Gelungene Premiere für neue Vox-Serie

Die neue Vox-US-Serie "Standoff" ist mit guten Quoten gestartet. 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu, der Marktanteil blieb zwar unter der 10%-Hürde, mit 9,4% aber deutlich über den Vox-Normalwerten. Zu lang sollte sich der Sender aber nicht freuen, in den USA wurde "Standoff" nach nur einer Staffel beendet. Der Tagessieg ging am Mittwoch an RTL: "GZSZ" gewann vor "Raus aus den Schulden" und "Die Super Nanny". Die Champions League bei Sat.1 kam lediglich auf Rang 4.

Anzeige

1,85 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten die zweite Halbzeit des Werder-Bremen-Spiels in Mailand ein, damit lag der Zielgruppen-Marktanteil immerhin bei 16,2%. Durchgang 1 flimmerte zuvor nur bei 1,64 Mio. (13,0% MA). Zwischen den beiden Halbzeiten findet sich das einzige erfolgreiche ProSieben-Prime-Time-Programm des Abends, „Grey’s Anatomy“. Mit 1,66 Mio. jungen Zuschauern und einem Marktanteil von 13,2% stellte es die anderen ProSieben-Serien „Eli Stone“, „Samantha Who?“ und „Scrubs“ wie gewohnt in den Schatten. Dort kamen nur sehr unbefriedigende 7,5%, 8,7% und 10,4% zusammen. Vergleichsweise besser lief es für die „Heroes“ von RTL II: Nach 6,9% in der Vorwoche gab es dort diesmal immerhin 7,5%. Miserable Zahlen lieferten hingegen die anschließenden „Smallville“ und „Flash Gordon“ ab: 4,1% und 5,3%. Sehr zufrieden kann hingegen kabel eins mit der Prime Time sein: Romanze „Während du schliefst“ katapultierte sich auf glänzende 9,2%. Bei den Öffentlich-Rechtlichen schlug „Aktenzeichen XY… ungelöst“ knapp den ARD-Konkurrenten „Sommer vorm Balkon“. 8,2% und 7,9% sind jeweils ordentliche Marktanteile im jungen Publikum. Nach 23 Uhr bescherte Charlotte Roche ihrem neuen Sender 3sat noch gute Zahlen: Immerhin 140.000 junge Zuschauer schalteten den „Charlotte Roche unter…“-Start ein – mit 2,6% ein Marktanteil, der in etwa beim Dreifachen der 3sat-Normalwerte liegt.

Die Mittwochs-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Mittwoch: 16,4%): Auch wenn RTL die ersten drei Plätze in den Tages-Charts erkämpft hat, darf diese Tatsache nicht darüber hinwegtäuschen, dass insbesondere „Raus aus den Schulden“ derzeit etwas schwächelt. Zwar liegt die Schuldner-Soap mit 18,6% auch diesmal klar über dem Senderdurchschnitt, doch noch in der vergangenen Staffel waren auch Zuschauerzahlen von 3 Mio. Werberelevanten drin – davon ist Peter Zwegat derzeit etwas entfernt. Für die höchsten Marktanteile im Vorabend- und Abendprogramm sorgten stattdessen „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 25,0% und „stern TV“ mit 20,1%. Schwache Werte gab es hingegen wieder am Nachmittag: „112 – Sie retten dein Leben“ blieb mit 9,4% erneut unter der 10%-Hürde.

ProSieben (12M: 11,7% / Mi: 10,6%): In der Mittwochs-Prime-Time läuft bei ProSieben derzeit nicht viel zusammen. Einzig „Grey’s Anatomy“ ragt jeweils über den Senderdurchschnitt, eingekesselt von den Flops „Eli Stone“ und „Samantha Who?“ leidet aber auch die Krankenhausserie und bleibt weit unter den Zahlen, die noch vor einem Jahr erreicht wurden. Erfreulicher lief es diesmal am Nachmittag: Die vier Sendungen „We are Family!“, „Lebe Deinen Traum!“, „Deine Chance!“ und „Taff“ blieben zwischen 14 Uhr und 18.10 Uhr allesamt im Erfolgskorridor von 14,9% bis 17,4%. Auch „Die Simpsons“ und „Galileo“ schafften den deutlichen Sprung über das Sendernormalniveau.

Sat.1 (12M: 10,7% / Mi: 12,7%): Es bleibt alles beim Alten, im internationalen Fußball wollen die Leute vor allem den FC Bayern sehen. Zwar sind die 13,0% bzw. 16,2% des Werder-Bremen-Matches keine schlechten Werte, doch in Sachen Marktführerschaft hatte man damit keine Chance. Zuvor gab es bei Sat.1 das übliche Bild aus Nachmittags-Hits und Vorabend-Flops. „Richterin Barbara Salesch“ (18,9%), „Richter Alexander Hold“ (20,5%) und „Niedrig und Kuhnt“ (18,2%) gehören in die erste Kategorie, „Anna und die Liebe“ (9,9%), „Das Sat.1-Magazin“ (8,7%) und „Sat.1 Nachrichten“ (5,2%) in die zweite.

Vox (12M: 7,7% / Mi: 8,3%): Zur Hilfe kam der neuen Vox-Serie „Standoff“ natürlich die Staffel-Premiere des Hits „Criminal Intent“. Die legte um 20.15 Uhr mit 12,4% vor, „Standoff“ hielt davon um 21.10 Uhr immerhin noch 9,4%. Auch „Crossing Jordan“ und „Men in Trees“ blieben mit 8,4% über der wichtigen 8%-Hürde. Am Nachmittag und Vorabend überzeugten vor allem „McLeods Töchter“ (11,1%) und „Das perfekte Dinner“ (12,6%), „Mitbewohner gesucht“ bleibt mit 3,9% das große Sorgenkind.

Das Erste (12M: 7,6% / Mi: 6,5%): Viermal ging es am Mittwoch für Das Erste über die 10%-Hürde des jungen Publikums. Erreicht haben das die vier üblichen Verdächtigen: „Sturm der Liebe“, „Verbotene Liebe“, „Marienhof“ und 20-Uhr-„Tagesschau“. Während „Türkisch für Anfänger“ und „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ am Vorabend mit 5,3% und 4,5% enttäuschten, erzielte der tolle kleine Film „Sommer vorm Balkon“ um 20.15 Uhr immerhin 7,9%. Danach ging es aber wieder abwärts: u.a. mit 5,3% für „Hart aber fair“.

ZDF (12M: 7,1% / Mi: 6,4%): Im ZDF ragte vor allem „Aktenzeichen XY“ aus dem Mittelmaß heraus, erreichte um 20.25 Uhr immerhin 8,2%.  Nach 22 Uhr überzeugte zudem „Abenteuer Forschung“ – mit 7,6%. Der Vorabend blieb hingegen unter den Sendernormalwerten – um 18 Uhr mit 5,6% für die „SOKO Wismar“, um 19 Uhr mit 4,6% für „heute“, um 19.20 Uhr mit 5,3% für das „ZDF spezial“ zur CSU-Krise und um 19.35 Uhr mit 6,7% für die „Küstenwache“.

RTL II (12M: 6,2% / Mi: 5,1%): RTL-II-Chef möchte man derzeit nicht sein. Der Sender hat seinen Saisonstart mit diversen Flops ziemlich verpatzt, nun kommen auch noch Probleme in der Mittwochs-Prime-Time hinzu, die früher eine sichere Bank war. „Heroes“ geht es mit 7,5% zwar noch recht gut, doch vor allem „Smallville“ und Trash-Serie „Flash Gordon“ werden allmählich zum Misserfolg. 4,1% und 5,3% machen zumindest nicht viel Mut. Auch am Vorabend besteht die Baustelle weiter: „Hör‘ mal, wer da hämmert!“ blieb bei miserablen 3,2% und 3,7% kleben, „Full House“, „Still Standing“ und „Immer wieder Jim“ verfehlten zuvor ebenfalls den Senderdurchschnitt.

kabel eins (12M: 5,4% / Mi: 6,7%): Einen Tag nach dem kleinen Zwischentief hat sich die seltsame neue kabel-eins-Reihe „Abenteuer Alltag – Imbiss live“ wieder nach oben gekämpft. Mit 8,9% war sie diesmal sogar das erfolgreichste Format des Senders zwischen 14 Uhr und 20.15 Uhr. Ebenfalls über die 8%-Hürde kletterten „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“ und „Achtung Kontrolle!“, in der Prime Time gab es die starken 9,2% für „Während du schliefst“ und immerhin noch 6,7% für „Ich weiß, was Du letzten Sommer getan hast“.

Die kleineren Sender: Bei den Kleinen wurde natürlich vor allem das TV-Comeback der Bestseller-Autorin Charlotte Roche mit Spannung erwartet. Selten zuvor hat eine neue 3sat-Sendung so viel Aufmerksamkeit in der Presse bekommen. Mit 2,6% bei den 14- bis 49-Jährigen und 2,2% im Gesamtpublikum kann der kleine Sender sehr zufrieden sein – beide Zahlen liegen weit über dem 3sat-Normalniveau. Im mdr Fernsehen sorgte parallel dazu eine „Polizeiruf 110“-Wiederholung für 2,8% bei den jungen Zuschauern, bei N24 überzeugte „Kronzuckers Kosmos“ mit 2,0% um 20.15 Uhr. Den größten Marktanteil der Kleinen erkämpften sich aber erneut „Wickie und die starken Männer“. Mit 5,4% bei den 14- bis 49-Jährigen hatte der KI.KA um 19 Uhr wieder eine höhere Zuschauerzahl als Konkurrenten wie RTL II und das ZDF.

Das Gesamtpublikum: Insgesamt gewann der Champions League von Sat.1. Halbzeit 2 von Inter Mailand vs. Werder Bremen schalteten 4,94 Mio. Fußballfans ein – starke 18,4%. Durchgang 1 folgt hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ und „Aktenzeichen XY“ auf Platz 4. Das zuschauerstärkste RTL-Format findet sich erst auf Platz 6: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Das Doku-Soap-Doppel „Die Super Nanny“ und „Raus aus den Schulden“ hatte noch weniger Chancen: Es belegt nur die Ränge 9 und 11.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige