„Der Babynator“ haut Konkurrenz weg

Der schlechteste Film des Abends war leider auch der erfolgreichste: ProSiebens "Der Babynator" schalteten am Sonntag 3,02 Mio. 14- bis 49-Jährige ein - mehr als bei der gesamten Konkurrenz aus "Bourne Verschwörung", "Tatort" und Sat.1-Serien. RTLs "Bourne"-Thriller flimmerte bei 2,69 Mio., "Navy CIS" (Sat.1) bei 2,45 Mio. und der herausragende "Tatort" bei 2,37 Mio. Keine Chance hatte im jungen Publikum der ZDF-Zweiteiler "Mein Herz in Chile".

Anzeige

Nur 730.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für das ZDF-Melodram – ein sehr ausbaufähiger Marktanteil von 4,9%. Im Gesamtpublikum erging es dem Film aber deutlich besser: Er landete dort bei immerhin 14,3%. Der Tagessieg ging insgesamt aber mit 6,90 Mio. Zuschauern an den „Tatort“. Erst aber noch einmal zurück zu den 14- bis 49-Jährigen: Dort sicherte sich ProSieben nämlich nicht nur den Sieg in den Sendungs-Charts, sondern auch den Gewinn in der Sonntagswertung der Sender. Mit einem Tagesmarktanteil von 14,7% schlug man RTL (13,2%) recht klar. Mit dafür verantwortlich war neben dem „Babynator“ auch „Blade Trinity“. Der Actionreißer kletterte nach 22 Uhr sogar auf 24,7%. Bei RTL ging es hingegen nach dem Spielfilm mit „Spiegel TV“ und „CSI“ auf unschöne 8,9% und 8,6% hinunter. Die zweite TV-Liga hatte gegen die übermächtigen Filme der großen Sender keine Chance: „Das perfekte Promi Dinner“ von Vox blieb bei nur 6,2% hängen, „Mein neues Leben XXL“ von kabel eins schaffte nur 4,2% und RTL IIs „Atomic Twister“-Trash sogar nur indiskutable 3,9%.

Die Sonntags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Sonntag: 13,2%): Bei den Kölnern lief es am Sonntag nur in der Zeit von 16.45 Uhr bis 22.25 Uhr gut. Die starke Phase begann mit der „Rach – der Restauranttester“-Wiederholung und 17,7%, setzte sich mit „Exclusiv – Weekend“ (17,1%) und „RTL aktuell – Weekend“ (18,4%) fort, gipfelte in den 19,3% für „Vermisst“ und endete mit den angesprochenen 18,5% für „Die Bourne Verschwörung“. Der Rest des Tages lief schlecht bis sehr schlecht mit weiten Phasen unter der 10%-Hürde.

ProSieben (12M: 11,7% / So: 14,7%): Auch bei ProSieben lief nicht alles rund. Vor allem die Nachmittagsserie „4400 – Die Rückkehrer“ schwächelte mit 7,5%. Für „Die Simpsons“ (12,7% bzw. 13,6%) und „Galileo“ (14,0%) ging es dann schon aufwärts, aber so richtig nach oben schossen die Marktanteile um 20.15 Uhr. Mit „Der Babynator“, zwei „Blade Trinity“-Ausstrahlungen und „Dark Summer“ verharrte der ProSieben-Marktanteil bis 3 Uhr nachts bei sehr erfolgreichen 18,7% bis 24,7%.

Sat.1 (12M: 10,7% / So: 10,2%): Die Berliner hatten ihre stärkste Phase am Sonntag ebenfalls praktischerweise in der Prime Time. Mit 16,7% war „Navy CIS“ erneut ein großer Hit, „Criminal Minds“ und „Sechserpack“ blieben anschließend bei immerhin 13,1% und 14,7%. Dass es in der Tageswertung dennoch nur für 10,2% gereicht hat, lag u.a. an der schwachen Daytime und dem Vorabend, an dem selbst der Ex-Hit „Nur die Liebe zählt“ mit 10,5% nicht über das Mittelmaß hinaus kam. Auch um 22.40 Uhr ging es schlagartig unter die 10% zurück.

Vox (12M: 7,7% / So: 6,4%): Vox kann zwischen 15 Uhr und 3 Uhr nachts eigentlich nur mit einer einzigen Sendung zufrieden sein: „Prominent!“ erzielte um 22.40 Uhr recht gute 9,4% und ragt damit deutlich aus dem restlichen Quotensumpf des Senders heraus. Der besteht im kompletten Programm von 15 Uhr bis 22.40 Uhr aus unterdurchschnittlichen Zahlen von 6,2% bis 7,5%.

Das Erste (12M: 7,6% / So: 6,4%): Das Trio der üblichen Sonntags-Verdächtigen überzeugte auch diesmal im Ersten. Die „Lindenstrasse“ erreichte 12,0%, die 20-Uhr-„Tagesschau“ 14,0% und der „Tatort“ – einer der besten, die es jemals mit Lena Odenthal gab – 16,0%. Selbst „Anne Will“ erreichte im jungen Publikum dank Finanzkrise einen besseren Marktanteil als sonst: 7,5%. Am Nachmittag gab es noch 7,4% für die Deutschen Tourenwagen Masters, der Rest des Programms blieb unter den Erwartungen.

ZDF (12M: 7,1% / So: 7,5%): „Mein Herz in Chile“ schaffte mit 4,9% zwar keinen großen Sprung im jungen Publikum, war damit im ZDF-Abendprogramm aber eher die Ausnahme. So schaffte „Terra X“ um 19.30 Uhr gewohnt gute 9,7%, „Kommissarin Lund“ um 22.05 Uhr immerhin 8,1% und Guido Knopps „ZDF-History“ sehr starke 10,4%. Für einen weiteren zweistelligen Marktanteil sorgte „Wetten, dass..?“ – die Show lieferte mit ihrer morgendlichen Wiederholung immerhin 12,3%.

RTL II (12M: 6,2% / So: 6,0%): Eigentlich lief es am Sonntag gar nicht so schlecht für RTL II. Viele Programme kletterten über den Senderdurchschnitt, z.B. „Die Kochprofis“ um 14 Uhr mit 9,0%, „Grip“ um 18 Uhr mit 7,5% und „Autopsie“ um 23 Uhr mit wiederum 9,0%. Leider gab es aber ausgerechnet um 20.15 Uhr eine Ausnahme: „Atomic Twister“ scheiterte mit miserablen 3,9%.

kabel eins (12M: 5,4% / So: 5,3%): Auch kabel eins überzeugte eher in den Randzeiten. So glänzte der Bud-Spencer-Klamauk „Der Troublemaker“ um 16.35 Uhr mit immerhin 8,0%, am späteren Abend gab es 7,2% für die „K1 Reportage“. Dazwischen verloren jedoch vor allem „Die Coneheads“ und „Mein neues Leben XXL“ mit 4,6% und 4,2% im Quotenrennen.

Die kleineren Sender: Für die meisten großen Quoten der kleinen Sender sorgte am Sonntag das DSF. Das begann um 11 Uhr mit überaus starken 10,5% beim „Doppelpass“, setzte sich im Anschluss mit „Bundesliga Pur“ und 5,7% fort und brachte dem Kanal um 22 Uhr weitere 3,6% für „Bundesliga – Der Sonntag“. Bei Eurosport gab es am frühen Morgen gute Zahlen: Bis zu 2,3% für den Australien-Grand-Prix der Motorrad-WM. Im Mittags- bzw. Nachmittagsprogramm schauten dann anscheinend viele Eltern mit ihren Kindern fern: Der KI.KA erreichte mit „Die Galoschen des Glücks“ bei den 14- bis 49-Jährigen 6,9%, Super RTL mit „Barbie – Mariposa“ 5,7%. Schließlich der Vorabend: Der bescherte dem WDR Fernsehen 3,7% bei „Tiere such ein Zuhause“ und dem Vierten 2,2% mit „Tarantula“.

Das Gesamtpublikum: Den Tagessieger haben wir bereits verraten. Der „Tatort“ gehörte mit 6,90 Mio. aber nicht zu den erfolgreicheren der jüngeren Vergangenheit. Wahrscheinlich war die Sterbehilfe-Thematik vielen Zuschauern zu schwer für einen Sonntagabend. Auch auf den Rängen 2 bis 5 der Sonntags-Charts finden sich Öffentlich-Rechtliche: die 20-Uhr-„Tagesschau“, „Mein Herz in Chile“, das „heute-journal und „Anne Will“. Zuschauerstärkste Privatsendung: „Vermisst“ mit 4,11 Mio. Sehern auf Platz 6. Die 20.15-Uhr-Programme hatten keine große Chance im Gesamtpublikum: „Babynator“ und „Bourne Verschwörung“ verfehlten sogar die Top Ten.

Wenn Sie die Quoten vom Donnerstag, Freitag und Samstag vermissen – die stehen seit Freitag, Samstag und Sonntag schon online. Sie finden die Analysen ganz komfortabel über die TV-Quoten-Übersichtsseite.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige