Sat.1-Zweiteiler klaut „Dr. House“ Zuschauer

Überraschung für Sat.1: Der Abschluss des Zweiteilers "Wir sind das Volk" lief noch besser als Folge 1 am Montag. 2,14 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten ein und sorgten für einen Marktanteil von 17,5%. Leidtragender: "Dr. House". Der RTL-Quotengigant siegte zwar trotzdem, verlor im Vergleich zur Vorwoche aber 370.000 junge Seher und muss mit der geringsten Zuschauerzahl seit fünf Wochen leben. Bitter sah es zudem wieder für den ProSieben-Dienstag aus.

Anzeige

Dort gingen die nervige Mitsingshow „Singing Bee“ und die „ProSieben Märchenstunde“-Wiederholung mit 10,0% und 7,5% weitgehend unter und hatten den starken RTL- und Sat.1-Prime-Times nichts entgegenzusetzen. Auf den ersten neun Plätzen der Tages-Charts finden sich ausschließlich Programme der beiden Sender. Vor „Wir sind das Volk“ (Platz 5) landeten dabei neben „Dr. House“ auch noch „CSI: Miami“, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Monk“. Für Sat.1 sind die erreichten 17,5% dennoch ein Erfolg und ein versöhnlicher Abschluss des Wende-Zweiteilers. Im Anschluss lief auch „Akte 2008“ noch besser als sonst: mit 1,26 Mio. Werberelevanten und einem Zielgruppen-Marktanteil von 14,4%. Bei den Kanälen der zweiten TV-Liga erging es diesmal nicht Vox, sondern kabel eins am besten: „Hudson Hawk“ erreichte um 20.15 Uhr gegen die starke Konkurrenz sehr gute 8,9%, Vox blieb mit „Goodbye Deutschland!“ hingegen bei unschönen 5,7% hängen, RTL II schaffte mit „Zuhause im Glück“ auch nur mittelmäßige 6,4%.

Die Dienstags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Dienstag: 19,1%): Während das Prime-Time-Serien-Trio zwar nicht ganz so gut wie zuletzt, aber immer noch mit fabelhaften Marktanteilen von 25,0% bis 30,1% ins Ziel kam, gab es in der Daytime Besorgnis erregende Nachrichten für RTL. Von 3 Uhr morgens bis 17.30 Uhr gab es ganze zwei Sendungen, die den Senderdurchschnitt der vergangenen Monate übersprangen: „Punkt Neun“ und „Punkt Zwölf“. Alle anderen Programme blieben darunter, insbesondere die Zeit von 14 Uhr bis 17.30 Uhr mit der „Oliver Geissen Show“, „Mitten im Leben“ und „112“ schwächelte erneut mit miesen 10,3% bis 13,3%.

ProSieben (12M: 11,7% / Di: 10,1%): Bei ProSieben sah es weitgehend umgekehrt aus. Nach 20.15 Uhr erfolglos, vor 20.15 Uhr erfolgreich. Zu den Marktanteils-Hits des Tages gehörten dabei „We are Family!“ mit 16,0%, „Lebe Deinen Traum!“ mit 14,3% und „Die Simpsons“ mit 15,9% um 18.40 Uhr. Pünktlich um 20.15 Uhr ging es dann aber bergab. Blieb „Singing Bee“ mit 10,0% noch knapp im zweistelligen Marktanteilskorridor, fielen „Die ProSieben Märchenstunde“, „Switch Reloaded“ und der „Quatsch Comedy Club“ mit 7,5% bis 9,4% deutlich darunter. Auch die 10,7% für „TV total“ können da nicht wirklich trösten.

Sat.1 (12M: 10,7% / Di: 13,9%): Immerhin 1,5 Punkte legte „Wir sind das Volk“ im Vergleich zum Montag zu. Gemeinsam mit „Akte 2008“ (14,4%) und „24 Stunden“ (13,1%) erreichte der Sender damit am gesamten Abend gute Zahlen. Noch besser erging es wie immer dem Trash-Team zwischen 14 Uhr und 18 Uhr: 17,5% bis 20,9% gab es diesmal für „Zwei bei Kallwass“, „Richterin Barbara Salesch“, „Richter Alexander Hold“ und „Niedrig und Kuhnt“. Weiterhin enttäuschend: „Anna und die Liebe“ mit 9,2%, „Das Sat.1-Magazin“ mit 6,9% und die „Sat.1 Nachrichten“ mit ganzen 4,1%.

Vox (12M: 7,7% / Di: 8,0%): Die höchsten Vox-Marktanteile erreichten am Dienstag „McLeods Töchter“ und „Das perfekte Dinner“. Beide kletterten auf 12,5%. Ebenfalls zweistellige Zahlen erzielte überraschenderweise „Wildes Wohnzimmer“ um 16 Uhr. Anscheinend befindet sich der lange Zeit unbefriedigende Nachmittag auf einem klaren Aufschwung. Auch „Mitbewohner gesucht“, „Menschen, Tiere & Doktoren“ und „Wissenshunger“ lieferten nämlich zufriedenstellende 7,5% bis 7,9%. In der Prime Time lief es hingegen nicht gut: „Goodbye Deutschland!“ kam nur auf 5,7%, die „stern TV Reportage“ auf 6,7% und das „Spiegel TV Extra“ auf 5,7%.

Das Erste (12M: 7,6% / Di: 6,3%): Im Ersten schaffte bei den 14- bis 49-Jährigen abgesehen vom „ZDF-Morgenmagazin“ nur eine Sendung den Sprung über die 10%-Hürde. Telenovela „Sturm der Liebe“ kletterte auf 10,6%. Die anderen eigentlich sicheren Quotenbänke „Verbotene Liebe“, „Marienhof“ und 20-Uhr-„Tagesschau“ blieben allesamt knapp darunter. Die Prime-Time-Serien, vor allem bei den Über-65-Jährigen mit Marktanteilen von mehr als 30% ein großer Hit, blieben im jungen Publikum wieder unterhalb des Mittelmaßes: „Die Stein“ hing bei 6,7% fest, „In aller Freundschaft“ bei 6,9%.

ZDF (12M: 7,1% / Di: 5,7%): Nur wenige Gründe zur Freude gab es auch im ZDF. Mit Ausnahme der „Rosenheim-Cops“, die immerhin 7,8% erreichten, kletterte das Programm der Mainzer erst um 22.15 Uhr über das Mittelmaß. Dort schaffte die „37 Grad“-Reportage sehr ordentliche 8,7%, „Johannes B. Kerner“ und „Haus weg, Bank weg, Geld weg“ hielten das Niveau mit jeweils 8,4%. Schwache Zahlen lieferten hingegen das Franz-Josef-Strauß-Porträt und „Frontal 21“ in der Prime Time ab: 5,7% und 4,8%.

RTL II (12M: 6,2% / Di: 5,6%): RTL II kommt weiterhin nicht so richtig vom Fleck. Mit einem Tagesmarktanteil von 5,6% blieb der Sender erneut deutlich unter den Erwartungen. Daran konnten auch die 6,4% für „Zuhause im Glück“ nichts ändern. Vor nicht allzu langer Zeit waren auch die Werte der Doku-Soap wesentlich erfreulicher. Besser erging es dem „Exklusiv – Die Reportage“-Doppel mit 7,1% und 7,4%, ganz schwach lief es erneut am Vorabend, u.a. mit nur 4,4% und 4,5% für „Hör‘ mal, wer da hämmert“.

kabel eins (12M: 5,4% / Di: 6,5%): Über einen richtig starken Tag dürfen sich hingegen die kabel-eins-Mitarbeiter freuen. Zwischen 16.15 Uhr und 23.10 Uhr erreichten alle Programme mindestens 6,6% und lagen damit allesamt klar über den Sendernormalwerten. Die besten Zahlen gab es dabei für „Achtung Kontrolle!“ mit 8,8% und „Hudson Hawk“ mit 8,9%, auch „Abenteuer Alltag – Imbiss live“ überzeugte mit 8,0%.

Die kleineren Sender: In der umkämpften Prime Time gab es für die Kleinen am Dienstag nichts zu holen. Die erstaunlicheren Quoten stammen stattdessen aus anderen Zeiten. So gab es in der Mittagszeit starke 3,0% für die UEFA-Cup-Auslosung bei Eurosport und noch stärkere 3,1% für die 3sat-Doku „Das Rätsel von Tunguska“. Am Vorabend erreichte KI.KA-Serie „Kleine Prinzessin“ bei den 14- bis 49-Jährigen sogar 4,4% und am späteren Abend kletterte „TV Kaiser“ bei Super RTL auf 4,5%, die „Tales from the Crypt“ im Vierten auf immerhin 2,3%.

Das Gesamtpublikum: Weder RTL noch Sat.1 dürfen sich im Gesamtpublikum über den Tagessieg freuen. Statt der Dominanz der beiden Privaten wie bei den 14- bis 49-Jährigen machte hier das ARD-Serien-Duo „In aller Freundschaft“ und „Die Stein“ den Sieg unter sich aus. Erstgenannte schalteten 5,48 Mio. ein, zweitgenannte 5,36 Mio. Direkt dahinter folgen „Dr. House“ und „CSI: Miami“ mit 5,04 Mio. bzw. 4,78 Mio. „Wir sind das Volk“ holte 4,41 Mio. Seher und belegt damit einen sehr guten sechsten Rang in der Tageswertung. Das Franz-Josef-Strauß-Porträt des ZDF landete mit nur 2,83 Mio. Zuschauern abgeschlagen auf dem 18. Platz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige