Tobias Kollmann

Alter? 38 Seit wann im Web-Business? 1995 Davor? Universität Ihre Site bietet? Der Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik, insb. E-Business und E-Entrepreneurship verfolgt über die besondere Verankerung zwischen einem ökonomischen und technischen Lehrbereich eine besondere Kombination von Ausbildung und Existenzförderung im E-Business. So ist es das Ziel, auf der einen Seite mit den angebotenen Lehrveranstaltungen […]

Anzeige

Alter? 38
Seit wann im Web-Business? 1995
Davor? Universität
Ihre Site bietet? Der Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik, insb. E-Business und E-Entrepreneurship verfolgt über die besondere Verankerung zwischen einem ökonomischen und technischen Lehrbereich eine besondere Kombination von Ausbildung und Existenzförderung im E-Business. So ist es das Ziel, auf der einen Seite mit den angebotenen Lehrveranstaltungen zur Intensivierung der Nutzung von digitalen Geschäftsprozessen beizutragen (E-Business). Auf der anderen Seite steht aber auch die Intensivierung der Existenzgründung in der Net Economy im Mittelpunkt (E-Entrepreneurship). Im Ergebnis sollen Studenten Grund- und Gründungswissen für das E-Business erwerben, trainieren und umsetzen können. Einsatzgebiete der Absolventen sind dann Führungspositionen sowohl in etablierten wie auch neuen bzw. noch jungen Unternehmen, die sich mit elektronischen Geschäftsprozesses befassen. Für beide Zielsetzungen verfügt der Lehrstuhl über ein weites Kontaktnetzwerk zu E-Business-Unternehmen bzw. zu Business Angels und Venture Kapitalgebern. Der Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik, insb. E-Business und E-Entrepreneurship bietet somit Forschung, Lehre, Beratung und Finanzierung rund um die Net Economy.
USP Ihrer Site? Der Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik, insb. E-Business und E-Entrepreneurship bietet auf seinen Webseiten zahlreiche Artikel zur Net Economy-Forschung und eine Datenbank zu finanzierten Start-up-Unternehmen in diesem Bereich an (E-Monitor). Gleichzeitg werden einige Prüftools angeboten, die für verschiedene Bereiche der Net Economy erste Hinweise auf die Eignung von Ideen, Finanzierungsmöglichkeiten und Kapitalgeberschaft geben. Hier der Überblick:

BA-Check: Junge, technologieo-rientierte Unternehmen haben es schwer in Deutschland. Trotz einer Vielzahl öffentlicher Förderprogramme, derer sich Unternehmensgründer auf regionaler und überregionaler Ebene bedienen können, besteht in vielen Fällen ein zusätzlicher Bedarf an Kapital und unternehmerischer Unterstützung, um die sogenannte Eigenkapital- und Erfahrungslücke zu schließen. Hier kommen Business Angels ins Spiel, die sich in einer frühen Unternehmensphase aktiv mit Kapital, persönlichem Engagement, Branchen- und Fachkompetenz an einem Unternehmen beteiligen und einbringen.

E-Ideencheck: Gerade am Anfang einer Existenzgründung ist es hilfreich, wenn man zuerst einmal einen Überblick über den persönlichen Wissens- und Entwicklungsstand bekommen und die eigene Gründungsidee mit genügend Abstand „objektiv“ beurteilen kann. Der E-Ideencheck soll die erste Gründungsidee in einem Test hinsichtlich des Reifegrades untersuchen und Hinweise auf Verbesserungspotenziale geben. Dazu werden die eigenen Vorstellungen mit den Meinungen von Experten auf einem abstrakten Niveau verglichen.

E-Investmentcheck: Zahlreiche Studien beweisen, dass der Wille zur Unternehmensgründung in Deutschland trotz allgemeiner Wirtschaftsflaute ungebrochen ist. Allerdings haben die zukünftigen Gründer ein Problem: Ihnen fehlt meist das Geld für die Umsetzung der innovativen Geschäftsideen. Die Suche nach Startkapital führt oftmals zu privaten Venture Capital-Unternehmen. Doch sind die jungen Unternehmen überhaupt reif für diese Art der Kapitalbeschaffung? Welche Voraussetzungen sollten sie erfüllen?

E-Scanner: Wenn Kapitalgeber heute in ein E-Business-Unternehmen investieren wollen, dann schauen sie ganz genau hin, welche Stärken und Schwächen der Kandidat aufweist. Eine besondere Rolle spielt hierbei der Reifegrad, den der Kapitalsuchende im Hinblick auf einzelne Unternehmensbereiche aufweisen kann. Der E-Business-Scanner hilft dem Investor, aber auch dem Unternehmen selbst, diesen Reifegrad zu bestimmen und die Erfolgschancen einer Geschäftsidee realistischer einzuschätzen.
Wie soll sich Ihr Angebot in den nächsten 12 Monaten entwickeln? Ein Relaunch der Webseite steht an und neue Funktionalitäten (Blog, multimediale Fallstudie, virtuelle Sprechstunde, Podcast-Angebot usw.) werden eingebunden.
Lieblings-Sites? virtual-kicker.de, fc-koeln.de, deutsche-startups.de, xing.de, askerus.de
Hobbys? Fußball, Golf, Segeln

www.askerus.de

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige