Drei Italiener für Premiere

Wunderheilung verspricht sich der angeschlagene Pay-TV-Sender Premiere anscheinend aus Italien, nachdem mehrere Führungspositionen vakant geworden sind. Jetzt vertraut der neue Premiere-Chef Mark Williams bei der Sanierung des Senders Giovanni Brunelli, Marcello Maggioni und Gaetano Pannito, alten Kollegen von Sky Italia, die er nach Unterföhring holt.

Anzeige

Gleich drei Führungspositionen sind in der Münchener Vorstadt beim Personal-Roulette frei geworden: In den Bereichen Marketing, Vertrieb und Kundenmanagement. Vergangene Woche hatte Premiere mit Oliver Kaltner, Marketing- und Vertriebsvorstand, den dritten Abgang im Vorstand zu verzeichnen. Zuvor hatten Premiere-Finanzvorstand Alexander Teschner und der Vorstandsvorsitzende Michael Börnicke ihre Ämter niedergelegt.

Künftiger Senior Vice President Customer Operations und damit künftig verantwortlich für den Bereich Kundenmanagement ist Giovanni Brunelli. Er arbeitete bei Sky Italia schon mit Mark Williams zusammen, wo er in den Bereichen Sales, Operations, Customer Operations and Management Reporting und als Director of Premium Services and Pay-per-View tätig war.

Das Marketing bei Premiere verantwortet Marcello Maggioni, für den eigens die Position des Senior Vice President Sales & Marketing geschaffen wurde. Maggioni war vier Jahre lang für Sky Italia tätig, zunächst als Head of Customer Acquisition Marketing, anschließend als Marketing Director. Auch der dritte Hoffnungsträger kommt von Sky Italia: Gaetano Pannito ist neuer Vice President Sales bei Premiere. Über fünf Jahre war er beim italienischen Sender tätig, als Head of Sales Operation und als Head of Customer Marketing.

„Kurzfristig wollen wir insbesondere die Kundenzufriedenheit verbessern und die Zahl der Neukunden steigern. Diese Ziele können wir dank der hohen Expertise und Erfahrung der neuen Führungskräfte erreichen“, erklärte Premiere-Vorstandschef Mark Williams bei der Präsentation der drei Italiener vom Nachbarunternehmen. Die News Corp. von Rupert Murdoch ist derzeit mit 25,01 Prozent an Premiere beteiligt und vollständiger Eigentümer von Sky Italia.

Williams hat noch eine weitere Umbesetzung vorgenommen: Carsten Schmidt, Vorstand für Sport & New Business bei Premiere, verantwortet künftig zusätzlich die Werbevermarktung und koordiniert das Geschäftsverhältnis von „Premiere“ zu der ausgelagerten Werbevermarktungsagentur „Premium Media Solutions“.

Die personellen Neubesetzungen gelten in Expertenkreisen als überfällig. Das immer minimalistischer ausfallende Sportprogramm sieht sich schon seit längerer Zeit scharfer Kritik ausgesetzt. Mark Williams will nun verhindern, dass er noch mehr unzufriedene Kunden verliert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige