RTL II-Duell: ‚Dexter‘ schlägt ‚Californication‘

Nicht sensationell, aber durchaus ansehnlich sind die ersten Quoten der neuen RTL-II-Serien "Californication" und "Dexter". Erstgenannte holte sich zur Premiere um 22.15 Uhr 6,7%, zweitgenannte um 23 Uhr sogar 8,6%. Für vordere Plätze in den Tages-Charts reichen die Zahlen wegen der späten Ausstrahlung natürlich nicht, dort finden sich "Rach -Der Restauranttester", "GZSZ" und ProSiebens "Die Brücke"-Remake, das mit 2,33 Mio. und 17,8% als großer Erfolg verbucht werden kann.

Anzeige

Gegen „Rach – Der Restauranttester“ hatte aber auch „Die Brücke“ keine Chance – mit 3,13 Mio. Werberelevanten stellte die Doku-Soap einen neuen Staffelrekord auf, mit 23,3% war sie unangefochtener Marktführer auf ihrem Programmplatz. Etwas schwach lief hingegen „Wer wird Millionär?“: Mit nur 14,9% lag das Quiz sogar unter dem RTL-Durchschnittswert der vergangenen Monate. Uneingeschränkt freuen darf sich hingegen Vox über die Abendzahlen: „CSI: NY“ kletterte mit 2,13 Mio. jungen Sehern und 16,5% auf Rang 5 der Montags-Charts, „Criminal Intent“ folgt mit 1,69 Mio. und 12,5% auf dem siebten Platz. Erst dahinter platzierte sich Sat.1 mit dem Film „Darf ich bitten“, der mit 11,7% aber ebenfalls überdurchschnittlich gut lief. RTL II, auf deren neue Serienquoten wir schon eingegangen sind, durchlebte hingegen einen durchwachsenen Abend. „Die Kochprofis“ starteten zwar mit guten 8,0% in die Prime Time, doch der Staffelauftakt der Trash-Show „Die Wahrheit und nicht als die Wahrheit“ fiel um 21.15 Uhr auf indisuktable 4,5%. Wer weiß, ob es mit einer besseren Vorgabe nicht noch höhere Werte für „Californication“ gegeben hätte. kabel eins überzeugte unterdessen mit „Jim Carreys Die Maske“ und 7,0%, die TV-Premiere des grandiosen Films „Das Leben der Anderen“ erzielte bei arte sehr gute 3,0% im jungen Publikum. Normal sind für den kleinen Sender 0,5%. Und noch ein paar Neustarts: Die seltsame Reihe „Abenteuer Alltag – Imbiss live“ feierte mit guten 7,9% Premiere und der Staffelauftakt der WDR-Doku-Soap „Der große Finanz-Check“ kam auf ebenfalls gute 2,3%.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL (12-Monats-Durchschnitt: 15,6% / Montag: 17,0%): Den höchsten RTL-Marktanteil des Tages gab es bereits um 12 Uhr mittags. „Punkt Zwölf“ holte dort 25,8%. Auf etwas wichtigeren Sendeplätzen gelang später auch „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Rach – Der Restauranttester“, „Extra – Das RTL-Magazin“, „30 Minuten Deutschland“ und dem „RTL-Nachtjournal“ der Sprung über die 20%-Hürde, verfehlt hat ihn relativ deutlich wie erwähnt „Wer wird Millionär?“. Noch schlechter erging es am Nachmittag „Mitten im Leben“ und „112 – Sie retten dein Leben“, die mit 12,8% bis 13,5% weiterhin auf keinen grünen Zweig kommen.

ProSieben (12M: 11,7% / Mo: 11,9%): Bei ProSieben ging es überraschenderweise erst um 16 Uhr über den Senderdurchschnitt. Zuvor blieben eigentliche Erfolgsformate wie „We are Family!“ und „Lebe Deinen Traum!“ bei ungewöhnlich schlechten Marktanteilen von 10,7% und 8,1% hängen. Besser lief es dann für „Deine Chance!“ (13,3%), „Taff“ (14,1%) und vor allem „Die Simpsons“ (15,0% & 15,7%). Die stärksten Zahlen des Tages lieferte jedoch „Die Brücke“ ab, die trotz verhaltener Kritiken auf 17,8% kletterte. Die folgenden Programme profitierten davon jedoch nicht: „TV total“ stürzte beispielsweise auf miserable 7,9%.

Sat.1 (12M: 10,7% / Mo: 11,6%): „Richter Alexander Hold“ war wieder einmal derjenige, der die Sat.1-Kohlen am Nachmittag aus dem Feuer holte – mit starken 21,2%. Daneben erging es „Richterin Barbara Salesch“ mit 18,3% am besten, doch auch alle anderen Formate bis 19 Uhr blieben klar über den Sendernormalwerten. Erst mit „Anna und die Liebe“ kam wie gewohnt der Absturz – diesmal auf 8,5%. In der Prime Time sorgte „Darf ich bitten“ mit 11,7% für ein kleines Highlight, alle anderen Formate blieben jedoch im Mittelmaß („Toto & Harry“) bzw. darunter.

Vox (12M: 7,7% / Mo: 9,9%): Starker Abend, ausbaufähiger Nachmittag – das gewohnte Vox-Bild. Sehr gut erging es zwischen 19 Uhr und 22.10 Uhr den Programmen „Das perfekte Dinner“ (13,8%), „Unter Volldampf!“ (10,3%), „CSI: NY“ (16,5%) und „Criminal Intent“ (12,5%), danach ging es relativ schnell aufs Mittelmaß zurück – u.a. mit „Shark“ und 7,6%. Im Nachmittagsprogramm laufen vor allem „Mitbewohner gesucht“ (5,8%) und „Wildes Wohnzimmer“ (6,5%) noch nicht rund, sehr gute Zahlen lieferte hingegen wieder „McLeods Töchter“ ab: 13,9% um 14 Uhr.

Das Erste (12M: 7,6% / Mo: 5,2%): Ein unschöner Tag für die ARD. Pünktlich ab 20.15 Uhr gab es ausschließlich katastrophale Zahlen im jungen Publikum. So fiel der „ARD-Brennpunkt“ nach der guten „Tagesschau“ (12,4%) auf nur 4,8%, die Sendung „Hilfe – wer rettet unser Geld?“ auf sogar nur 2,8% und „Die Sudendeutschen und Hitler“ sowie der „Report Mainz“ auf ähnlich indiskutable 2,3% und 2,7%. Bis 3 Uhr nachts gab es keine einzige Sendung, die nochmal annähernd den Senderdurchschnitt erreichte. Besser lief es wie gewohnt am Nachmittag und Vorabend – u.a. mit 14,1% für „Sturm der Liebe“ und 10,5% für „Verbotene Liebe“.

ZDF (12M: 7,1% / Mo: 5,8%): Einen nur unwesentlich besseren Tagesmarktanteil lieferte das ZDF ab. Am besten erging es dabei dem 22.15-Uhr-Film „The Gathering – Blicke des Bösen“ mit immerhin 8,5%. Ansonsten schaffte nur die morgendliche Soap „Reich und schön“ den Sprung über die wichtigen 7%, am Vorabend gelang das „WISO“ mit 5,1% ebenso nicht wie in der Prime Time dem Film „Braams – Kein Mord ohne Leiche“ mit 5,9%.

RTL II (12M: 6,2% / Mo: 6,1%): Die neue RTL-II-Montags-Prime-Time haben wir bereits gewürdigt – „Kochprofis“ und „Dexter“ gut, „Californication“ okay und „Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“ bescheiden. Am Vorabend lief es unterdessen wieder einmal mies. So holte sich „Still Standing“ 4,7% und 5,4%, „Immer wieder Jim“ 6,0% und 4,8% und „Hör‘ mal, wer da hämmert!“ 4,3% und 5,2%.

kabel eins (12M: 5,4% / Mo: 6,1%): Ein bisschen erstaunlich sind die guten 7,9% für den „Abenteuer Alltag – Imbiss live“-Auftakt ja schon – bei der gähnenden Inhaltsleere der neuen Sendung. Vielleicht lag es aber auch am starken Vorprogramm, den 8,6% für „Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen“. Bis 20.15 Uhr lagen die Marktanteile danach zwischen 6,1% und 6,9%, um 20.15 Uhr kletterten sie mit „Jim Carreys Die Maske“ zunächst auf 7,0% und mit „Flucht aus Absolom“ nach 22 Uhr auf grandiose 9,1%.

Die kleineren Sender: Auch ein paar Kleine redeten in der Montags-Prime-Time ein relativ gewichtiges Wort mit. Allen voran war das natürlich die TV-Premiere von „Das Leben der Anderen“, die mit 3,0% in etwa das Sechfache der arte-Normalwerte erreichte. Ebenfalls erfolgreich: Das Zweitligaspiel zwschen Nürnberg und Duisburg mit 2,6% im DSF und die WDR-Doku-Soap „Der große Finanzcheck“ mit 2,3%. Am Vorabend überzeugte zudem „Wickie und die starken Männer“ mit 5,0% im KI.KA, am späteren Abend gab es noch 4,0% für „Voll total“ bei Super RTL, sowie 3,8% für „Die verbotene Stadt“ im WDR Fernsehen.

Das Gesamtpublikum: Auch wenn es bei den Werberelevanten nicht so rund lief, im Gesamtpublikum war Günther Jauch erneut der Quotenstar. 6,30 Mio. schalteten „Wer wird Millionär?“ ein, darunter aber vor allem 2,75 Mio. Über-65-Jährige. Silber ging ebenfalls an RTL: „Rach – Der Restauranttester“ schauten 5,88 Mio. Dahinter folgt das erfolgreichste öffentlich-rechtliche Format, die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 5,40 Mio. Sehern. Auch insgesamt lief es für „Die Brücke“ gut: 3,57 Mio. hievten den ProSieben-Film auf deutlich überdurchschnittliche 11,5% und einen guten achten Platz in der Tageswertung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige