Die größten Hits und Flops der deutschen TV-Neustarts

Dass wir Ihnen bei MEEDIA Deutschlands ausführlichste, detailreichste Analyse der täglichen Einschaltquoten bieten, wissen Sie inzwischen hoffentlich. Ab sofort will ich an dieser Stelle die Quotenberichterstattung noch um ein paar interessante neue Analyseformate erweitern. Der Startschuss erfolgt durch eine neue Rubrik namens Rookie-Ranking. Durch sie bekommen sie ab sofort jeweils montags eine aufbereitete Liste der erfolgreichsten und […]

Anzeige

Dass wir Ihnen bei MEEDIA Deutschlands ausführlichste, detailreichste Analyse der täglichen Einschaltquoten bieten, wissen Sie inzwischen hoffentlich. Ab sofort will ich an dieser Stelle die Quotenberichterstattung noch um ein paar interessante neue Analyseformate erweitern. Der Startschuss erfolgt durch eine neue Rubrik namens Rookie-Ranking. Durch sie bekommen sie ab sofort jeweils montags eine aufbereitete Liste der erfolgreichsten und erfolglosesten Neustarts des deutschen Fernsehens.

Der Modus des Rookie-Rankings ist schnell erklärt: In die Wertung kommen alle neuen TV-Sendungen der großen acht Sender RTL, ProSieben, Sat.1, Vox, Das Erste, ZDF, RTL II und kabel eins und deren Marktanteile in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Diese Sendungs-Marktanteile werden ins Verhältnis zu ihren jeweiligen Sender-Normalwerten gesetzt. Hat eine Sendung also beispielsweise einen durchschnittlichen Marktanteil von 9%, sein Sender einen Normalwert von 6%, so liegt ihr Marktanteil beim 1,5-fachen des Sender-Wertes. Mit dieser Zahl von 1,5 kommt die neue Sendung also ins Rookie-Ranking. Acht Wochen lang werden die TV-Neustarts so von mir beobachtet, danach fallen sie aus der Wertung. Aber genug der Theorie, kommen wr zur Praxis und dem allerersten Rookie-Ranking.

Innerhalb der vergangenen acht Wochen sind bei den großen Sendern 37 neue Formate gestartet, 23 davon liegen derzeit unter dem Marktanteils-Durchschnitt ihrer Sender, nur 14 darüber. Diese 14 können momentan also als Hit gewertet werden, die anderen 23 als mehr oder weniger großer Flop. Kommen wir zunächst zu den Hits. Die sehen so aus:

Der überraschende Tabellenführer heißt also „Expedition Erde“. Die fünfteilige Reihe mit Thomas Reiter liegt nach vier Ausstrahlungen derzeit bei einem Marktanteil von 10,6% und damit beim 1,47-fachen des ZDF-Normalwerts von 7,2%. Reiter hat die üblichen Zahlen des sonntäglichen „Terra X“-Sendeplatzes noch übertroffen. Direkt dahinter folgen die vorerst einmalige ARD-Show „Wie deutsch bist du wirklich?“ und das ebenfalls vorerst zu Ende gegangene seltsame kabel-eins-Experiment „Abenteuer Alltag – Imbiss live“. Angesichts der stolzen Zahlen könnten beide Formate aber eine gute Chance auf Forsetzungen haben. Ebenfalls im Vorderfeld des Rookie-Rankings dabei: RTL IIs „Dexter“. Nach zwei Folgen liegt die Serie derzeit mit 7,8% beim 1,26-fachen des Senderdurchschnitts, zeigt dabei aber eine klar absteigende Tendenz. Schon in der kommenden Woche könnte „Dexter“ in unserem Rookie-Ranking also abrutschen. Gleich drei Hits können ProSieben und Vox verbuchen, die damit den Rest der Senderkonkurrenz hinter sich lassen.

Kommen wir zu den Plätzen 15 bis 37 der ersten Rookie-Ranking-Ausgabe und damit zu den Flops:

Auch am Ende findet sich also eine ZDF-Sendung: das Reportagemagazin „Deutschland-Reise“, das im jungen Publikum bisher komplett durchgefallen ist. Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 3,0% liegt es derzeit beim 0,42-fachen der ZDF-Normalwerte. Eine Reihe von Flops, die sich weit unten finden, sind sogar schon abgesetzt. „Die Show der Woche mit Oliver Geissen“ endete mit einem Rookie-Ranking-Indexwert von 0,73 nach zwei Wochen, im „Comedy-Zoo“ zog ProSieben mit einem Wert von nur 0,64 ebenfalls die Reißleine, dasselbe gilt für „Der Bluff“ bei RTL II – mit einem traurigen Rookie-Ranking-Wert von 0,50. Auffällig: Sat.1, bei den Hits nur einmal vertreten, findet sich bei den Flops ganze acht mal. Mit anderen Worten: Acht der neun in den vergangenen Wochen gestartetet Sat.1-Formate sind in der Zielgruppe durchgefallen – u.a. der ehrgeizige Neustarts „Anna und die Liebe“. Eine verheerende Bilanz, mit der der Sender die übelste Neustart-Bilanz der noch frischen TV-Saison 2008/09 abliefert. Immerhin vier Flops müssen RTL und ProSieben beklagen, gar nicht vertreten ist lediglich Das Erste, das sich mit insgesamt nur einem Neustart wieder einmal als wenig innovationsfreudig zeigt.

Am kommenden Montag finden Sie an dieser Stelle schon die zweite Ausgabe des Rookie-Rankings. Es wird dann aus 38 Sendungen bestehen. Während „Gnadenlos gerecht“, „Comedy-Zoo“ und „Der Bluff“ mehr als acht Wochen nach ihrem Start aus der Wertung fallen, kommen die vier Doku-Soaps „Schneller als die Polizei erlaubt“ (Vox), „Effenbergs Heimspiel“ (RTL), „mieten, kaufen, wohnen“ (Vox) und „Der Auswanderer-Coach“ (kabel eins), die allesamt in der aktuellen Woche starten bzw. schon gestartet sind, hinzu.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige