Toller Saisonstart für ProSieben

Der erste Gewinner der neuen TV-Saison heißt ProSieben. Mit einem Zielgruppen-Marktanteil von 12,5% verbesserte sich der Sender im Vergleich zum August um zwei Punkte und legte das beste Monats-Ergebnis seit November 2006 hin. Auch Sat.1 wurde wieder überholt. Die Berliner legten gegenüber dem Olympia-August nur um 0,4 Zähler zu und landeten bei 11,2%. Vorn bleibt RTL, das sich mit 16,5% über einen der besten Monate der jüngeren Vergangenheit freuen darf.

Anzeige

Das RTL-Plus gegenüber dem August: 2,3 Prozentpunkte. Deutlich zulegen konnten zudem Vox und kabel eins: Vox von 7,4% auf 8,2% und damit zum ersten Mal seit Januar wieder auf 8% und mehr, kabel eins zum zweiten Mal in der Sender-Historie auf 6,0%. Weitrhin nicht zufrieden können hingegen die RTL-II-Oberen sein: Mit 6,0% – Vormonat: 6,1% – fiel der Kanal auf kabel-eins-Niveau und damit auf den drittgeringsten Wert der vergangenen zwölf Monate. Die größten Verlierer des Monats sind logischerweise aber Das Erste und das ZDF: Im Olympia-beflügelten August lagen die zwei noch bei 9,0% bzw. 7,7%, nun sind es wieder normal schwache 6,5% und 6,1%.

Die Hauptverantwortlichen des ProSieben-Erfolgs im September heißen u.a. „Star Wars“, „Schlag den Raab“ und „Popstars“. Vor allem die Science-Fiction-Saga schob sich auf vordere Plätze der Monats-Charts. So brach „Star Wars: Episode III“ mit einem fünften September-Platz als einzige Sendung ins von den RTL-Hits „Dr. House“ und „CSI: Miami“ dominierten Vorderfeld des Sendungs-Rankings ein. Die Dominanz von „Dr. House“ in der werberelevanten Zielgruppe ist unterdessen weiterhin unheimlich: Vier der fünf September-Episoden befinden sich auf den ersten vier Plätzen, die fünfte auf Rang 7. Neben RTL und ProSieben konnten auch das ZDF und Sat.1 je eine Sendung in die Monats-Top-20 bringen: Das ZDF das Fußball-EM-Qualifikationsspiel zwischen Finnland und Deutschland, Sat.1 den Film „Solange Du da bist“.

Im Gesamtpublikum behauptete Das Erste trotz großer Verluste die Spitzenposition: Mit 12,7% und einem Minus von 2,4 Zählern schlug man RTL (12,5%) und das ZDF (12,3%) denkbar knapp. Vor allem RTL kam als großer Gewinner aus dem September: Im August lag der Marktanteil der Kölner noch bei 10,3%. Ebenfalls mit überdurchschnittlich aufsteigender Tendenz: ProSieben (plus 1,1 auf 7,0%) und Vox (plus 0,6 auf 5,8%). Stagnation auch hier bei RTL II, das wie im Vormonat auf 3,8% kam und damit wie in der jüngeren Zielgruppe von kabel eins eingeholt wurde.

Die zuschauerstärksten Sendungen des September waren insgesamt keine RTL-Serien, sondern die beiden Fußball-Länderspiele in Finnland und Liechtenstein: 9,10 Mio. bzw. 7,43 Mio. schalteten im ZDF und im Ersten ein. Auch die Plätze 3 bis 5 gingen mit zwei „Tatorten“ und einer „Tagesschau“ an die ARD. Bestplatziertes Privatprogramm: Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“, dessen Ausgabe vom 15. September mit 6,99 Mio. Sehern auf Platz 6 sprang. Weitere Privatsender stießen nicht in die September-Top-20 vor: Sat.1 landete mit der Champions League und Bayern München auf Rang 40, ProSieben mit „Star Wars: Episode III“ auf Rang 85.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige