die Werte des Vorprogramms „Tagesthemen“ damit um mehr als das Doppelte.

ZDF: Schwache Prime Time, schwacher Tag
(12M: 7,1% / Do: 5,2%): „Dell & Richthoven“ konnte die miserablen Zahlen von „Unser Mann im Süden“, der Serie, die in den vergangenen vier Wochen auf dem Sendeplatz zu sehen war, nicht wirklich verbessern. Nur im jungen Publikum gab es einen Mini-Aufschwung, allerdings nicht stark genug. So schafften am gesamten Donnerstag nur drei ZDF-Programme den Sprung über die 7%-Hürde des jungen Publikums: „Ein Fall für zwei“ mit 8,2%, das „heute-journal“ mit 7,5% und „Johannes B. Kerner“ mit 7,7%.

RTL II: „Law & Order: New York“ läuft sehr gut
(12M: 6,2% / Do: 5,9%): An der Prime Time lag es diesmal nicht, dass RTL II die 6 vor dem Komma verfehlte. Die US-Krimiserie „Law & Order: New York“ war dort mit 1,04 Mio. Werberelevanten und einem Marktanteil von 8,4% der Quotenheld des Donnerstags, aber auch alle anderen Programme zwischen 20 Uhr und 3 Uhr nachts landeten klar über dem Senderdurchschnitt. Etwas ausbaufähig waren dabei aber die relativ mittelmäßigen 6,8% des Ex-Megahits „Frauentausch“. Dass es für den Sender aber eben doch nur zu 5,9% reichte, lag u.a. wieder am schwachen Vorabend.

kabel eins: Donerstags-Prime-Time bleibt schwach
(12M: 5,4% / Do: 5,3%): kabel eins hat hingegen weiter Probleme mit der Donnerstags-Prime-Time. „Mein neues Leben“ lief mit 5,4% immerhin noch mittelmäßig, doch „Hagen hilft!“ fiel mit nur 4,3% komplett durch. Auch das „K1 Magazin“ verfehlte mit 4,9% die 5%-Hürde. Starke Zahlen am Nachmittag holten sich die Comedy-Klassiker „Eine schrecklich nette Familie“ und „King of Queens“ mit bis zu 10,2%, am Vorabend überzeugte „Das Fast Food-Duell“ mit 7,4%.

Die kleineren Sender: James Bond und Bastian Sick überzeugen
Wie am Mittwoch hat 3sat auch am Donnerstag starke Prime-Time-Zahlen eingefahren. Verantwortlich dafür war Bastian Sick, dessen „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“-Show sehr gute 3,1% holte – ungefähr das Vierfache der 3sat.Normalwerte. Ebenfalls stark um 20.15 Uhr liefen „James Bond 007 – Sag niemals nie“ mit 3,1% im hr fernsehen, „Upps! Die Pannenshow“ bei Super RTL mit 4,1% und das BR-Magazin „Quer“ mit 2,2%. Am Vorabend erreichte die „Görings letztes Gefecht“-Doku bei N24 2,3%, die Nick-Hitserie „Avatar – Der Herr der Elemente“ katapultierte sich auf 5,8%.

Das Gesamtpublikum: Spannender Kampf um die Tabellenspitze
Selten lagen die ersten Plätze der Quotencharts so eng zusammen: Hinter dem Tagessieger „Das unglaubliche Quiz der Tiere“ (4,94 Mio. Zuschauer) beträgt der Abstand zwischen Platz 2 und Rang 6 nur 140.000. Durchgesetzt hat sich dabei ein RTL-Trio aus „Alarm für Cobra 11“, „RTL aktuell“ und „CSI“, das sich auf den Plätzen 2 bis 4 befindet, knapp dahinter folgen die 20-Uhr-„Tagesschau“ und die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe. Die neue ZDF-Serie „Dell & Richthoven“ belegt mit 3,18 Mio. Sehern nur den 16. Platz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige