Anzeige

Minusrekord für „Wetten, dass..?“

Dieter Bohlen und die RTL-Show "Das Supertalent" haben dem ZDF eine bittere Stunde beschert. Erstmals ist Show-Dino "Wetten, dass..?" mit einer regulären Ausgabe unter die 10-Mio.-Zuschauer-Hürde gerutscht. 9,68 Mio. sahen am Samstag zu - so wenige wie nie zuvor in der langen Geschichte der Sendung. Im jungen Publikum sah es noch unschöner aus: Mit 3,17 Mio. 14- bis 49-Jährigen gewann "Wetten, dass..?" nur ganz knapp vor "Das Supertalent" (3,01 Mio.).

Anzeige

Erst einmal in der Geschichte von „Wetten, dass..?“ ging es bisher unter die 10-Mio.-Hürde. Das war allerdings im Juni 2007, als die Sommer-Ausgabe auf Mallorca bei 9,92 Mio. Zuschauern stecken blieb. Für eine normale „Wetten, dass..?“-Show sind die 9,68 Mio. Seher eine Premiere unter der 10-Mio.-Hürde. Im vergangenen Jahr flimmerte die November-Ausgabe der Show noch bei 13,09 Mio. Leuten – das war die beste Zahl der Saison 2007/08. Bei den 14- bis 49-Jährigen hätte es wie erwähnt beinahe sogar eine Niederlage für „Wetten, dass..?“ gegeben. Mit 3,17 Mio. jungen Zuschauern schlug Gottschalk seinen RTL-Konkurrenten „Das Supertalent“ (3,01 Mio.) nur hauchdünn. Im Verlauf der beiden Shows wechselte die Marktführerschaft dabei ständig hin und her.

Andere Sender hatten bei den 14- bis 49-Jährigen natürlich keine Chance, sich in das Showduell einzumischen. Keine weitere 20.15-Uhr-Sendung erreichte auch nur halbwegs annehmbare Zahlen. Am wenigsten schlecht erging es dabei noch dem ProSieben-Film „Popp Dich schlank!“, der mit 0,85 Mio. Werberelevanten bei einem Marktanteil von 7,7% stecken blieb und damit rund 20 Punkte hinter „Wetten, dass..?“ (28,6%) und „Das Supertalent“ (27,6%) ins Ziel kam. Sat.1 blieb mit seinen „Hollywood Cops“ und 6,8% sogar noch dahinter. Die Zahlen der Zweitliga-Sender brauchen wir eigentlich auch gar nicht erwähnen: Vox hing mit „Das Leben des David Gale“ bei 4,3% fest, kabel eins erreichte mit „They Nest – Tödliche Brut“ 3,6% und bei RTL II gab es miserable 3,5% für „Red Corner“.

Abseits vom 20.15-Uhr-Sendeplatz überzeugte vor allem der Boxkampf von Arthur Abraham im Ersten. 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten ihn ein und beförderten den Marktanteil auf gute 15,1%. RTL kann auch mit den Zahlen zufrieden sein, die es im Anschluss an „Das Supertalent“ gab: „Die singende Firma“ und „Einmal im Leben – 30 Dinge, die ein Mann tun muss“ verbesserten sich im Vergleich zur äußerst schwachen Vorwoche deutlich und kletterten ab 23.20 Uhr auf 17,2% bzw. 21,3%. Die Free-TV-Premiere der Doku-Soap „Ice Road Truckers“ blieb am RTL-Nachmittag hingegen im unteren Mittelmaß stecken: bei 14,9%.

Im Gesamtpublikum schaffte „Das Supertalent“ keinen zweiten Platz in der Tageswertung. Mit 4,91 Mio. Zuschauern landete die RTL-Show nur auf dem fünften Rang. Zwischen „Wetten, dass..?“ und „Das Supertalent“ schob sich noch das ARD-Trio aus 20-Uhr-„Tagesschau“ (6,80 Mio.), dem Boxkampf (5,97 Mio.) und der Bundesliga-„Sportschau“ (5,36 Mio.). „Servus Hansi Hinterseer“ erreichte immerhin noch 12,1% gegen die übermächtige Show-Konkurrenz, andere Sender hatten aber noch weniger Chancen als bei den 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige