CatSpot und Friendmee: Neue Internet-Angebot im MEEDIA-Kurzcheck

CatSpot.de   DAS ANEGOT:Humor ist, wenn man trotzdem lacht: „Ab sofort gehen Katzen nicht nur in Nachbars Garten, sondern auch im Netz auf Entdeckungstour“, beginnt die Pressemitteilung von CreativSpot zum Start ihrer neuen Katzen-Community. „Bei catSpot.de dreht sich alles um die geliebten Stubentiger: Eine eigene Katzen-Homepage, Bildergalerien, Videos, Katzen-Freundschaften“. Kurz: CreativSpot launcht ein Social Network […]

Anzeige

CatSpot.de
 
DAS ANEGOT:
Humor ist, wenn man trotzdem lacht: „Ab sofort gehen Katzen nicht nur in Nachbars Garten, sondern auch im Netz auf Entdeckungstour“, beginnt die Pressemitteilung von CreativSpot zum Start ihrer neuen Katzen-Community. „Bei catSpot.de dreht sich alles um die geliebten Stubentiger: Eine eigene Katzen-Homepage, Bildergalerien, Videos, Katzen-Freundschaften“. Kurz: CreativSpot launcht ein Social Network für Katzen-Liebhaber. Das hätte man auch in einem Satz sagen können, doch stattdessen schreiben sie: „Wir sind sicher, dass die Katze von heute selbstverständlich auch im Web 2.0 aktiv ist und bieten mit catSpot.de den Treffpunkt für Katzenbesitzer mit jeder Menge Unterhaltung, Information und persönlicher Hilfe in den Bereichen Wissen und Forum.
UNSERE MEINUNG:
Bei aller Häme: CatSpot wird ein Erfolg. 99,5 Prozent aller Bundesbürger brauchen diese Community nicht. Aber die 0,5 Prozent, die Katzen und das Web mögen, können auf dem Portal viel Spaß haben. Mit ihrem ersten Projekt DogSpot haben die Karlsruher bereits gezeigt, dass sie erfolgreich ein Special-Interest-Angebot auf dem Markt platzieren können.

Friendmee.de
 
DAS ANGEBOT:
„friendmee ist ein offenes Social Network. Die Grundidee hinter friendmee ist die einfache und lokale Vernetzung mit Deinen Freunden“, schreibt das Hamburger Start-up in seinem About-Text. Hauptelement der Seite ist eine Landkarte, auf der die Standorte der anderen Mitglieder angezeigt werden. Zusätzlich kann jeder User ein eigenes Blog eröffnen. Raffiniert ist ein Feature, dass es ermöglicht von jedem internetfähigen Rechner aus auf persönliche Friendmee-Notizen zugreifen zu können.
UNSERE MEINUNG:
Es fehlt die Killerapplikation. Alle Funktionen gibt es bereits bei anderen Social Networks. Optisch haben die Friendme-Designer jedoch einen sauberen Job gemacht.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige