„Simpsons“ schlagen Sat.1-Mauerdrama

"Die Simpsons" haben ein glänzendes 20.15-Uhr-Debüt hingelegt. Die beiden ersten Prime-Time-Folgen nach vielen Jahren haben bei ProSieben unglaubliche 18,9% und 19,0% in der Zielgruppe erreicht und liegen mit 2,51 Mio. und 2,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf den Plätzen 2 und 4 der Montags-Charts. Nur RTLs "Rach - Der Restauranttester" hatte mit 3,03 Mio. noch mehr Zuschauer, der Sat.1-Zweiteiler "Wir sind das Volk" blieb hingegen mit einem nur soliden Start dahinter.

Anzeige

2,05 Mio. Werberelevante haben den ordentlichen Sat.1-Film den gelben ProSieben-Stars und dem Restauranttester vorgezogen – gute, aber nicht sehr gute 16,0% Marktanteil. Angesichts der massiven Werbung für den Zweiteiler hat sich Sat.1 sicher ein paar mehr Zuschauer erhofft. Gegen „Die Simpsons“ hatte man aber einfach keine Chance. Sicher auch beflügelt durch den großen Erfolg im Kino, lief die Doppelfolge vor allem bei den 14- bis 29-Jährigen enorm gut. Bei den 20- bis 29-Jährigen gab es bis zu 40,2%, bei den 14- bis 19-Jährigen sogar überragende 43,7%. Auch Günther Jauch musste sich der Zeichentrick-Familie geschlagen geben, blieb bei sehr unschönen 13,2% hängen – einer der schlechtesten Marktanteile überhaupt für das Quiz. ProSiebens „Supernatural“ konnte nicht so sehr von der „Simpsons“-Sensation profitieren. Um 21.15 Uhr gab es nur 12,0% für die Mysteryserie, also fast sieben Prozentpunkte weniger als zuvor bei den „Simpsons“. In der zweiten TV-Liga überzeugte am Montag vor allem Vox, deren Krimi-Duo „CSI: NY“ und „Criminal Intent“ mit 15,3% und 12,4% wieder mitten in die erste TV-Liga schoss. Bei RTL II erreichten „Die Kochprofis“ um 20.15 Uhr immerhin noch 8,8%, doch mit „Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“ ging es bergab – zunächst auf 5,0%, bei der neuen Serie „Californication“ sogar auf 4,4%. Immerhin: Die ebenfalls neue US-Serie „Dexter“ kletterte kurz vor 23 Uhr wenigstens noch auf 6,9%.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Montag: 16,3%): Günther Jauch war der einzige Flop am RTL-Montagabend. Mit den miserablen 13,2% war „Wer wird Millionär?“ ein riesiger Fremdkörper zwischen den 23,3% für „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und den 23,5% für „Rach – Der Restauranttester“. Auch alle anderen Programme zwischen 18.45 Uhr und 0.30 Uhr landeten mit Leichtigkeit über den RTL-Durchschnittswerten, nur eben „Wer wird Millionär?“ nicht. Den höchsten Marktanteil des Tages sicherte den Kölnern dabei „Extra – Das RTL-Magazin“: starke 24,5%. Mies erging es hingegen wieder der Action-Soap „112 – Sie retten dein Leben“: 10,5%.

ProSieben (12M: 11,7% / Mo: 13,6%): Was für ein Erfolg für „Die Simpsons“. Neben den 18,9% und 19,0% für die beiden Prime-Time-Episoden kletterten auch die beiden Vorabend-Folgen auf starke 16,5% und 15,7%. Zwar konnte „Supernatural“ das Niveau wie erwähnt nicht halten, doch mit 12,0% und 13,4% kann der Sender auch hier zufrieden sein. Erst „TV total“ fiel unter die ProSieben-Normalwerte – auf unbefriedigende 9,7%. Im Nachmittags- und Vorabendprogramm überzeugten neben den „Simpsons“ vor allem „We are Family!“ (15,4%), „Taff“ (14,6%) und „Galileo“ (13,0%).

Sat.1 (12M: 10,7% / Mo: 13,2%): Sat.1 hatte es um 20.15 Uhr deutlich schwerer als ProSieben und RTL, schließlich startete man bei einem schwachen Marktanteil der „Sat.1 Nachrichten“ von 6,9%. „Wir sind das Volk“ kletterte dann immerhin auf 16,0%, hundertprozentig zufrieden werden die Sender-Oberen damit aber sicher nicht sein. Gute Zahlen gab es auch für die beiden anschließenden Programme „Freiheit! Das Ende der DDR“ (14,4%) und „Focus TV-Reportage“ (13,4%), erst mit „Nip/Tuck“ ging es wieder unter die 10%-Hürde, an der Sat.1 schon von 19 Uhr bis 20.15 Uhr gescheitert war. Im Daytime-Programm lief es diesmal für „Richterin Barbara Salesch“ am besten: 19,4%.

Vox (12M: 7,7% / Mo: 9,7%): Ein guter Tag für Vox. Mit 9,7% scheiterte der Sender in der Tageswertung nur knapp an der 10%-Marke, eine ganze Reihe von Sendungen sprang aber drüber. Am wichtigsten war der Erfolg für „CSI: NY“ (15,3%), „Criminal Intent“ (12,4%) und „Das perfekte Dinner“ (12,4%), doch auch die starken Zahlen in der Mittagszeit von 10,8% für die „Gilmore Girls“, 10,3% für „Everwood“ und 14,2% für „McLeods Töchter“ zaubern sicher ein Grinsen auf die Gesichter der Vox-Chefetage. Erstaunlich: Nach 1 Uhr nachts katapultierten sich „Shark“ und „Medical Detectives“ sogar auf 17,1% und 21,4%.

Das Erste (12M: 7,6% / Mo: 5,5%): Die 20.15-Uhr-Dokus am Montagabend erweisen sich weiterhin als Quotenvernichtungsmaschine. Zwar gab es bei den Über-65-Jährigen 17,5%, doch im jungen Publikum wollten nur 610.000 zuschauen – miese 4,7%. Besser erging es dem Soap/Telenovela-Trio „Sturm der Liebe“, „Verbotene Liebe“ und „Marienhof“, das mit 10,1% bis 11,3% ebenso mehr als 10% erreichte wie die 20-Uhr-„Tagesschau“ (11,8%). Welche Auswirkungen die 20.15-Uhr-Doku auf die Tageswertung hatte, zeigt auch diese Tatsache: Bis 1.20 Uhr in der Nacht schaffte keine ARD-Sendung mehr als 5,0% bei den 14- bis 49-Jährigen.

ZDF (12M: 7,1% / Mo: 6,1%): Die höchsten ZDF-Zahlen gab es im jungen Publikum wie montags üblich nach 22 Uhr. Der Spielfilm „Ronin“ erzielte dort diesmal starke 10,6% und ließ damit das gesamte restliche ZDF-Programm weit hinter sich. Insbesondere zwischen 19 Uhr und 22.15 Uhr gelang keiner Sendung der Sprung ins Mittelmaß, „WISO“ blieb bei 5,4% hängen, der Abschluss des Zweiteilers „Mein Herz in Chile“ bei 5,3% und das „heute-journal“ bei 5,5%. Etwas besser erging es der „SOKO 5113“ um 18.05 Uhr: 6,9%.

RTL II (12M: 6,2% / Mo: 5,0%): Als gäbe es nicht genug Baustellen im RTL-II-Schema kommt nun also auch noch der Montagabend dazu. „Die Kochprofis“ und „Dexter“ laufen zwar ordentlich bis gut, doch „Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“ sowie „Californication“ zerstören dazwischen einiges. 5,0% und 4,4% sind recht indiskutabel und werden sicher demnächst eine Reaktion provozieren. Noch mieser lief es wieder einmal am Vorabend: „Immer wieder Jim“ klebte von 18 bis 19 Uhr bei 4,8% und 4,0% fest, „Hör‘ mal, wer da hämmert!“ rutschte sogar auf 3,4% und 3,5%.

kabel eins (12M: 5,4% / Mo: 4,9%): Für kabel eins gab es am Montag ausnahmsweise mal gar nichts zu lachen – zumindest in der Prime Time. „Jede Menge Ärger“, „Beowulf“ und „Angel“ scheiterten allesamt an der 5%-Hürde und taten ihrem Sender damit keinen Gefallen. Ein kleiner Trost: Am Vorabend lief es insbesondere für „Achtung Kontrolle!“ besser: 8,4%. Auch „Abenteuer Alltag – Imbiss live“ überzeugt weiter“ – diesmal mit 7,2%.

Die kleineren Sender: Viele bemerkenwerte Quoten gab es bei den Kleinen am Montag nicht. Gut lief es für die Zweite Liga im DSF, die um 20.15 Uhr auf 2,3% kletterte. Ebenfalls bei 2,3% landete am späten Abend der „Rückzug des Eises“ im Bayerischen Fernsehen. „Wickie“-Sendeplatznachfolger „Yakari“ schaffte im KI.KA 4,3% und 4,6%. Die Finanzkrise beflügelt unterdessen die Quoten von n-tv. Mit deutlich überdurchschnittlichen 1,3% landete man vor Konkurrent N24, ein „Telebörse Spezial – Finanzchaos weltweit“ kam um 13.30 Uhr sogar auf 2,0%.

Das Gesamtpublikum: Auch wenn es bei den jungen Zuschauern nicht rund lief, gab es im Gesamtpublikum den zweiten Platz für „Wer wird Millionär?“. 5,41 Mio. schalteten diesmal ein, nur die 20-Uhr-„Tagesschau“ hatte mit 5,84 Mio. mehr Seher. Ebenfalls über die 5-Mio.-Hürde kletterten „Rach – Der Restauranttester“ (5,39 Mio.) und „Mein Herz in Chile“ (5,07 Mio.), „Wir sind das Volk“ landete etwas abgeschlagen bei 3,97 Mio., „Die Simpsons“ hatten wie üblich keine Chance im Gesamtpublikum – dafür gibt es einfach zu wenige Fans im Rentenalter.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige