ProSiebens ‚Housewives‘ mit starker Quote

Die neue Mittwochs-Prime-Time mit "Desperate Housewives" und "Pushing Daisies" war auch diesmal ein Quoten-Glanzstück. Zwar verlor "Pushing Daisies" im Vergleich zur Premieren-Woche ein paar Zuschauer, doch "Desperate Housewives" legte sogar noch zu. Die Serie war auf dem 20.15-Uhr-Sendeplatz unangefochtener Marktführer, "Pushing Daisies" musste sich um 21.15 Uhr nur dem Tagessieger "Raus aus den Schulden" von RTL geschlagen geben.

Anzeige

„Raus aus den Schulden“ gewann dabei mit gewohnt starken 2,54 Mio. Werberelevanten und einem Zielgruppen-Marktanteil von 19,7%. „Die Super Nanny“ schwächelt hingegen seit dem Start neuer „Desperate Housewives“-Folgen vor einer Woche gewaltig. Diesmal rutschte der Marktanteil der Serie mit nur 13,9% sogar deutlich unter die RTL-Normalwerte. Die ProSieben-Serie gewann hingegen diese Punkte hinzu, die „Die Super Nanny“ verlor: Vor einer Woche gab es schon sehr gute 16,5% für „Desperate Housewives“, diesmal waren es sogar 18,0%. Mit 2,30 Mio. 14- bis 49-Jährigen landete die Serie damit hinter „Raus aus den Schulden“ und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf dem dritten Platz – weit vor der 20.15-Uhr-Konkurrenz. Für „Pushing Daisies“ ging es anschließend im Vergleich zur Vorwoche zwar zwei Prozentpunkte nach unten, doch mit 15,9% bleibt die Serie weiterhin ein großer Erfolg und schlägt sich gegen Schuldnerberater Peter Zwegat weiter sehr beachtlich. Für eine Prime-Time-Überraschung sorgten unterdessen kabel eins und der Klassiker „Top Gun“. Mit 1,29 Mio. Werberelevanten und einem Marktanteil von 10,2% landete der Film auf Platz 12 der Tageswertung und meilenweit über dem kabel-eins-Durchschnitt der vergangenen Monate. Ebenfalls mit guten Quoten dabei: Vox-Serie „Criminal Intent“ (11,3%) und ARD-Komödie „Herzdamen“ (9,9%). Sat.1 blieb mit seinen Mittwochs-Doku-Soaps hingegen weiterhin deutlich unter den Zielvorgaben und RTL IIs „Heroes“ schafften auch wieder nur das Mittelmaß.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Mittwoch: 15,2%): Ein sehr durchmischtes Mittwochs-Ergebnis für RTL. Zwar liefen „Raus aus den Schulden“ und „stern TV“ mit 19,7% und 18,3% sehr ordentlich, doch „Die Super Nanny“ lässt mit nur 13,9% aufhorchen. Geht die Zeit der ehemaligen Erfolgs-Doku-Soap langsam zu Ende? Nur im Mittelmaß landeten zudem die beiden Soaps „Alles was zählt“ und „Unter Uns“, die Sendungen zwischen 14 Uhr und 17.30 Uhr schaffen weiterhin nicht mal das, sondern scheiterten diesmal mit 9,2% („Mitten im Leben“) bis 12,2% („Die Oliver Geissen Show“).

ProSieben (12M: 11,8% / Mi: 12,4%): Auch ProSieben kann nicht mit dem kompletten Mittwochs-Ergebnis zufrieden sein. Zwischen 18.10 Uhr und 22.15 Uhr war alles super. „Die Simpsons“ sicherten sich 16,9% und 18,4%, „Galileo“ immerhin noch 14,1% und für die beiden Prime-Time-Serien gab es die erwähnten 18,0% und 15,9%. Doch dann war es mit dem Quotenglanz leider wieder zu Ende. „Samantha Who?“ verbesserte sich zwar auf 11,1%, blieb damit aber ebenso unter dem Soll wie die folgenden Sendungen „Scrubs“ und „TV total“. Insbesondere Stefan Raab enttäuschte dabei mit nur 8,2%.

Sat.1 (12M: 10,7% / Mi: 10,4%): Für Sat.1 bleiben die Champions-League-freien Mittwoche eine riesige Baustelle. Weder die eigentlich gelungene Reihe „Geheime Helfer“, noch der erbärmliche Trash „Gnadenlos gerecht“ kommen derzeit auch nur in die Nähe der Sat.1-Durchschnittswerte. Für erstgenannte Doku-Soap blieben diesmal nur 7,5%, „Gnadenlos gerecht“ schaffte auch nur 8,8%. Ganz übel sieht es für „Die Jugendcops & Kommissariat 105 im Einsatz“ aus: Mit 5,8% naht das Ende der Sendung mit Riesenschritten. Auch am Vorabend gab es keine zweistelligen Zahlen: „Anna und die Liebe“ scheiterte mit 9,7% recht knapp.

Vox (12M: 7,7% / Mi: 8,4%): Nicht viel Neues können wir vom Vox-Mittwoch vermelden. „Criminal Intent“ läuft mit 11,3% weiterhin sehr gut und „Standoff“ verharrt mit 7,4% leicht unter Senderniveau. Bessere Zahlen als „Standoff“ erreichten im Anschluss „Crossing Jordan“ (8,0%) und „Men in Trees“ (8,9%), im Nachmittags- und Vorabendprogramm überzeugten wieder die beiden Hits „McLeods Töchter“ (11,5%) und „Das perfekte Dinner“ (13,6%).

Das Erste (12M: 7,6% / Mi: 7,2%): Die Zahlen des Ersten haben vor allem zwei Tatsachen beflügelt. Erstens: die natürlich starke Bundesliga-„Sportschau“, die um 22.30 Uhr auf 13,6% kletterte und auch die anschließende USA-Reportage „Alltag einer Supermacht“ (10,5%) stärkte. Zweitens: die im jungen Publikum überraschend erfolgreiche 20.15-Uhr-Komödie „Herzdamen“, die die 10%-Hürde mit 9,9% nur ganz knapp verpasste. Die Nachmittags-Telenovelas und Vorabend-Soaps blieben diesmal hingegen unter ihren Möglichkeiten, einzig die 20-Uhr-„Tagesschau“ schaffte mit 10,8% noch einen zweistelligen Marktanteil.

ZDF (12M: 7,1% / Mi: 5,3%): Die ZDF-Prime-Time hatte hingegen wie erwartet keine Chance bei den 14- bis 49-Jährigen. „André Rieu – Ich tanze mit Dir in den Himmel hinein“ holte zwar Millionen von schmachtenden Rentnerinnen vor die Fernseher, im jungen Publikum gab es aber nur ganz schwache 3,5%. Ordentlich nach oben kletterte die Quotenkurve dann beim „auslandsjournal XXL“ (7,9%) und bei „Johannes B. Kerner“ (8,8%).

RTL II (12M: 6,2% / Mi: 5,2%): Was ist bloß aus dem RTL-II-Mittwoch geworden, dem einstigen Aushängeschild, an dem Serien wie „Stargate“ und „Andromeda“ Mega-Marktanteile holten. Mittlerweile läuft „Heroes“ dort nur noch mittelmäßig – diesmal gab es 6,1% – und alle anderen Serien enttäuschen Woche für Woche. „Smallville“ blieben nur miserable 4,5%, „Stargate: Atlantis“ 4,2% und „Andromeda“ wiederum 4,5%. Für die einzigen Lichtblicke sorgten zwei Nachmittags-Programme: „Tom und Jerry“ mit bis zu 9,5% und „Still Standing“ mit 7,6% und 7,8%.

kabel eins (12M: 5,4% / Mi: 7,2%): Was für ein großartiger Tag für kabel eins. Die stärksten Zahlen holte dabei zwar „Top Gun“ mit 10,2%, doch auch alle anderen Programme zwischen 19.25 Uhr und 1.25 Uhr nachts erreichten hervorragende Quoten. Das begann mit 8,6% für „Achtung Kontrolle!“ und setzte sich nach „Top Gun“ noch mit 7,9% für „Last Man Standing“ und 8,4% für die „K1 Doku“ fort. Auch am frühen Nachmittag gab es Spitzenwerte, u.a. 11,6% für „Eine schrecklich nette Familie“ und 9,7% für „King of Queens“.

Die kleineren Sender: Die höchste Zuschauerzahl der Kleinen gab es am Mittwoch in der Super-RTL-Prime-Time. 440.000 Werberelevante verhalfen dem Fantasy-Spektakel „Die Unicorn und der Aufstand der Elfen“ zu immerhin 3,4%. Mehr als 2% blieben im Abendprogramm dem Film „Angsthasen“ im Bayerischen Fernsehen (2,1%) und der DSF-Sendung „Hattrick – Die 2. Bundesliga“ (2,2%). Und dann waren da noch die Quoten der Medientage München, die alles andere als gut aussehen.

Das Gesamtpublikum: Trotz vieler älterer Zuschauer hat André Rieu keine Chance auf den Tagessieg gehabt. Mit 5,13 Mio. Sehern musste er sich der 20-Uhr-„Tagesschau“ (5,23 Mio.) und vor allem der ARD-Komödie „Herzdamen“ geschlagen geben. Die schalteten 6,36 Mio. ein – ein starker Marktanteil von 19,9%. Zuschauerstärkstes Programm eines Privatsenders war „RTL aktuell“ mit 4,73 Mio. Sehern auf dem fünften Rang, in der Prime Time erging es „Raus aus den Schulden“ am wenigsten schlecht. Mit 3,90 Mio. Zuschauern landete die Doku-Soap aber abgeschlagen auf Platz 11.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige