Anzeige

„Grey’s Anatomy“ wieder im Aufwind

Obwohl die restlichen ProSieben-Mittwochs-Serien weiterhin schwach laufen, hat "Grey's Anatomy" diesmal die höchste Zuschauerzahl der aktuellen Staffel erreicht. 1,73 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu und beförderten die Serie auf den vierten Platz der Tageswertung. Mehr Zuschauer hatte nur das RTL-Trio "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "Raus aus den Schulden" und "Die Super Nanny". Schlecht für ProSieben: "Eli Stone" und "Samantha Who?" schwächelten mit 7,7% und 9,0%.

Anzeige

„Grey’s Anatomy“ kletterte dazwischen aber auf immerhin 14,2%. Die Zahlen der vergangenen Staffel bleiben aber weiterhin in gewisser Ferne für die Krankenhausserie – damals waren Zuschauerzahlen von 2 Mio. und mehr kein Problem. „Raus aus den Schulden“ und „Die Super Nanny“ liefen mit 2,38 Mio. und 2,29 Mio. Werberelevanten auf Normalniveau, gerade bei Peter Zwegat liegt dieses Niveau aber auch deutlich unter den Zahlen der vergangenen TV-Saison, als ab und zu auch die 3-Mio.-Hürde fiel. Bei Sat.1 bleibt der Mittwochabend eine Enttäuschung: Um 20.15 Uhr fiel „Geheime Helfer“ mit nur 6,4% erneut durch, um 21.15 Uhr gab es einen Aufschwung mit „Gnadenlos gerecht“ und 11,4%, doch um 22.15 Uhr ging es mit „Die Jugendcops & Kommissariat 105 im Einsatz“ wieder hinunter auf 9,2%. Zufriedener kann kabel eins sein: Spielfilm „The Saint“ kletterte um 20.15 Uhr auf überaus starke 10,3%. Vox holte mit „Criminal Intent“ unterdessen 13,6%, die neue Serie „Standoff“ fiel in ihrer zweiten Wochen allerdings mit 6,8% auf ein nur noch unterdurchschnittliches Niveau. RTL II kam mit „Heroes“ auf solide 6,7%, mit „Smallville“ auf wieder schwache 5,1% und mit „Flash Gordon“ auf nicht bessere 5,2%. Im Gesamtpublikum gewann keine dieser Privatsendungen, sondern die ZDF-Show „Wie schlau ist Deutschland?“, die 4,83 Mio. Menschen einschalteten.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Mittwoch: 17,0%): Was war da denn los? „Mitten im Leben“, normalerweise ein Flop, katapultierte sich um 16 Uhr diesmal auf sehr starke 18,0%. Problem an der Sache: Zuvor um 15 Uhr verharrte die Reihe bei erneut schwachen 12,2% und „112 – Sie retten dein Leben“ fiel um 17 Uhr wieder auf 14,4%. Sieht also eher nach einer Eintagsfliege aus, der 16-Uhr-Erfolg. Solidere Erfolge gab es später u.a. für „Unter Uns“ (19,2%), „RTL aktuell“ (19,7%), „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (24,4%), „Die Super Nanny“ (19,2%) und „Raus aus den Schulden“ (19,4%).

ProSieben (12M: 11,7% / Mi: 10,4%): Leidtragender des RTL-16-Uhr-Zwischenhochs war u.a. ProSieben. Dort fiel „Deine Chance! 3 Bewerber – 1 Job“ auf schwache 9,7% und damit deutlich unter die guten Zahlen von u.a. „We are Family!“ (15,2%), „Taff“ (14,2%) und „Die Simpsons“ (14,8% bzw. 14,6%). Die Mittwochs-Prime-Time bleibt wie beschrieben eine Baustelle: Die guten Zahlen für „Grey’s Anatomy“ könnten sicher noch besser sein, wenn zuvor „Eli Stone“ die Marktanteile nicht immer herunter reißen würde. Auch „Samantha Who“ ist noch ein Fremdkörper: Nach dem Sturz auf 9,0% gab es ebenfalls schwache 10,2% für „Scrubs“ und 9,6% für „TV total“. Nach einem guten Audience Flow sieht das alles nicht aus.

Sat.1 (12M: 10,7% / Mi: 11,7%): Der letzte Sat.1-Tag mit altem Vorabendschema brachte noch einmal gute Argumente für den Sendeplatz-Tausch: „Anna und die Liebe“ erzielte lediglich 9,0%, „Das Sat.1-Magazin“ 9,6%. Besser sah es diesmal aber auch in der Prime Time nicht aus. Wie erwähnt versagten vor allem „Geheime Helfer“.  Viel viel besser erging es dem Nachmittags-Trash: „Richterin Barbara Salesch“ und „Richter Alexander Hold“ bleiben Quotenhits – diesmal mit 21,9% und 20,1%.

Vox (12M: 7,7% / Mi: 8,7%): Viermal zweistellige Marktanteile gab es am Mittwoch für Vox. Das begann um 14 Uhr mit extrem guten 14,0% für „McLeods Töchter“, setzte sich um 19 Uhr mit 13,4% für „Das perfekte Dinner“ fort und endete mit 13,6% für „Criminal Intent“ und 10,9% für „Men in Trees“. Nur knapp an der 10%-Hürde gescheitert sind zudem „Unter Volldampf!“ und „Crossing Jordan“. Schwache Zahlen gab es hingegen am Nachmittag für „Mitbewohner gesucht“ (5,3%) und in der Prime Time für „Standoff“ (6,8%).

Das Erste (12M: 7,6% / Mi: 6,7%): Ebenfalls viermal sprang Das Erste im jungen Publikum über die 10%-Hürde. Verantwortlich dafür war das übliche Quartett aus „Sturm der Liebe“ (13,3%), „Verbotene Liebe“ (11,1%), „Marienhof“ (11,0%) und 20-Uhr-„Tagesschau“ (10,6%). In der Prime Time erreichte der Film „Einer bleibt sitzen“ noch ebenfalls gute 8,6%, doch „Hart aber fair – extra“ zum Thema Finanzkrise fiel danach auf nicht so schöne 5,7% und war damit wieder nur bei den älteren Zuschauern ein Erfolg.

ZDF (12M: 7,1% / Mi: 6,0%): Johannes B. Kerners „Wie schlau ist Deutschland?“ kam zwar im jungen Publikum nicht in die Top Ten, der erreichte Marktanteil von 9,0% war aber dennoch ein gewisser Erfolg. Von dem profitierte im Anschluss auch das „heute-journal“, das überdurchschnittliche 8,4% erkämpfte. Alle anderen relevanten Programme blieben hingegen unter den wichtigen 7%, am Vorabend z.B. die „SOKO Wismar“ mit 5,7% und die „Küstenwache“ mit 6,7%.

RTL II (12M: 6,2% / Mi: 5,5%): Da können auch die „Heroes“ nichts ausrichten. Mit Ausnahme der US-Serie verharrten am Mittwoch alle RTL-II-Programme zwischen 19 Uhr und Mitternacht unterhalb der 6%-Hürde. Die 6,7% für „Heroes“ sind aber auch nicht der erhoffte Erfolg. Von alten Glanzzeiten in der ersten Staffel entfernt sich die Serie immer weiter.

kabel eins (12M: 5,4% / Mi: 6,4%): Etwas schwerer als sonst hatte es am Mittwoch auch kabel eins. Zwar gab es mit 6,4% einen erneut fabelhaften Tagesmarktanteil, doch das lag vornehmlich an den extrem guten 10,3% für „The Saint“. Am Vorabend ragten hingegen nur „Abenteuer Alltag – Imbiss live“ und „Achtung Kontrolle!“ mit 7,2% und 6,8% aus dem Quotensumpf heraus, insbesondere „Abenteuer Leben – täglich Wissen“ und „Das Fast-Food-Duell“ schwächelten mit 4,3% und 5,3% ungewohnt stark.

Die kleineren Sender: Für die erstaunlichsten Quoten der Kleinen sorgte wieder einmal der KI.KA. In der gesamten Zeit von 18.40 Uhr bis 19.25 Uhr blieb der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen über der 5%-Hürde – mit Sendungen wie „Kleine Prinzessin“, „Unser Sandmännchen“ und „Yakari“. Um 20.15 Uhr überzeugten vor allem Super RTL mit „Ein Cop & 1/2“ und 3,4%, sowie Das Vierte mit „Link, der Butler“ und 2,2%. Nach 22 Uhr erwähnenswert: 1,9% für „Sketch Up“ im hr fernsehen, 2,3% für die N24-Doku „Auf der Suche nach Hitlers Leichnam“, 2,7% für einen „Polizeiruf 110“ im mdr Fernsehen und 3,4% für die WDR-Reihe „Menschen hautnah“.

Das Gesamtpublikum: Der Tagessieger „Wie schlau ist Deutschland?“ hat nur knapp gewonnen. Mit 4,83 Mio. Sehern landete die ZDF-Show vor der 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 4,70 Mio. Das erhöhte Interesse an aktuellen Nachrichten bestätigt auch die 19-Uhr-„heute“-Sendung auf dem dritten Platz. Unter den direkten 20.15-Uhr-Konkurrenten lief es ebenfalls für Das Erste am besten: „Einer bleibt sitzen“ schalteten 4,27 Mio. ein, „Die Super Nanny“ hingegen nur 3,45 Mio. Damit war die RTL-Doku-Soap aber nicht die stärkste Privatsendung: Diese Ehre gebührt „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 3,96 Mio. Zuschauern. Erfolgreichste Nicht-ARD-ZDF-RTL-Sendung: „Criminal Intent“ (Vox) auf Platz 12.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige