„Auswanderer-Coach“ floppt total

Schlechte Nachrichten für kabel eins: Die mit viel Hoffnung gestartete Doku-Soap "Der Auswanderer-Coach" hat bei ihrem Auftakt versagt: Nur 560.000 Werberelevante schalteten ein - ein Marktanteil von 4,4% und nur Platz 53 in den Tages-Charts noch hinter "Upps!" von Super RTL. Der Tagessieg ging unterdessen an ein RTL-Trio aus "CSI", "Cobra 11" und "GZSZ". Erfolgreich waren auch die "Popstars", denen der Presserummel nicht geschadet hat.

Anzeige

2,24 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Casting-Soap – so viele wie seit dem Staffelstart Ende August nicht mehr. Ob die umstrittene Berichterstattung zum Tod der Mutter einer Kandidatin dabei geholfen hat? Wahrscheinlich. Vor allem gegen RTLs „CSI“ hatte die Sendung aber keine Chance: Mit 2,76 Mio. Werberelevanten und einem Zielgruppen-Marktanteil von 21,7% lief RTLs Krimi wieder hervorragend. Nicht so gut erging es hingegen dem Staffelauftakt der lange auf Eis gelegenen RTL-Serie „Die Gerichtsmedizinerin“: Die zum Start erzielten 14,5% werden den Sender darin bestätigen, der Serie lang keine Chance mehr gegeben zu haben. Wesentlich besser lief parallel dazu wiederum ein ProSieben-Programm: „Jana Ina & Giovanni – Wir sind schwanger!“ übertrafen den „Popstars“-Marktanteil (18,1%) mit 19,1% noch und waren klarer Marktführer nach 22 Uhr.

Ordentliche 11,7% erreichte der Sat.1-Film „Die Bienen – Tödliche Bedrohung“ um 20.15 Uhr, ähnlich solide 8,2% wanderten auf das Konto des Vox-Konkurrenten „Insomnia – Schlaflos“. RTL II kann mit den 7,8% für „Law & Order: New York“ und den 8,0% für den „Frauentausch“ sogar noch zufriedener sein. Der einzige der großen Privatsender, bei dem es nicht rund lief, war somit kabel eins: Zu den miesen 4,4% des „Auswanderer-Coach“ kamen noch schlechtere 4,2% für „Hagen hilft!“ – der Donnerstagsabend bleibt für kabel eins ein Problem.

Die Donnerstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Donnerstag: 16,3%): Nicht viel Neues in der RTL-Daytime. Bis auf „Punkt Zwölf“ blieben wieder alle Programme des Senders unter den Zielvorgaben. Deutlich besser als am Mittwoch erging es aber wieder der Soap „Unter Uns“, die auf gute 18,7% kletterte. Über die 20% sprangen anschließend „RTL aktuell“ (21,1%), „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (23,4%) und „CSI“ (21,7%). Mit der „Gerichtsmedizinerin“ und 14,5% kam dann aber der Abschwung unter die Sendernormalwerte, der sich bis 3 Uhr nachts fortsetzte.

ProSieben (12M: 11,7% / Do: 12,9%): Der große Leuchtturm im ProSieben-Programm war natürlich das Duo „Popstars“ und „Jana Ina & Giovanni“. Die 18,1% bzw. 19,1% übertraf keine andere ProSieben-Sendung am Donnerstag. Gute Zahlen vor 20 Uhr lieferten zudem „We are Family!“ (16,2%) und „Die Simpsons“ (14,3% und 15,9%) ab, um 23.30 Uhr sprang angesichts des starken Vorprogramms auch „TV total“ (13,0%) mal wieder über die Sendernormalwerte.

Sat.1 (12M: 10,8% / Do: 11,9%): Wieder ein unschöner Abend für Sat.1. Zwar mogelten sich „Die Bienen“ ja mit 11,7% immerhin über den Senderdurchschnitt der vergangenen Monate, der Film war damit aber das einzige Programm zwischen 18.30 Uhr und 2.30 Uhr nachts, dem das gelang. Der Vorabend rauchte mit 9,5% für „Anna und die Liebe“, 7,2% für „Lenßen & Partner“ und 9,1% für „K 11“ ab, im Anschluss an den Billig-Thriller stürzten „Numb3rs“ und „Kidnapped“ zudem auf 8,8% und 5,6%.

Vox (12M: 7,7% / Do: 9,0%): Für Vox ging es nach 22 Uhr richtig ab. Zwar überzeugten auch vorher schon diverse Programme mit Top-Marktanteilen, u.a. „McLeods Töchter“ (11,5%), „Menschen, Tiere & Doktoren“ (9,0%) und „Das perfekte Dinner“ (12,7%), doch um 22.25 Uhr schossen die Zahlen richtig nach oben. Verantwortlich dafür: „Rambo II – Der Auftrag“: Fast 1 Mio. Werberelevante katapultieren den Marktanteil zu später Stunde auf sehr starke 13,8%. Bis 3 Uhr nachts blieben die Vox-Zahlen dann recht stabil auf dem hohen Niveau.

Das Erste (12M: 7,6% / Do: 6,8%): Dreimal Zehn und eine solide Prime-Time-Show – das sind die wichtigsten Fakten des ARD-Quotentags im jungen Publikum. Die drei zweistelligen Marktanteile bescherten dem Sender „Sturm der Liebe“ mit 10,8%, „Marienhof“ mit 10,1% und die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 10,2%. Zudem erging es „Die große Show der Naturwunder“ mit 8,4% recht gut. Zwar gab es damit bei den 14- bis 49-Jährigen nicht wie im Gesamtpublikum einen Tagessieg, doch immerhin Rang 15 in den Donnerstags-Charts.

ZDF (12M: 7,2% / Do: 5,0%): Nicht so gut erging es dem ZDF. Dort schaffte abgesehen von der morgendlichen Soap „Reich und schön“ nur eine Sendung am gesamten Donnerstag eine 7 vor dem Komma: „Johannes B. Kerner“ mit genau 7,0% um 23.30 Uhr. Alle anderen Sendungen blieben – zum Teil deutlich – darunter. So schaffte die neue 20.15-Uhr-Serie „Unser Mann im Süden“ nur noch desaströse 2,9% und rutschte selbst im Gesamtpublikum mit 10,3% unter die Mindestziele. Sendungen wie „ZDF.reporter“ und „Maybrit Illner“ blieben bei den jungen Zuschauern ebenfalls unter 5% hängen.

RTL II (12M: 6,2% / Do: 6,2%): Immerhin. Das Abendprogramm lief bei RTL II diesmal hervorragend. Von „Law & Order: New York“ über den „Frauentausch“, „Exklusiv – Die Reportage“, nochmal „Law & Order: New York“ bis zu „Dead Zone“ schafften alle Sendungen nach 20.15 Uhr 7,8% bis 8,9%. Bei solch guten Zahlen verschweigen wir die Vorabend-Marktanteile diesmal einfach und lassen die Senderoberen lieber genießen.

kabel eins (12M: 5,4% / Do: 5,1%): Bei kabel eins lief am Donnerstag hingegen wirklich nicht viel zusammen. Natürlich war das Abendprogramm, in dem nicht nur „Der Auswanderer-Coach“ und „Hagen hilft!“, sondern auch der gesamte Rest bis 3 Uhr nachts unter 5% verharrte, das größte Übel. Aber auch der Nachmittag und Vorabend blieb deutlich unter den zuletzt erzielten Werten. Einzig mit den 8,1% für „Achtung Kontrolle!“ kann der Sender wirklich zufrieden sein.

Die kleineren Sender: Allzu viel Berichtenswertes gibt es bei den Kleinen diesmal nicht. Natürlich waren die 4,7% für „Upps ! Die Pannenshow“ in der Super-RTL-Prime-Time ein exzellenter Wert, doch abgesehen davon gab es nicht viel. Allenfalls die 2,3% für den „Tatort“ im WDR Fernsehen, die 2,1% für „Studio Friedman“ bei N24 und die 2,0% bzw. 2,4% für das Nick-Vorabend-Duo „Avatar“ und „SpongeBob“ kann man noch nennen.

Das Gesamtpublikum: Das Erste ließ der Konkurrenz diesmal keine große Chance. „Die große Show der Naturwunder“ und die 20-Uhr-„Tagesschau“ waren die beiden einzigen Sendungen, die über die 5-Mio.-Hürde kletterten, mit Abstand folgt RTLs „CSI“ (4,59 Mio.) auf Platz 3. Zuschauerstärkstes ZDF-Format war die 19-Uhr-„heute“-Ausgabe auf Rang 4, Prime-Time-Serie „Unser Mann im Süden“ landete mit nur 3,24 Mio. Sehern noch hinter den „Bienen“ von Sat.1 auf dem 15. Platz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige