Sieben Millionen sehen ZDF-Schmalz

Die ZDF-Komödie "Treuepunkte" nach einem Bestseller von Susanne Fröhlich war der Quotenbringer des Mittwochs. 7,12 Mio. schalteten insgesamt ein – ein überlegener Tagessieg mit einem Marktanteil von 23,1%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief der Film besser als das ZDF-Normalprogramm: Mit 1,22 Mio. jungen Zuschauern erreichte er immerhin Rang 13 der Tageswertung. Gewonnen hat dort aber das RTL-Trio "Raus aus den Schulden", "GZSZ" und "Die Super Nanny".

Anzeige

„Raus aus den Schulden“ schalteten dabei 2,67 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – mehr als in den beiden vorigen Wochen. Der Marktanteil lag mit 21,3% ebenso über der 20%-Hürde wie bei der zweitplatzierten Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Stärkster RTL-Konkurrent war am Mittwoch ProSieben. „Desperate Housewives“ erkämpfte sich mit 1,91 Mio. jungen Zuschauern Platz 4, „Pushing Daisies“ mit 1,67 Mio. Rang 7. Die zweitgenannte Fantasy-Krimiserie hat ihren Abwärtstrend damit klar gestoppt und sich im Vergleich zur Vorwoche um 1,2 Marktanteilspunkte auf 13,4% verbessert. Sat.1 hatte um 20.15 Uhr überhaupt keine Chance, landete mit „Geheime Helfer“ und miserablen 7,3% hinter RTL, ProSieben, Vox, dem ZDF und sogar kabel eins und dem Ersten. Etwas besser erging es danach dem Trash „Gnadenlos gerecht“ mit 10,4%. In der zweiten TV-Liga überzeugten vor allem „Criminal Intent“ auf Vox mit 10,4%, sowie „Das Kartell“ bei kabel eins mit 9,3%. RTL IIs „Heroes“ kommen hingegen weiterhin nicht von der Stelle und lagen diesmal bei gerade noch mittelmäßigen 6,0%.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Aufwärtstrend am Nachmittag
(12-Monats-Durchschnitt: 15,5% / Mittwoch: 18,0%): Das Nachmittagsprogramm hat seinen klaren Weg nach oben deutlich bestätigt. „Mitten im Leben“ kletterte um 16 Uhr auf erfreuliche 16,7%, „112 – Sie retten dein Leben“ im Anschluss immerhin auf 15,5% und damit ins Mittelmaß – bisher eine absolute Seltenheit für die Action-Soap. Über die 20%-Hürde ging es später für „RTL aktuell“ (20,1%), „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (24,8%), „Raus aus den Schulden“ (21,3%), „stern TV“ (22,1%) und das „RTL-Nachtjournal“ (21,2%). Die schwächste Zahl musste im Abendprogramm „Die Super Nanny“ erdulden. Auch die lag mit 17,0% aber über den RTL-Normalwerten.

ProSieben: Stark von 18.10 Uhr bis 22.15 Uhr
(12M: 11,8% / Mi: 11,4%): Für ProSieben lief es am Mittwoch recht gut, vor allem die vier Stunden am Vorabend und in der Prime Time überzeugten. Zunächst erreichten „Die Simpsons“ sehr starke 15,4% und 16,2%, danach gab es für „Galileo“ noch 12,2% und die Prime-Time-Serien „Desperate Housewives“ und „Pushing Daisies“ kletterten auf 15,4% und 13,4%. Abwärts ging es wie üblich danach – mit „Samantha Who?“ und „TV total“ auf 10,6% und mit „Scrubs“ dazwischen auf 11,1%.

Sat.1: Ein ganz schwacher Abend
(12M: 10,7% / Mi: 10,8%): Sat.1 rutschte um 18.30 Uhr unter die 10%-Hürde und kam im gesamten Programm bis 3 Uhr nachts nur noch zweimal knapp darüber: mit „Gnadenlos gerecht“ und „24 Stunden“ auf 10,4% und 10,3%. Alle Sendungen drumherum schafften das aber bei Weitem nicht. So lagen die höchsten Marktanteile zwischen 19 Uhr und 21.15 Uhr, sowie nach 23.15 Uhr sogar nur bei 8,2%. Dem Trash-Nachmittag erging es wie immer wesentlich besser: „Richterin Barbara Salesch“ und „Richter Alexander Hold“ erzielten 18,4% und 18,1%.

Vox: „Wildfire“ schwächelt
(12M: 7,6% / Mi: 7,6%): Nachdem die neue Nachmittagsserie „Wildfire“ in der vergangenen Woche so stark gestartet war, scheint sie nun nur noch das Mittelmaß zu erreichen. Nach 7,8% am Dienstag gab es am Mittwoch auch nur 7,9%. Zweistellig wurde es daher später nur bei den beiden üblichen Verdächtigen „Das perfekte Dinner“ (11,5%) und „Criminal Intent“ (10,4%). Gut erging es nach 23 Uhr auch „Men in Trees“ mit 9,3%, „Standoff“ und „Crossing Jordan“ blieben bei 7,5% und 7,4% hängen.

Das Erste: Heftiges Schülerdrama überzeugt nur im jungen Publikum
(12M: 7,6% / Mi: 5,7%): Starker Tobak um 20.15 Uhr: Das Psychodrama „Sklaven und Herren“ war das perfekte Kontrastprogramm zum ZDF-Schmalz „Treuepunkte“. Allerdings war es auch wie zu erwarten längst kein so großer Erfolg. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam der Film mit 7,2% immerhin noch ins Mittelmaß, insgesamt blieb er mit 9,2% aber deutlich darunter. Unterdurchschnittliche Zahlen gab es in beiden Zuschauergruppen im Anschluss für „Hart aber fair“ und „Tagesthemen“, zweistellig wurde es im jungen Publikum am Mittwoch für die drei täglichen Serien „Sturm der Liebe“, „Verbotene Liebe“ und „Marienhof“, sowie für die 20-Uhr-„Tagesschau“.

ZDF: „Treuepunkte“-Erfolg überstrahlt alles
(12M: 7,1% / Mi: 6,1%): Wie ein riesiger Leuchtturm ragt der Marktanteil der Susanne-Fröhlich-Komödie aus der Quotenlandschaft des ZDF heraus. Vorher kam die „Küstenwache“ im Gesamtpublikum auf 13,7%, hinterher das „heute-journal“ auf 14,3% – Zahlen, die „Treuepunkte“ mit 23,1% weit übertraf. Im jungen Publikum profitierte das „heute-journal“ ein wenig mehr: Mit 7,8% lief es besser als zuletzt – sicher auch dank der 9,7%-Vorgabe für „Treuepunkte“. Ansonsten ging aber wenig bei den Mainzern: Nur „Leute heute“ und „SOKO Wismar“ übersprangen am Vorabend noch die 7%-Hürde.

RTL II: Keine Chance mehr am Mittwoch
(12M: 6,2% / Mi: 5,2%): Was soll man da noch schreiben? RTL IIs Mittwochsprogramm ist nur noch ein Schatten alter Zeiten. Einzig „Heroes“ erreichte mit Ach und Krach eine 6 vor dem Komma, alle anderen Programme zwischen 18 Uhr und Mitternacht blieben deutlich darunter. So gab es am Vorabend nur 5,5% und 5,1% für „Immer wieder Jim“, sowie 4,0% und 4,9% für „Hör‘ mal, wer da hämmert“, nach den „Heroes“ sackten „Smallville“ und „Stargate: Atlantis“ auf je 4,7% ab, „Andromeda“ blieben sogar nur desaströse 3,9%.

kabel eins: Schon wieder stark mit Harrison Ford
(12M: 5,4% / Mi: 6,5%): Am Dienstag war es „Die Stunde der Patrioten“, am Mittwoch „Das Kartell“. Harrison Ford bringt kabel eins derzeit Quotenglück. „Das Kartell“ kletterte um 20.15 Uhr auf überaus starke 9,3% und klopfte damit schon an der Tür der ersten TV-Liga an. Ebenfalls erfreulich: die 7,6% für „The Way of the Gun“ im Anschluss. Überraschend schwach erging es hingegen dem eigentlichen Vorabend-Hit „Achtung Kontrolle!“, der bei 5,0% feststeckte.

Die kleineren Sender: Tolle Prime Time bei 3sat
Ungewöhnlich gute Zahlen hat 3sat am Mittwochabend erreicht. Zunächst gab es im jungen Publikum 2,1% für das Ernährungs-Special „wissen aktuell“ und nach 22 Uhr sogar 2,6% für die Doku „Majestät braucht Sonne – Wilhelm II.“. Ebenfalls deutlich überdurchschnittliche Marktanteile erzielte in der Prime Time „Enemy Mine“ für Das Vierte mit 2,2%, am späteren Abend eine „Hooligans“-Reportage mit 2,5% bei n-tv und am Vorabend die Serie „Avatar – Der Herr der Elemente“ mit 6,4% bei Nick.

Das Gesamtpublikum: Riesenvorsprung für „Treuepunkte“
Niemand hatte auch nur den Hauch einer Chance gegen den ZDF-Film „Treuepunkte“. Mit 7,12 Mio. Zuschauern vernichtete er die Konkurrenz so sehr, dass keine 20.15-Uhr-Sendung in die Mittwochs-Top-Ten einzog. Erst auf Rang 14 findet sich „Die Super Nanny“ – mit ganzen 3,19 Mio. Sehern. Hinter dem ZDF-Film finden sich daher diesmal vor allem Nachrichtensendungen: die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,69 Mio. auf Rang 2, „RTL aktuell“ mit mit ebenfalls 4,69 Mio. auf Platz 3 und die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe mit 4,49 Mio. auf Platz 4.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige